Channel Header
224824

Super Tempoergebnisse & gutes Testfazit

02.04.2009 | 06:01 Uhr |

Praxistest: hohe Leistung unter DirectX 10
Vergrößern Praxistest: hohe Leistung unter DirectX 10
© 2014

Unter DX9 genauso flott wie andere High-End-Modelle: Im DirectX-9-Benchmark Futuremark 3D-Mark 06 erreichte die AMD ATI Radeon HD 4890 in etwa genauso hohe Werte wie eine 4870er oder die teureren Nvidia-Karten GTX 285 und 295 - siehe Diagramm. Das bedeutet, dass Sie für niedrige Bildqualität am besten die günstigste Karte wählen. Anders gesagt: Ein Nvidia-Doppeldecker ist zwar doppelt so teuer wie AMDs 4890er, aber in der DirectX-9-Anwendung 3D-Mark 06 nur 3 Prozent flotter.

Radeon HD 4890: beinahe rundherum empfehlenswert
Vergrößern Radeon HD 4890: beinahe rundherum empfehlenswert
© 2014

Hohes DX10-Ergebnis: Auch unter DirectX 10 kann die AMD-Karte ein hohes Ergebnis einfahren. Der GPU-Wert des Benchmarks 3D-Mark Vantage lag bei 10.355 Punkten. Nvidias High-End-Grafikkarte mit normal getaktetem 285er-Kern war 15 Prozent flotter. Preis-Leistungs-Überlegung: Für das knappe Tempoplus müssen Sie einen Aufpreis zwischen 80 und 100 Euro bezahlen. Ob sich das lohnt, können nur die Praxistests aufzeigen.

3D-Mark Vantage: gutes DX10-Potential
Vergrößern 3D-Mark Vantage: gutes DX10-Potential
© 2014

Flüssige Bildraten in allen DirectX10-Spielen: In dem Südsee-Ballerspiel Crysis erreichte die Grafikkarte selbst bei höchster Bildqualität und 1600 x 1200 Pixeln 26 Bilder/s, was als ruckelfrei wahrgenommen wird. Hier lohnt der Aufpreis von bis zu 100 Euro für ein Nvidia-Geforce-GTX-285-Modell nicht - es erreichte 27 Bilder/s. Nvidia siegt hingegen beim Strategiespiel World in Conflict: Hier erreichte die AMD ATI Radeon HD 4890 bei 2560 x 1600 Bildpunkten und höchster Bildqualität mit 28 Bildern/s eine flüssige Bildrate. Die Nvidia-Konkurrenz war mit 34 Bildern/s rund 20 Prozent flotter.

DX9-Test: Teurere Karten sind nicht deutlich flotter.
Vergrößern DX9-Test: Teurere Karten sind nicht deutlich flotter.
© 2014

Fazit: Der überarbeitete AMD-Grafikchip mit neuem Namen bietet eine hohe Leistung zum vergleichsweise niedrigen Preis. Wäre die Karte leiser, könnte man sie guten Gewissens empfehlen. Durch das besonders gute Preis-Leistungs-Verhältnis zwang AMD den Konkurrenten Nvidia sogar zum sofortigen Handeln: In den nächsten Tagen werden Sie an dieser Stelle die ersten Testergebnisse zum neuen Nvidia-Grafikchip Geforce GTX 275 finden, der dann ebenfalls für 230 bis 250 Euro über den Ladentisch gehen soll. Spannend wird sein, wer dann im 250-Euro-Preisbereich die Nase vorn hat.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
224824