174750

Tastatur, Hardware, Apps

21.07.2010 | 09:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

HTC HD Mini
Vergrößern HTC HD Mini
© 2014

Die unterhalb des kapazitiven 3,2-Zoll-Touchscreens (320 x 480 Pixel) angebrachten Sensor-Tasten (Annehmen, Startbildschirm, Windows, Zurück, Auflegen) des HD Mini reagieren zuverlässig und schnell auf Berührung, überhaupt reagiert das HD Mini insgesamt sehr schnell bei den grundlegenden Funktionen. Durch Fotos kann man ebenfalls flott navigieren. Insofern macht sich der gegenüber dem Desire schwächere Prozessor bei den typischen Alltagsarbeiten nicht so sehr bemerkbar. Ein typisches Feature eines Business-Handys fehlt jedoch sowohl beim HD Mini als auch beim Desire: eine klassische Tastatur beziehungsweise eine Slider-Tastatur. Die Touchscreen-Tastatur ist zwar grundsätzlich ein brauchbarer Ersatz, allerdings kann hier das Desire aufgrund seines größeren Displays einen klaren Vorteil verbuchen: Der Touchscreen des Desire lässt sich aufgrund der größeren virtuellen Tasten treffsicherer und entspannter bedienen.

Der Startbildschirm des HD Mini zeigt standardmäßig neben Uhrzeit, Wetter und Datum auch Kalendereinträge, neue Mails und verpasste Anrufe. Lobenswert hervorzuheben sind ein paar feine Funktionen des HTC HD mini wie das automatische Stummschalten des Handys, wenn man das Display nach unten dreht und das Leiserwerden des Klingeltons abhängig von der Lage des Smartphones. Das Desire bietet ähnliche Funktionen, sein Startbildschirm bietet aber zwangsläufig mehr Platz und lässt sich somit übersichtlicher einrichten. Zudem besitzt das Desire dank Sense nicht nur einen großen Startbildschirm, sondern sogar sieben große Startbildschirme, auf denen Sie Apps und bestimmte Funktionen wie Nachrichten, Mails oder Kontakte sinnvoll gruppieren können - das ist Übersichtlichkeit pur.

Die Hardwareausstattung des HD Mini ist mit 600-MHz-Prozessor, 512 MByte ROM und 384 MByte RAM solide, kann aber mit Top-Smartphones nicht mithalten. Zum Vergleich hier die Hardware des HTC Desire : 1 GHz, 576 MB RAM, 512 MB ROM, eine 2-GB-Speicherkarte ist im Lieferumfang enthalten.

Das Software-Angebot im Windows Market Place ist ausgesprochen mager im Vergleich zum App Store und zum Android Market. Doch gibt es weitere Software für Windows Mobile auf vielen unterschiedlichen Websites zum Herunterladen; beispielsweise bei Download-Portalen wie winload.de und softonic.de. Insgesamte spricht das riesige Android-App-Angebot aber ganz klar für ein Android-Gerät, das dadurch erheblich erweiterbarer ist als ein Windows-Mobile-Smartphone.

Auf unserem HD Mini war eine Testversion von CoPilot vorinstalliert. CoPilot ist eine Onboard/Offline-Navigationslösung (im Unterschied zu einer Offboard/Online-Navigationslösung wie beispielsweise Google Maps Navigation ), das heißt, das gesamte Kartenmaterial befindet sich auf dem Smartphone. Um das Kartenmaterial abspeichern und immer mitnehmen zu können, benötigen Sie zwingend eine SD-Karte, der interne Speicherplatz reicht für gängige Kartengrößen wie beispielsweise die D-A-CH-Karte nicht aus. SD-Karten lassen sich beim HD Mini bis zu einer Größe von 32 GB einbauen.

PC-WELT Marktplatz

174750