2247356

Schnäppchen-SSD mit 3D-Flashspeicher: Crucial MX300 525GB im Test

24.01.2017 | 15:37 Uhr |

Auch Crucial setzt jetzt auf die 3D-Fertigungstechnik mit gestapeltem Flashspeicher. Der Test verrät, ob der Produktionswechsel mit der SSD-Baureihe Crucial MX300 von Erfolg gekrönt ist.

Die Crucial MX300 ist die erste SSD-Baureihe von Micron, die auf den hauseigenen 3D-Flashsspeicher setzt. Die MX300 bietet Crucial im 2,5-Zoll- und M.2-Format mit Speicherkapazitäten von 275, 525, 750 und 1000 Gigabyte an. Ein 2-TB-Modell im 2,5-Zoll-Format rundet die SSD-Baureihe nach oben ab. Die Preisspanne liegt zwischen 85 und 560 Euro - umgerechnet sind das attraktive 26 bis 31 Cent pro Gigabyte.

TEST-FAZIT: Crucial MX300 525GB

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Crucial MX300 525GB

Testnote

gut (2,11)

Preis-Leistung

sehr preiswert

Geschwindigkeit (70 %)

2,25

Ausstattung (15 %)

1,75

Umwelt und Gesundheit (10 %)

2,27

Service (5 %)

2,80

Aufwertung

0,10 (Stromausfall-Schutz)

Beim Tempo erreicht die Crucial MX300 mit Hilfe der verbesserten Firmware solide Datenraten, kommt allerdings nicht an das hohe Niveau der Vorgängerbaureihe MX200 heran. Dafür hat Crucial dank 3D-NAND die Leistungsaufnahme spürbar reduziert und kann zudem eine hohe Gesamtschreibleistung garantieren. Auch bei der Ausstattung punktet die MX300 mit sinnvollen Extras wie Drive-Verschlüsselung und Power-Loss Protection. Das Ganze bekommen Sie zu einem sehr günstigen Preis. Wenn Sie nicht die schnellste 2,5-Zoll-SSD suchen, sondern ein ausgewogenes Gesamtpaket, bekommen Sie mit der Crucial MX300 viel SSD fürs Geld.

Pro

+ sehr preiswert

+ kurze Zugriffszeit

+ 160 TB Gesamtschreibleistung

+ Drive-Verschlüsselung

Bei der Crucial MX300 sind die Speicherzellen in 32 Schichten gestapelt. Jede Zelle speichert 3 Bit (TLC) und ermöglichen so Chips mit einem Speichervermögen von 48 GB. Im Gegensatz zu Hynix, Samsung und Toshiba, die bei ihrem 3D-NAND auf Charge-Trap-Flash -Transistoren setzen, vertraut Micron der Floating-Gate -Technik.

Um Schreibzugriffe noch vor dem 512 MB großen Cache-Baustein zu puffern, steuert der Marvell-Controller 88SS1074 bis zu einem Drittel des zur Verfügung stehenden TLC-Flashspeichers als SLC-NAND an - legt in diesem Bereich also nur 1 Bit pro Zelle ab. Das Ganze nennt sich etwas hochtrabend "Crucial Dynamic Write Acceleration", beflügelt aber spürbar das Schreibtempo.

Geschwindigkeit der Crucial MX300 525GB

Eine sehr gute Punktzahl erreicht die Crucial-SSD im Festplatten-Test des PC Marks mit rund 78.000 Punkten. Auch bei den Zugriffszeiten, die bei maximal 0,03 Millisekunden liegen, muss sich die MX100 nicht vor der Konkurrenz verstecken. Nicht ganz das hohe Temponiveau kann die MX300 bei den sequenziellen Transferraten halten. Im Mittel kommt die Crucial-SSD beim Lesen auf rund 480 MB/s, die Schreibrate beträgt durchschnittlich 470 MB/s. Für die Endnote "Gut" reicht es am Ende trotzdem - auch wenn die MX300 nicht an die Vorgängerserie Crucial MX200 herankommt.

Test: Die besten 2,5-Zoll-SSDs mit 500 Gigabyte

Ausstattung der Crucial MX300 525GB

Der Lieferumfang und die Ausstattung der MX300 ist überdurchschnittlich gut: Die 2,5-Zoll-Variante verpackt Crucial in einem 7 Millimeter schlanken Gehäuse und legt einen Gehäuse-Extension für 9,5 Millimeter Bauhöhe bei. Das 525-GB-Modell ist für eine Gesamtschreibleistung von 160 Terabyte spezifiziert - ein hoher Wert. Die MTBF beträgt hingegen nur durchschnittliche 1,5 Millionen Stunden - das gilt auch für die Garantiezeit von drei Jahren. Zu den Besonderheiten der SSD gehört die Drive-Verschlüsselung (AES 256 Bit) per Verwaltungs-Software über das IEEE-1667-Protokoll sowie den TCG-Standard Opal 2.0.

Die MX300 bietet Crucial auch in einer M.2-Variante an
Vergrößern Die MX300 bietet Crucial auch in einer M.2-Variante an
© Crucial

Hinzu kommt die Funktion Power-Loss Protection. Dieser Stromausfallschutz basiert auf einem Pufferkondensator, der bei kurzen Stromausfällen die Datenintegrität der SSD gewährleistet. Im Cache zwischengespeicherte Daten gehen zwar verloren, aber die Mapping-Tabelle der SSD bleibt erhalten. So kann das Betriebssystem die MX300 nach einem Neustart wieder ansteuern und ins System einbinden. Außerdem stattet Crucial die MX300 mit einem adaptiven Überhitzungsschutz aus (Adaptive Thermal Protection). 

Der Lieferumfang enthält einen Download-Code für das bewährte Cloning- und Partitionierungs-Programm Acronis True Image HD . Zudem bietet der Hersteller für die MX300 das Tool-Paket Crucial Storage Executives an. Die Werkzeugsammlung gibt es in einer 32- und 64-Bit-Version und ermöglicht automatische Firmware-Updates, erledigt Wartungsaufgaben und liefert nützliche Infos zur SSD - beispielsweise die aktuelle Gesamtschreibleistung oder die Temperatur der Solid State Drive.

Leistungsaufnahme der Crucial MX300 525GB

Dank des Stromsparmodus "Device Sleep" kann Crucial bei der MX300 die Leistungsaufnahme bei Inaktivität spürbar reduzieren - in der Spitze messen wir hier nur 30 Milliwatt. Dazu müssen Sie lediglich unter Windows den Energiesparmodus aktivieren. Auch die Verbrauchswerte im Leerlauf (0,28 Watt) und unter Last (2,08 Watt) sind aller Ehren wert und machen die MX300 zu einer der sparsamsten SSDs im Test.

GESCHWINDIGKEIT

Crucial MX300 525GB (Note: 2,25)

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:13 / 0:12 / 0:21 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:18 / 0:17 / 0:26 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

78 334 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

489 / 492 / 492 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

449 / 468 / 475 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,03 / 0,03 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

30 358 Befehle/s / 119 MB/s / 1,05 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

3997 Befehle/s / 16 MB/s / 8,01 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

55 335 Befehle/s / 216 MB/s / 0,58 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

7589 Befehle/s / 30 MB/s / 4,22 Millisekunden

AUSSTATTUNG

Crucial MX300 525GB (Note: 1,75)

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

Gehäuse-Extension für 9,5 Millimeter Bauhöhe / 7 Millimeter Bauhöhe, AES-Verschlüsselung (256 Bit), Adaptive Thermal Protection

UMWELT UND GESUNDHEIT

Crucial MX300 525GB (Note: 2,27)

Stromverbrauch Leerlauf

0,28 Watt

Stromverbrauch Last

2,08 Watt

ALLGEMEINE DATEN

Crucial MX300 525GB

Testkategorie

Festplatte (SSD)

SSD-Festplatten-Hersteller

Crucial

Internetadresse von Crucial

//www.crucial.de/deu/de:http://www.crucial.de/deu/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

130 Euro

Crucials technische Hotline

0800/5887928

Garantie des Herstellers

36 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Crucial MX300 525GB

Nennkapazität

525 GB

verfügbar

489,00 GB

Preis pro Gigabyte

0,27 Euro

Bauart

2,5 Zoll

Anschluss

SATA 6 GBit/s

Gewicht

64 Gramm

Speicherchips Technik

3D-NAND TLC

Speicherchips Organisation

2 x 384 Gbit (32 layer)

Speicherchips Typ

je 1x Micron 6GB22 und 6HB22

Firmware-Version

M0CR021

Controller

Marvell 88SS1074

Zwischenspeicher: Typ

LPDDR3-SDRAM

Zwischenspeicher: Größe

512 MB

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

Gehäuse-Extension für 9,5 Millimeter Bauhöhe / 7 Millimeter Bauhöhe, AES-Verschlüsselung (256 Bit), Adaptive Thermal Protection

Programme

Acronis True Image HD (Download) Crucial Storage Executive (Download)

Handbuch: umfangreich

nein

Handbuch: deutsch

nein

Handbuch: gedruckt

nein

Handbuch: als PDF

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2247356