70328

Tempo und Ergonomie

15.12.2008 | 11:26 Uhr | Michael Schmelzle,

Das Ergebnis im Benchmark 3D Mark 06
Vergrößern Das Ergebnis im Benchmark 3D Mark 06
© 2014

Bei unseren Benchmark-Tests lieferte der Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air überzeugende Ergebnisse ab: Im Test mit PC Mark 05 erreichte der Rechner mit 13.634 Punkte einen neuen Spitzenwert aller jemals von uns getesteten PCs. Der bisherige Rekordhalter HE-Computer High End Cube Ultra mit 13.372 Punkten muss also bereits nach einem Monat an der Spitze unserer PC-Mark-05-Ergebnisse seinen Platz wieder räumen.

4-Kanal-Lüftersteuerung auf der Vorderseite
Vergrößern 4-Kanal-Lüftersteuerung auf der Vorderseite
© 2014

Beim Test mit 3D Mark 06 muss sich der Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air allerdings mit dem zweiten Platz zufrieden geben: 17.603 Punkte sind ein sehr gutes Ergebnis, reichen aber nicht an die 18.896 Punkt des HE-Computer High End Cube Ultra heran. Fairerweise muss man dazu allerdings sagen, dass der High End Cube Ultra gleich zwei Grafikkarten besitzt, die in einem Crossfire-Verbund miteinander gekoppelt sind. Für eine Grafiklösung mit nur einer Karte sind die Ergebnisse des Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air also ausgezeichnet!

Bei Spiele-PCs prüfen wir die 3D-Leistung zusätzlich in einem Praxis-Test mit dem Titel "World in Conflict", der nicht Eingang in die Bewertung findet: Bei einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln und der Qualitätseinstellung "sehr hoch" (DirectX-10-Betrieb) läuft die Darstellung mit durchschnittlich 41 Bildern pro Sekunde, also ziemlich flüssig. Lediglich bei schnelleren Action-Sequenzen gibt es manchmal kürzere Einbrüche auf 24 Bilder pro Sekunde - diese bewegen sich aber im Bereich von Sekundenbruchteilen. Eine absolut flüssige Darstellung erreichten wir im DirectX-10-Betrieb mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Pixeln und der Qualitätseinstellung "hoch". Damit kommen die für DirectX 10 optimierten Rauch- und Nebeleffekte sehr gut zur Geltung. Wer sich mit DirectX 9 zufrieden gibt, kann die Auflösung problemlos auf 1920 x 1200 Pixel erhöhen.

Grafikkarten-Lüfter
Vergrößern Grafikkarten-Lüfter
© 2014

Ein erster Test mit Far Cry 2 ergab, dass diese Zusammenhänge nicht bei jedem Spiel gelten müssen: Mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten und der Einstellung "Very High" erreichte der Rechner durchschnittlich 63,63 Bilder pro Sekunde. Nach dem Umschalten auf DirectX-9-Betrieb sank die Bildrate auf einen Wert von 55,02 Bildern pro Sekunde. Wir können also davon ausgehen, dass es bereits Spiele gibt, die für den DirectX-10-Betrieb optimiert sind.

Ergonomie

Ein PC, der mit einer solchen Ausstattung und Leistung punkten kann wie der Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air, verbraucht einiges an Energie. Im heruntergefahrenen Zustand zieht das Netzteil 6,7 Watt, im ausgeschalteten Zustand 0 Watt - also gar nichts. Im Desktop-Betrieb steigt der Energieverbrauch dann allerdings auf 197,4 Watt - dieser Wert liegt bereits höher als beim High End Cube Ultra mit 172 Watt.

Büro-Rechner und Nettop-PCs wie die Asus Eee Box B202 liegen beim Stromverbrauch im Desktop-Betrieb deutlich unter 50 Watt. Unter Last steigt der Verbrauch bei unserem Gamers Dream dann auf über 300 Watt: Mit 307,9 Watt ist der Verbrauch zwar sehr hoch, liegt aber immerhin rund 20 Prozent unter den 376 Watt, die der High End Cube Ultra unter Volllast verbraucht. Für eine Nutzung als reiner Büro-PC sind diese Werte allerdings zu hoch. Der Vorgänger Hardware4u Gamers Dream Rev 3.0 Air lag im Vergleich dazu bei einem Verbrauch von 202 Watt unter Volllast.

PC Mark 05: Der neue Spitzenwert.
Vergrößern PC Mark 05: Der neue Spitzenwert.
© 2014

Bonuspunkte sammeln kann der Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air durch seine intelligente Lüftersteuerung: Das auf der Vorderseite eingelassene 4-Kanal-Steuerungsmodul von Scythe besitzt vier Regler für die manuelle Steuerung sämtlicher Kühlungssysteme im PC. Über den vier Lüfterreglern befindet sich ein Display, auf dem die Drehzahl des jeweiligen Lüfters angezeigt wird. Temperaturfühler sind an den entsprechenden Komponenten laut Hinweis des Herstellers keine angebracht, weil aufgrund der Hitzeentwicklung nicht mit einer längeren Haftung der Klebestreifen zu rechnen ist und in diesem Fall die Kabel frei im Gehäuse herumhängen würden. Aus diesem Grund stehen die Temperaturanzeigen dauerhaft auf null. Sie haben allerdings die Möglichkeit, hitzebeständige Temperaturfühler nachzurüsten.

Leider waren auf unserem Testgerät die vier Regler nicht beschriftet - dies konnten wir aber durch eine Nachfrage beim Hersteller problemlos klären: Von links nach rechts sind die vier Lüfter-Regler zuständig für die Steuerung der Kühlungssysteme von CPU, Grafik, Gehäuse vorne und Gehäuse hinten. Die verschiedenen Lüftersysteme können Sie in unserer Bildergalerie (am Ende der ersten Seite dieses Beitrags) näher betrachten.

Far Cry 2 Benchmark-Ergebnisse
Vergrößern Far Cry 2 Benchmark-Ergebnisse
© 2014

Die Verwendung hochwertiger Lüftungskomponenten verbunden mit der manuellen Steuerungsmöglichkeit beschert dem Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air gute Werte bei der Schallmessung: Im Desktop-Modus liegt das Betriebsgeräusch bei 28,2 dB(A) und damit ungefähr gleich hoch wie beim High End Cube Ultra mit 28,5 dB(A). Im Vergleich dazu erreichte der lauteste jemals von uns gemessene PC 38,5 dB(A), Nettops und leise Büro-PCs liegen allerdings bei Werten um 20 dB(A) oder darunter.

Die intelligente Lüftersteuerung des Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air bewirkt allerdings, dass unter Last die Lautstärke nur minimal ansteigt: 30,9 dB(A) haben wir gemessen. Der Anstieg von 2,7 dB(A) gegenüber dem Desktop-Modus ist lediglich auf die Festplattenaktivität zurückzuführen - auch unter Volllast arbeiten die Lüfter mit derselben Lautstärke wie im Desktop-Betrieb. Nervige Lüftergeräusche von automatisch anspringenden Kühlern während aufwändigen Spielesequenzen sind also beim Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air kein Thema.

PC-WELT Marktplatz

70328