2450021

Canon Pixma GM2050 im Test

02.09.2019 | 15:15 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Der Canon Pixma GM2050 ist ein Schwarzweiß-Tankdrucker, der sich zum Farbdrucker upgraden lässt. Eine gute Lösung, ergibt der Test.

Mit dem Canon Pixma GM2050 erhalten Sie einen Schwarzweiß-Tankdrucker, der mehr kann, als nur in Graustufen drucken. Denn er lässt sich mit einer Dreifarb-Tintenpatrone zu einem Vierfarbdrucker pimpen. Damit offeriert der Hersteller eine patente Drucklösung für Anwender, die viele Textseiten produzieren, aber manchmal auch ein wenig Farbe aufs Papier bringen wollen. Das ist nicht nur eine clevere Idee, sie ist auch gut in der Praxis umgesetzt,wie der Text zeigt.

TEST-FAZIT: Canon Pixma GM2050

Canon schlägt mit dem Pixma GM2050 einen guten Kompromiss vor: Als Schwarzweiß-Tankdrucker erzeugt er ungemein günstige Monochrom-Seiten. Damit Sie für den gelegentlichen Farbdruck aber nicht extra auf einen anderen Drucker zurückgreifen müssen, kann er dank optionaler Farbpatrone bei Bedarf auch farbig drucken, ohne dass Sie sich preislich ruinieren. Eine clevere Idee, die Canon auch bedienfreundlich umsetzt. Für den Anschaffungspreis erhalten Sie einen soliden Office-Drucker mit viel Tintenvorrat, der aber durchaus etwas schneller und leiser werkeln könnte. Dass er Apple Airprint nicht unterstützt, ist zudem etwas verwunderlich. Trotzdem verdient sowohl die Idee als auch die praktische Umsetzung dieses kombinierten Tank-/Patronendruckers die PC-WELT-Auszeichnung "Innovative Technik.

Pro

+ S/W-Tankdrucker mit optionaler 3C-Patrone

+ viele Schnittstellen

+ S/W-Seite ungemein günstig

+ echter Ausschalter

Contra

- hoher Anschaffungspreis

- geringe Druckmedienauswahl im Treiber

- kein Randlosdruck

- viele Düsenspülgänge

PC-WELT-Auszeichnung Innovative Technik für Canon Pixma GM2050
Vergrößern PC-WELT-Auszeichnung Innovative Technik für Canon Pixma GM2050

Einfache Installation - inklusive einfaches Upgrade zu Farbe

Um den Canon Pixma GM2050 einsatzbereit zu machen, befüllen Sie den Tank mit Schwarztinte aus einer Flasche. Bei der Inbetriebnahme füllt sich die Leitung zum Druckkopf, den Sie zuvor eingesetzt haben. Soweit kennen wir das Prinzip, das sich der Hersteller für die Tankdrucker ausgedacht hat. Den Test eines weiteren aktuellen Vertreters mit Tintentanks finden Sie im Canon Pixma G6050

Neu beim Canon Pixma GM2050 ist, dass Sie mit dem Graustufen-Tintenstrahldrucker auch in Farbe drucken können. Denn er bietet einen zusätzlichen Platz für eine 3C-Patrone mit drei Farbkammern und einem integrierten Druckkopf. Sie ist zwar nicht im Lieferumfang inbegriffen, lässt sich aber bei Bedarf zusätzlich erwerben. Um sie zu nutzen, entnehmen Sie den vorhandenen Dummie und ersetzen ihn durch die Kartusche - fertig. Den Platzhalter parken Sie praktischerweise im Gehäuse an einer extra ausgesparten Stelle. So kann er nicht verloren gehen. Da der Canon Pixma GM2050 grundsätzlich für monochrome Drucke konzipiert ist, müssen Sie für den Farbdruck im Treiber das Häkchen bei "Graustufen" entfernen. Setzen Sie es wieder, erhalten Sie echte Monochrom-Seiten. Die Farbpatrone ist wieder abgeschaltet - insgesamt super gelöst.

Verbrauch - super günstige Schwarzweiß-Seite

Dank des Tanksystems können Sie Textseiten super sparsam drucken. Allein mit einer Tintenflasche kommen Sie theoretisch 6000 ISO-Seiten weit. Das ergibt bei einem Preis von derzeit 14.00 Euro für das Schwarztintenfläschchen einen Seitenpreis von 0,23 Cent. Sie werden aber eine gute Weile ganz ohne Nachkauf auskommen, denn dem Gerät liegen ab Werk drei Flaschen Schwarztinte (GI-50) bei. Damit erhalten Sie einen Tintenvorrat von etwa 18.000 Seiten.

Entscheiden Sie sich für die Farbpatrone, die die Kennung CL-541 hat, kommt Sie die XL-Variante auf derzeit etwa 30,00 Euro. Sie soll laut Hersteller für bis zu 400 ISO-Seiten ausreichen. Das ergibt einen rechnerischen Farbseitenpreis von 7,5 Cent, der durchaus vertretbar ist.

Zusätzlich schlägt sich der Canon Pixma GM2050 auch im Stromverbrauch gut. Per USB angeschlossen, zeigt das Messgerät im Ruhe-Modus gerade einmal 0,7 Watt an. Schalten wir den Drucker über den Netzschalter aus, sinkt der Wert auf 0,0 Watt - vorbildlich. Die LEDs am Gerät leuchten jedoch weiter - ein Zeichen, dass die Versorgung über USB für die Anzeigen ausreicht. Im Netzwerk steigt der Energiebedarf auf 1,3 Watt im Ruhemodus. Ist der Ausschalter betätigt, sinkt der Verbrauch auf 0,0 Watt, die LEDs am Gerät sind hier auch erloschen.

VERBRAUCH

Canon Pixma GM2050

Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb

0,0 / 0,7 / 13,0 Watt

Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe

0,23 / 7,5 Cent pro Seite

Ausstattung - viele Schnittstellen und ein paar Tasten

Um den Canon Pixma GM2050 anzusteuern, bietet der Drucker USB 2.0, LAN, 11n-WLAN (2,4 GHz) sowie Wi-Fi Direct an - das sind viele Möglichkeiten. Gleichzeitig gibt es am Gehäuse nur ein paar Tasten, die zudem nicht beschriftet sind. Trotzdem klappt das Einbinden ins Drahtlosnetzwerk ohne Probleme. Denn eine Taste dient dem "Wireless Connect" und stellt die Zugriffspunktfunktion aktiv. Darüber lässt sich der Drucker per Client erkennen und ins Netzwerk einbinden.

Sonst beschränkt sich der Canon Pixma GM2050 aufs Wesentliche - darunter zwei Papierfächer - eine Kassette für maximal 250 Blatt, ein hinteres Fach für weitere 100 Blatt. Dazu ist eine Duplex-Einheit für automatisches Bedrucken von Vorder- und Rückseite eines Papiers integriert.

AUSSTATTUNG

Canon Pixma GM2050

Anschlüsse

USB, Ethernet, WLAN 802.11n, Wi-Fi Direct

Extras

2. Papierfach, Duplexdruck

Software

iJ Assistant Tool

Treiber

Windows 7, 8, 10, Mac-OS

Druckqualität - von Hause aus kein Fotodruck

Der Hersteller sieht den Drucker GM2050 im Büroumfeld. Deshalb findet sich beispielsweise keine Auswahl für Fotopapier im Treiber. Über das hintere Einzugsfach lassen sich jedoch Fotos im Test problemlos ausdrucken. Sie sind zwar nicht randlos und etwas gröber im Raster als bei anderen Modellen, bringen aber schöne Graustufen mit und haben über die 3C-Patrone helle, leuchtende Farben mit etwas überzeichneten Grüntönen. Im Test trocknet die pigmentierte Schwarztinte aus dem Tank sehr langsam auf Fotopapieren. Lassen Sie sie am besten über Nacht liegen, um Fingerabdrücke und Wischer zu vermeiden.

Auch auf Normalpapier gefallen die Graustufen. Dazu kommen scharfe Buchstaben, die sich trotz der feinen Zeichnung sehr gut lesen lassen. Die Farben sind hier auch hell, was der Detailzeichnung zugutekommt.

Kein Überflieger in der Geschwindigkeit

Der Canon Pixma GM2050 erarbeitet sich im Test im Schnitt untere, mittlere Zeitwerte. Zehn Seiten Text erledigt er in 56 Sekunden - das ist ordentlich. Im Duplex-Modus ist er nach 1:33 Minuten mit dieser Aufgabe fertig. Die Druckzeiten sinken beim Wechsel auf hochauflösendes Inkjetpapier genauso wie im Farbdruck. In Graustufen dauert ein zehnseitiges PDF mit Grafiken und Text 1:29 Minuten, in Farbe 4:06 Minuten - beide Zeitwerte sind nicht rekordverdächtig.

Mehr noch als das mittlere Drucktempo fällt uns das hörbare Druckgeräusch bei Mehrseitern auf. Sensible Anwender sollten den Drucker deshalb nicht direkt neben sich auf den Schreibtisch platzieren. Außerdem spült der Canon Pixma GM2050 sehr oft seine Düsen - egal, ob er nur in Graustufen oder mit vier Farben eingesetzt wird. Der Vorgang ist für so manchen Anwender vom Geräusch her störend und kostet gleichzeitig Tinte.

GESCHWINDIGKEIT

Canon Pixma GM2050

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

1:18 / 0:56 / 0:12 / 2:06 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

4:06 / 0:31 / 2:54 / 1:45 Minuten

ALLGEMEINE DATEN

Canon Pixma GM2050

Testkategorie

Tintenstrahldrucker

Multifunktionsgerät-Hersteller

Canon

Internetadresse von Canon

www.canon.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

219 Euro

Canons technische Hotline

069/29993680

Garantie des Herstellers

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Canon Pixma GM2050

Drucktechnik / Anzahl der Druckfarben / Anzahl der Patronen

Tintenstrahl / max. 4 / max. 2

Treiberversion: Drucker

3.40

TESTERGEBNISSE

Canon Pixma GM2050

Qualität

Drucken (s/w): Text, Qualitätsmodus / Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

sehr gut / sehr gut / gut / sehr gut

Drucken (Farbe): PDF, Normalmodus / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Qualitätsmodus/ randl. Foto (10 x 15 cm), Qualitätsmodus

sehr gut / gut / sehr gut / gut

Drucken: Farbtreue (Treffer)

12 von 24

Transportarretierung / Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

nein / ja / ja / ja / nein

Bedienfeld / Patronenwechsel / Farben einzeln tauschbar / Platzbedarf / Verarbeitung / Papiertransport / max. Papiervorrat

noch einfach / sehr einfach / ja / 2200 cm² / gut / gut / 350 Blatt

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

069/29993680 / ja / 9,5 / ja / ja

Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

www.canon.de / ja / ja / ja / ja

PC-WELT Marktplatz

2450021