1243484

Terratec Aureon 5.1 USB

01.09.2004 | 16:20 Uhr |

Terratec Aureon 5.1 USB

PLUS: Prima Audioqualitäten, Break-out-Box
MINUS: Keine koaxialen Digitalanschlüsse

Die Aureon 5.1 für die USB-Schnittstelle kommt ohne zusätzliches Netzteil aus. Die Soundbox wirkt rein äußerlich nicht so elegant wie ihre Kollegen. Das Grau passt aber wohl zu den meisten Rechnern. Richtig Freude kommt bei der Installation auf: einstecken und loshören. Wer will, kann von der Installations-CD das Control-Panel (Terratec-Mixer) und die mitgelieferte Software installieren. Das ist kein Muss. Aber auch das geht extrem einfach: CD ins Laufwerk einlegen und starten. Aus dem Menü auswählen, was installiert werden soll, fertig. Den Rest besorgt die Installationsroutine von selbst.

Was dann so grau auf dem Bürotisch liegt, hat es in sich: Sechs einzelne analoge Ausgänge im Cinch-Format wollen an ein Lautsprecherset angeschlossen werden. Zwei Cinch-Buchsen sind als analoger Stereo-Eingang vorhanden. Ein Mikrofon und ein Kopfhörer können über Miniklinkenstecker angeschlossen werden.

Die beiden Buchsen sind multifunktional: Mit zwei mitgelieferten Adaptern werden sie zur digitalen Schnittstelle mit optischem Ein- und Ausgang. In die Adapter passt ein normales optisches Kabel (Lichtwellenleiter). Trotz der fehlenden MIDISchnittstelle kann man MIDI-Files abspielen und anhören. Die Aureon 5.1 USB zeigt sehr gute Messergebnisse am analogen und digitalen Ausgang. Wer unterwegs nicht auf guten Sound verzichten will, ist mit der Aureon gut beraten. Sie braucht kein Netzteil und läuft ohne besondere Treiber.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243484