2488318

Test: Iobit Uninstaller 9.1 Pro

23.02.2020 | 13:05 Uhr |

Der Iorbit Uninstaller Pro entfernt zuverlässig und gründlich auch hartnäckige Software von der Festplatte. Hier unser Test.

Oft verbleiben nach der Deinstallation einer installierten Software Rückstände auf der Festplatte und in der Windows-Registry. Das beansprucht Speicherplatz, und verwaiste Registry-Einträge lassen das System instabil werden. 

Hier setzt der Iobit Uninstaller Pro an: Das Tool erkennt bereits vorhandene Programme und sortiert sie nach Installationsdatum oder Größe. In umfangreichen Software-Umgebungen helfen die Suchfunktion und die Anzeige selten genutzter, übergroßer und kürzlich installierter Programme. Auch mitinstallierte Komponenten erkennt das Tool in der Pro-Version.

In der Liste lassen sich nicht mehr erwünschte Programme markieren und in einem Rutsch von der Platte putzen. Die Tiefenreinigung entfernt dabei viele Rückstände. 

Noch gründlicher arbeitet das Tool, wenn es bereits beim Setup neuer Programme läuft. Dann protokolliert es sämtliche Aktionen, zu erkennen am „Logged“- Zusatz, und löscht bei einer Deinstallation wirklich alles. 

Im Test mehrerer Freeware-Programme blieben keine Dateien und Registry-Einträge zurück. Ähnlich zuverlässig erkennt und entfernt das Tool auch Windows-Apps sowie Browser-Toolbars und -Plug-ins. 

Unterstützt werden Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera und Microsoft Edge.

Ein nettes Extra ist der Software-Updater, der populäre Programme aktualisiert.

Alternative: Ashampoo Uninstaller 8 bietet weitgehend gleiche Funktionen. 

Siehe auch: Android-Apps komplett löschen - so geht's

Fazit

Iobit Uninstaller erledigt seine Aufgaben im Test ohne Fehl und Tadel. Die Benutzeroberfläche ist logisch untergliedert, die Bedienung dadurch einfach.

Hersteller:  Iobit

+ Pro

– Contra

Gründliche Reinigung von installierten Programmen

Extras wie der Dateishredder sind versteckt

Installationsmonitor protokolliert Setup neuer Software

Störende Werbung für andere Iobit-Programme

Entfernt Toolbars und Plug-ins und löscht Windows-Apps

Erklärvideos überwiegend in englischer Sprache

Technische Daten

Systeme

Windows 8.1 und 10

Preis

19,99 Euro zum Testzeitpunkt, regulär 39,95 Euro für 3 Nutzer

Urteil

Iobit Uninstaller 9.1 Pro hält Windows schlank, indem das Tool nicht mehr benötigte Software gründlich von der Festplatte entfernt und überflüssige Einträge in der Registry löscht.

Windows 10 sammelt standardmäßig bestimmte Nutzungsdaten (Diagnosedaten und Telemetriedaten) und sendet sie übers Internet anonymisiert an Microsoft. Darauf wird bei der Einrichtung von Windows, in den Datenschutzbestimmungen und an mehreren Stellen innerhalb des Betriebssystems auch mehr oder weniger deutlich hingewiesen. Dadurch erfährt Microsoft von Abstürzen und anderen Problemen und kann diese per Update beheben. Und die Infos, welche Funktionen wie oft genutzt werden, helfen bei der Weiterentwicklung von Windows.

Microsoft versichert zwar, dass die Daten anonymisiert werden, wirklich nachprüfen kann man das aber nicht. Und die Einstell-Möglichkeiten zur Übertragung dieser „Diagnosedaten“ sind ein bisschen verstreut. Dazu kommt: Man kann die Datensammlung darüber zwar einschränken, aber nicht komplett abschalten.

Für alle, sie sich unwohl dabei fühlen, dass ihre Nutzungsgewohnheiten möglicherweise zu detailliert erfasst und/oder zu wenig anonymisiert übertragen werden, hat die Berliner Firma O&O Software schon vor ein paar Jahren das kostenlose Tool „O&O Shutup10“ entwickelt und es seitdem immer weiter verbessert. Wie Ihr das Tool benutzt und was Ihr beachten solltet, erklären wir in diesem Video.

Download von O&O Shutup10

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop: www.pcwelt.de/fan

PC-WELT Marktplatz

2488318