Channel Header
167552

Telefonfunktionen / Ausdauer

Auf der Menüoberfläche erfährt man S60 mal ganz anders. Frisch designte Icons verwöhnen die Augen des Nutzers. Die Oberfläche des Active Standby wird, wie für S60 üblich, in den Einstellungen zur Personalisierung festgelegt. Nicht nur Hintergrundbilder, Menüskins und Farben werden hier verwaltet, auch die Programme in der Schnellstartleiste können individuell fest gelegt werden. Einfaches, aber geniales Gimmick: direkt vom Active Standby aus, der auch aktuelle Termine und Aufgaben anzeigt, kann man übers Google-Suchfeld direkt das Internet-Orakel befragen. Der Browser öffnet sich daraufhin und zeigt das Ergebnis an. Prädikat: praktisch! Genauso praktisch ist, dass nach längerem Gedrückthalten der Anruftaste der Taskmanager erscheint. So bleiben die geöffneten Programme immer im Blick. Drückt man länger die "0"-Taste, fragt eine nette Stimme nach einem Befehl oder Namen. Mit der ausgereiften Sprachsteuerungssoftware kann man auch Anwendungen starten oder seine Kontakte anrufen.

Praxistest: Samsung SGH-i550
Vergrößern Praxistest: Samsung SGH-i550
© 2014

Die Gesprächsqualität kann sich sehen lassen. Eine Sprachoptimierung sorgt für gute Verständlichkeit, bei lautester Einstellung auch in geräuschintensiver Umgebung. Einmal mit dem Netz verbunden, bleibt das Signal ohne Aussetzer, in verbindungsschwachen Regionen geht der Zeiger jedoch schnell mal auf Null und schon nach wenigen Momenten in tieferen Gemäuern war dann keine GSM-Verbindung mehr möglich. Eine ungefähr 20-sekündige Weile hat es dann gedauert, bis das i550 wieder im Netz war. Ein Lithium-Ionen Akku mit 1200 mAh muss wegen dem hohen Technikgehalt mit einer Ladung Strom jede Menge Antennen versorgen. Bei häufigem Surfen im Dualmodus, wie die gleichzeitige Verwendung von GSM und UMTS heißt, schmilzt der Stromvorrat schnell dahin. Wenn Bluetooth dazukommt, muss das Gerät schon nach ein bis zwei Tagen an die Steckdose. als HSDPA-Modem über Bluetooth oder im GPS Dauereinsatz auch schon mal nach wenigen Stunden. Bei moderater Nutzung, kurz gefassten Gesprächen und der Verwendung des USB-Kabels sind drei bis fünf Tage drin.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
167552