42018

Tippfehler

03.08.2004 | 14:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Grundproblem bei der Recherche ist grundsätzlich die Schreibweise. Ein Lexikon sollte alternative Schreibweisen eines Suchbegriffes kennen und bis zu einem gewissen Grad auch Verschreiber erkennen. Encarta beherrscht das einigermaßen:

Gibt man zum Beispiel Schrödder ein, so liefert das Lexikon eine Auswahl möglicher Begriffe, unter denen sich auch der Name des deutschen Bundeskanzlers befindet. Der richtige Begriff lässt sich also aufspüren.

Übrigens: Mit der "Feedback"-Funktion in der Menüleiste können Benutzer via Internet die Redaktion auf Fehler im Lexikon hinweisen und eigene Vorschläge für neue Artikel machen.

PC-WELT Marktplatz

42018