Channel Header
262115

Spieleleistung: Oblivion

28.06.2013 | 00:45 Uhr | Michael Schmelzle

Das Rollenspiel „ The Elder Scrolls IV: Oblivion “ von Bethesda verlangt sowohl Grafik- als auch Prozessorleistung, insbesondere wenn alle Qualitätseinstellungen bis zum Anschlag hochgeschraubt sind - wie im Test mit der Höllenmaschine II.

Wir haben beispielsweise alle Regler für den Detailgrad und die Sichtweite ganz nach rechts auf die maximal möglichen Werte geschoben . Zudem aktivierten wir alle Qualitätsoptionen wie Grasschatten und Schattenfilterung oder stellten zum Beispiel bei den Wasserdetails den höchsten Qualitätsgrad ein.

Und zur Krönung reizten wir die physikalische Auflösung des 24-Zoll-Breitbild-TFTs - der im Lieferumfang der Höllenmaschine enthalten ist - mit 1920 x 1200 Bildpunkten voll aus.

Da Oblivion keinen integrierten Benchmark mitbringt, installierten wir Fraps ( Download ). Das Bildraten-Tool unterstützt alle Spiele, die auf Direct X und Open GL aufsetzen und zeigt links oben im laufenden Spiel die momentane Bildrate an. Bei unseren Messungen bewegte sich die Bildrate zwischen 19 und 63 Bildern/s. Im Mittel lag die Bildrate bei spielbaren 27 Bildern/s, in Innen-Leveln lag sie hingegen deutlich darüber.

Nur bei Kämpfen mit mehreren Gegnern sank sie auf die minimalen 19 Bilder/s. Sobald sich die zweite Geforce 8800 GTX im SLI-Verbund betreiben lässt, dürften aber auch im wilden Kampfgetümmel gut spielbare Bildraten drin sein.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
262115