2635497

Tolino Vision 6 im Test

16.01.2022 | 15:00 Uhr | Peter Stelzel-Morawietz

Schnellere CPU, doppelter Speicher und ein USB-C-Anschluss - das bietet die neue Version des Tolino Vision.

Mit einem E-Book-Reader kann man Bücher nach Belieben mit in den Urlaub nehmen, jederzeit Nachschub kaufen und dank E-Ink-Display selbst bei Sonnenlicht angenehm lesen. Das sind nur drei Gründe, die für ein solches Lesegerät sprechen – und damit auch für den Tolino Vision 6. 

Äußerlich gleicht der neue Reader der Tolino-Allianz mehrerer deutscher Buchhändler praktisch seinem Vorgänger, neu sind jedoch der schnellere Prozessor, der doppelte Speicherplatz sowie die USB-C-Buchse.

Doch wichtiger als technische Feinheiten ist gerade für weniger technikaffine Leseratten das Handling − also Handhabung und Bedienung, der Kauf von Büchern, die Akkulaufzeit und nicht zuletzt Geräteform und Haptik. Hier hat der Hersteller das meiste richtig gemacht: Der Reader reagiert flüssig auf die Eingaben über den Touchscreen, die beiden mechanischen Tasten zum Blättern halten das Display sauber, Bücherkauf und Lesefortschritt werden über die Cloud automatisch synchronisiert. 

Der Akku hält Wochen durch, weil Sie die Displaybeleuchtung nur im Dunklen benötigen, und dank der Griffleiste ist der Vision 6 auch über längere Zeit gut zu halten. 

Da ist es unverständlich, dass das Leihen von E-Books aus öffentlichen Bibliotheken – immerhin das Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Kindle-Geräten von Amazon – so umständlich zu bedienen ist. Das erledigt die Onleihe-App fürs Smartphone viel komfortabler.

Fazit

Der Tolino Vision 6 ist ein sehr guter E-Book-Reader mit vielen Komfortfunktion. Nur die Onleihe-Funktion ist stark verbesserungswürdig.

Überblick: Tolino Vision 6  

Hersteller:  Tolino-Allianz

+ Pro

– Contra

Sehr gutes Display

Umständliche Ausleihe aus Bibliotheken (Onleihe)

Wochenlange Akkulaufzeit

Gut in Handling und Bedienung

Technische Daten

Größe

14,5 × 16,2 x 0,9 cm

Display

E-Ink (16 Graustufen), 7 Zoll, 1.264 × 1.680 Pixel

Gewicht

215 Gramm

Bedienung

Touchdisplay, zwei Tasten zum Blättern

Akku und Laufzeit

1.500 mAh, mehrere Wochen (je nach Displaybeleuchtung)

Konnektivität

USB-C und WLAN (802.11 b/g/n/ac, 2,4 und 5 GHz)

Extras und Komfort

Lesen im Querformat, Smartlight, Familienbibliothek, Kauf- und Lesesync per Cloud, Gratiszugang zu Telekom-Hotspots

Robustheit

IPX8, wasserdicht bis 2 Meter

Preis (UVP des Herstellers)

ca. 169 Euro

Siehe auch: Amazon Kindle Paperwhite (2021) im Test

PC-WELT Marktplatz

2635497