2564536

Test: Honor Magicbook Pro - leichtes Notebook mit ausfahrbarer Kamera

05.02.2021 | 11:20 Uhr |

Wie die Honor-Smartphones soll auch das stylische Notebook Magicbook Pro mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Wie die Ex-Mutter Huawei verkauft auch Honor nicht nur Smartphones: Neben Smart Watches und Routern gibt es zum Beispiel die stylische Notebok-Serie Magicbook, deren Top-Modell das Honor Magicbook Pro ist. Wie andere Business-Laptops will das Honor-Notebook Mobilität und Displaygröße zusammenbringen, geht dabei aber einen Schritt weiter: Während Geschäftskunden gerne zu einem 14-Zoll-Gerät im 13-Zoll-Gehäuse greifen, bietet das Magicbook Pro einen 16-Zoll-Bildschirm im Format eines 15-Zoll-Notebooks. Damit soll es genug Platz für Fotos und Videos ohne Defizite beim mobilen Einsatz bieten.

Der Deckel des matt-silbernen und stabil verarbeiteten Alu-Gehäuses mit dunkelvioletter Reflexion lässt sich mit einer Hand öffnen. Vor allem aufgrund des schmalen seitlichen Displayrahmens passt der große Bildschirm des Honor Magicbook Pro in das kompakte Gehäuse. Die im Vergleich zu ultramobilen Notebooks größere Tastatur-Fläche nutzt Honor aber nicht für einen zusätzlichen Ziffernblock: Stattdessen sitzen links und rechts Lautsprecher und die Tasten sind etwas größer als bei einem 13- oder 14-Zoll-Laptop.

Die Kamera fährt aus der Tastatur hoch.
Vergrößern Die Kamera fährt aus der Tastatur hoch.
© Honor

Einen speziellen Platz hat sich Honor für die Kamera ausgedacht: Sie sitzt zwischen den Funktionstasten und klappt nach einem Tastendruck auf. Damit ist die Kamera spionagesicher verstaut, aber filmt den Anwender bei Video-Calls ungünstig von unten.

Starke Ryzen-CPU aus der H-Serie

Honor setzt im Magicbook einen Ryzen 5 ein - und zwar die SMT-fähige H-Variante mit sechs Kerne und 12 Threads. In Kombination mit 16 GB RAM erzielt der Laptop damit Top-Tempo in den meisten Tests. Vor allem bei Anwendungen, die hohe CPU-Leistung fordern wie Rendering und Videobearbeitung, übertrifft das Magicbook einen Ryzen 7 aus der U-Serie.

Insgesamt ist es im PC Mark 10 so schnell wie ein Ryzen-7-U-Modell und leistungsfähiger als ein Notebook mit Ryzen 5 U. Beim Vergleich mit der aktuellen Intel-Konkurrenz hält es einen Core i5 aus der Tiger-Lake-Serie in Schach und liegt knapp hinter einem Core i7 aus der 11.Core-Generation.

Der höhere Leistungsbedarf des H-Ryzen wirkt sich bei der Akkulaufzeit nicht aus: Das Honorbook liefert mit knapp 13 Stunden beim WLAN-Test und zehn Stunden beim Mobile Mark 2018 ein sehr gutes Ergebnis. Das verdankt es vor allem seinem 55-Wattstunden-Akku, denn die H-Variante zieht etwas mehr Strom als ein Ryzen U, aber die damit ausgestatteten Notebooks besitzen meist einen Akku mit geringerer Kapazität. Allerdings bietet das Magicbook keine höhere Rechenleistung im Akkubetrieb als Notebooks mit der U-Variante.

Mit knapp 1,7 Kilogramm ist es kaum schwerer als viele 14-Zoll-Laptops und daher für den mobilen Einsatz gut geeignet. Nur in Tasche oder Rucksack nimmt es aufgrund des breiteren Gehäuses mehr Platz ein.

Das Display ist groß - und gut

Der entspiegelte 16-Zoll-Bildschirm zeigt die Full-HD-Auflösung 1920 x 1080 und weist daher nur eine Punktdichte von 137 ppi auf. Bei den meisten Anwendungen stört das nicht, für Fotos und Videos wäre eine höhere Auflösung besser. Dafür überzeugt die gleichmäßig verteilte Helligkeit und die gute Farbraumabdeckung des Panels. Auch die Leuchtdichte von knapp unter 300 cd/qm geht in Ordnung, sofern man das Honorbook am Schreibtisch nutzt. Draußen wird es bei hellem Umgebungslicht problematisch, den Bildschirminhalt problemlos abzulesen.

Viele Anschlüsse, aber kein Thunderbolt

Das Magicbook hat viele Anschlüsse, ein paar fehlen aber - zum Beispiel Thunderbolt 3 und ein Einschub für Speicherkarten. Der Typ-A-Anschluss links liefert 10 GBit/s für USB wie die einzige Typ-C-Buchse, über die das Notebook auch geladen wird. Die beiden USB-Ports rechts haben 3.0-Tempo mit 5 GBit/s. Wifi-6 fehlt ebenfalls, das WLAN-Modul arbeitet mit dem AC-Standard. Sicher anmelden können Sie sich über den Fingersensor im Einschaltknopf.

Beim Produktiveinsatz zeigt das Honor-Notebook im Test ein paar Schwächen: Der Lüfter ist bei hoher Systemlast deutlich zu hören, für lärmempfindliche Nutzer is es nicht geeignet. Und auch Viel-Tipper werden sich mit der Tastatur nicht anfreunden können, die aber immerhin über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Das Touchpad hat eine recht glatte Oberfläche und ein ziemlich lautes Klickgeräusch, ist aber ausreichend groß für Mehr-Finger-Gesten, die es außerdem verzögerungsfrei umsetzt.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Honor Magicbook Pro

Prozessor (Taktrate)

AMD Ryzen 5 4600H (Standardtakt: 3,0 GHz; Turbo-Takt: bis zu 4,0 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

15.741 MB (16.384 MB), DDR4-2667

Grafikchip (Grafikspeicher)

Radeon RX Vega 6

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

16.1 Zoll (40.9 Zentimeter), 1920 x 1080, Matt

Festplatte

NVMe-SSD WD SN730: 461,3 GB (nutzbar), PCIe 3.0x4

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

nicht vorhanden

WLAN

802.11ac (2x2)

Bluetooth

Bluetooth 5

Schnittstellen Peripherie

3x USB-Typ-A (2 links mit 5 GBit/s, 1 rechts mit 10 GBit/s), 1x Typ-C (links, USB mit 10 GBit/s, Strom)

Schnittstellen Video

1x HDMI (links), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

1x Audio-out/-in (rechts)

GESCHWINDIGKEIT

Honor Magicbook Pro (Note: 1,60)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

105 Punkte (von 110)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

103 Punkte (von 105)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

51 Punkte (von 100)

PC-Mark 10 / Sysmark 25 (Punkte)

4111 / 1100

BILDSCHIRM

Honor Magicbook Pro (Note: 3,13)

Größe

40,9 Zentimeter / 16,1 Zoll

Auflösung

1920 x 1080 Bildpunkte

Punktedichte

137 dpi

Helligkeit

294 cd/m²

Helligkeitsverteilung

87 %

Kontrast

1029:1

Entspiegelung

hervorragend

Farbraumabdeckung: sRGB / AdobeRGB / DCI-P3 (Prozent)

98 / 76 / 76

MOBILITÄT

Honor Magicbook Pro (Note: 2,23)

Akkulaufzeit: WLAN-Test / Mobile Mark 2018

12:42 / 10:01 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1694 / 204 Gramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Honor Magicbook Pro (Note: 2,75)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 1,2 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

52,0 / 43,6 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Honor Magicbook Pro

Internetadresse von Honor

www.hihonor.com/germany

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

1120 Euro / 950 Euro

Technische Hotline

0800/8889050

Garantiedauer

24 Monate

PC-WELT Marktplatz

2564536