2489617

Star Wars: Battlefront 3: So wird das nächste Battlefront zum Mega-Hit

02.03.2020 | 08:02 Uhr |

Battlefront 2 war gut, Star Wars: Battlefront 3 für PC, Playstation 5 und Xbox Series X könnte noch viel besser und vor allem taktischer werden, wenn sich DICE an Battlefield Vietnam und die Schlacht um Geonosis aus Episode 2 erinnert. Es wird Zeit für die Sternstunde der Gunships der Klontruppen.

Geonosis, 12 Uhr - die Sonne steht tief, die Schlacht brennt und Gunships der 501st Clone Legion landen in der Gladiatorenarena. „Eine Schutzzone um die Überlebenden, wir sofort bilden müssen“, befiehlt Master Yoda. Jedi und Klontruppen kämpfen Mann an Mann gegen eine gigantische Armee der Separatisten, tausende Droiden und Droidekas. Nur wenige Kilometer entfernt eröffnet sich die Frontlinie gegen die Fabriken auf Geonosis: Gunships ebnen den Weg und sichern den Landeplatz, Republic Dropships laden Turbo-Tank-Panzer mitten in der Schlacht ab. Sie fliegen tief rein, klinken zahlreiche AT-TE-Truppentransporter aus - so überrascht man den Feind und positioniert eine komplette Armee binnen Minuten auf dem Schlachtfeld. Und ja, davon sollte sich DICE inspirieren lassen. Genau so wünschen wir uns Star Wars: Battlefront 3

Star Wars: Battlefront 2 ist zu einem fantastischen Spiel gereift. Ein großes Lob an DICE und EA, die Unmengen an Arbeit und Geld nach Launch investiert haben, um dieses Spiel zu retten. Wir alle erinnern uns an den Shitstorm zum Start, die viel zu aggressiven Lootbox-Mechaniken - zur Entschuldigung hat uns DICE förmlich mit Content überhäuft und vor allem mit den Klontruppen die wichtigste Fraktion für ein Battlefront eingeführt. Schon deshalb, weil sie für Balance sorgen. Das erste Battlefront leidete stark darunter, dass hier Rebellen gegen das übermächtige Imperium kämpfen, was häufig dazu führte, dass sich die Stormtrooper deutlich spannender anfühlten, weil sie viel mehr Spielzeug hatten, insbesondere riesige AT-ATs. Die Klone sorgten für Balance und viele interessante Einheiten - AT-TEs, AT-TPs sowie Turbo Tanks, DICE hat aber nicht so richtig durchgezogen. Was Battlefront fehlt ist die Möglichkeit Truppen schnell zu verschieben, wie in einem Battlefield 4 oder Battlefield Vietnam. Generell fordern wir: Formt Battlefront 3 stärker Richtung Battlefield und lernt aus den Star-Wars-Filmen sowie der brillanten Serie Star Wars The Clone Wars, die gerade in Staffel 7 gegangen ist. 

Project Luminous: Die nächsten Star-Wars-Pläne werden enthüllt

Wir brauchen Republic Dropships, die Turbo-Tanks abwerfen

Egal ob Sie die Prequels mögen oder nicht - Geonosis zeigt, was die Schlachten so stark gemacht hat: Diese unglaubliche Wucht, mit der die Klontruppen angreifen die weder die Jedi noch die Rebellen je aufbringen konnten. Die Veteranen unter Ihnen mögen sich noch erinnern an das großartige Battlefield Vietnam, indem wir ebenfalls Panzer in der Schlacht abwerfen konnten: Diese wurden via Huey-Helikopter in der Basis aufgenommen, machten den Hubschrauber natürlich etwas langsamer und ließen sich überall absetzen. Überhaupt zeigt Battlefield Vietnam was auch einem Battlefield 5 bis heute fehlt - diese schnelle Truppenverlagerung, die gerade auch einem Star Wars: Battlefront 3 wirklich gut tun würde. 

Die Republic Dropships fliegen in Zwischensequenzen AT-TEs ein, aktiv steuern und die Position des Drop können wir allerdings nicht bestimmen.
Vergrößern Die Republic Dropships fliegen in Zwischensequenzen AT-TEs ein, aktiv steuern und die Position des Drop können wir allerdings nicht bestimmen.
© LucasFilm

Bitte nicht falsch verstehen: Die Inszenierung der Schlachten in Battlefront 2 ist stellenweise atemberaubend, gerade auch jene auf Geonosis. Aber es gibt zu wenige Möglichkeiten global-strategisch aus der Makroebene heraus zu agieren - wir kämpfen sehr stark auf der Mikroebene, etwa auf einem Bartspeeder. Haben aber keine Möglichkeiten als Gunship-Pilot Truppen in den Rücken der Artillerie des Feindes zu fliegen. Auch gibt es es war AT-TEs, aber diese lassen sich nicht mit Turbo Tanks via Dropship verstärken. Großartig wäre es zudem diese AT-TEs abwerfen zu können, um eine neue Frontlinie zu eröffnen, auf die der Gegner im Multiplayer reagieren muss.

Dieses Video zeigt ganz schön, dass DICE durchaus verstanden hat, was diese Schlacht so besonders macht, sich aber trotzdem zu einer sehr Infanterie-lastigen Struktur entschieden hat. In der Tat werden die Republican Dropships sogar in einer Zwischensequenz gezeigt, wie diese AT-TEs absetzen, wir können sie aber nicht steuern. Zudem ist die Fläche, auf der wir spielen, unnötig stark begrenzt, was etwa Battlefield 5 sehr viel besser macht mit seinem weiten Strandabschnitt auf Iwo Jima. In den Star-Wars-Filmen ist die Schlacht um Geonosis die größte, die je ausgefochten wurde - die Klonarmee greift mit maximaler Stärke von 200.000 Mann an, flankiert von 1.600 AT-TEs. 

DICE hält die Zügel etwas zu eng, im ersten Battlefront konnten wir sehr viel freier mit AT-APs und Snail Tanks experimentieren.
Vergrößern DICE hält die Zügel etwas zu eng, im ersten Battlefront konnten wir sehr viel freier mit AT-APs und Snail Tanks experimentieren.
© LucasFilm

Natürlich kann ein Spiel nicht so viele Einheiten abbilden, aber es wäre überlegenswert K.I.-gesteuerte Soldaten einzubauen - so wie das Titanfall 1 und 2 tun, um mehr Masse in die Schlacht zu werfen und ein stärkeres Gefühl der Epik zu vermitteln. Wenn man die zum Punkte farmen reinwirft, wäre auch das okay. Auch im Mikro-Bereich könnten Gunships für sehr viel mehr taktische Ebenen sorgen. Wir sehen in Episode 2 schön, wie sich damit kleine Areale sichern lassen - genau das könnte man auch in einem Star Wars: Battlefront 3 machen, gerne in speziellen Modi, in denen wir VIPs eskortieren müssen. Oder auch in Galactic Assault respektive Conquest, um strategisch wichtige Punkte schnell einzunehmen und Schutzzonen um Infanterie zu bilden. Man könnte sogar komplette Modi darum stricken - Gunship-Crews müssen Jedi zu Artillerie-Stützpunkten fliegen, die Separatisten tun alles, um genau das zu verhindern. Wäre cool, schließlich haben diese NR N99 Snail-Tanks mit enorm starken Ionen-Kanonen, die sogar AT-TEs zerfetzen. 

Pop Culture:   Neues Lego-Set mit Baby Yoda aus "The Mandalorian"

Ja, DICE hat in Battlefront 2 bereits deutlich mehr Machtkräfte eingebaut, aber die Lichtschwert-Kämpfe haben nach wie vor nicht die Tiefe, die sie sie eigentlich bräuchten. Es geht insgesamt etwas zu sehr um den Einsatz der Macht, zu wenig um echte Duelle auf Messers Schneide. Es fehlt an Block-Mechaniken, an Kontermöglichkeiten, an Agilität. DICE könnte sich hier wundervoll mit Respawn zusammentun und die brillanten Lichtschwert-Mechaniken aus Star Wars: Jedi Fallen Order integrieren: Hier ist es wichtig, das richtige Momentum zu erwischen, welches Sie an Hand mehrerer Meter messen können: Es gibt zum einen das Defensiv-Meter – geht es gen Null, ist der Feind zum Kill freigegeben. Und ein Timing-Meter beim Parieren: Erwischen Sie den perfekten Moment, können Sie eine Parade in einen Konter verwandeln. Unser Jedi kann während dieses Kampftanzes auch seine Macht einsetzen - etwa den Push, um einen gut getimten Angriff eines Purge Trooper zu unterbrechen. 

DICE hat das Lichtschwert-System zwar bereits ausgebaut, sollte sich für Battlefront 3 aber mit Respawn zusammentun, die mit Jedi Fallen Order das perfekte System entwickelt haben.
Vergrößern DICE hat das Lichtschwert-System zwar bereits ausgebaut, sollte sich für Battlefront 3 aber mit Respawn zusammentun, die mit Jedi Fallen Order das perfekte System entwickelt haben.
© LucasFilm

Purge Trooper verfügen über Jetpacks und Schubdüsen an den Schuhen, lassen sich also nicht wie ein 0815-Stormtrooper abservieren. Stattdessen verwandeln Purge Trooper solche Angriffe der Macht in eine eigene Attacke: Ziehen Sie diese an sich heran, beschleunigen sie den Flug via Jetpack, crashen frontal in Cal rein und versuchen, ihn sogleich zu überwältigen. Generell ist dieses Spiel durchaus fordernd, weil die Soldaten sich gut organisieren: Einheiten mit Energie-Battons blocken Cals Angriffe, während sich etwa Minigun-Truppen stationieren und deutlich mehr Feuerkraft ins Feld bringen. Das Stamina-System funktioniert bereits sehr gut, was fehlt ist etwas mehr Direktheit und die Duelle dürfen gerne auch gerne länger dauern - sie sind aktuell noch eine recht kurze Affäre in Star Wars: Battlefront 2. Schließlich gehören die Zweikämpfe von Obi-Wan gegen Darth Maul oder auch Yoda gegen Count Dooku zu den ganz großen Highlights der Star-Wars-Filme.

PC-WELT Marktplatz

2489617