1242091

Sony RDR-GX 3

05.03.2004 | 10:12 Uhr |

Sony RDR-GX 3

Unser Testsieger spielt als einziger DVD-Recorder des Testfelds weder MP3- noch JPEG-Dateien ab. Dennoch liefert er eine überzeugende Vorstellung. Als kleiner Bruder des 500 Euro teureren GX 7 aus der letzten Ausgabe fühlt sich der GX 3 ebenfalls in der Lage, weitgehend unabhängig vom DVD-Format zu agieren, weil er sowohl DVD-R/-RW als auch DVD+RW beschreibt.

AUSSTATTUNG: Bei den Eingängen ist RGB das Beste, was der GX 3 zu bieten hat. Der DV-Eingang wurde abgespeckt, ebenso das Material der Front vergünstigt - statt Alu gibt?s jetzt Kunststoff im schwarzen oder alternativ auch im silbernen Metall-Look. Geblieben ist die einzigartige Funktion zur perfekten Justage der Bildein- und ausgänge, mit der sich Bildrauschen reduzieren, Schärfe anheben oder sichtbare Komprimierungsartefakte mildern lassen.

ÜBERZEUGEND Die Fernbedienung des Sony-Recorders ist sehr übersichtlich aufgebaut
Vergrößern ÜBERZEUGEND Die Fernbedienung des Sony-Recorders ist sehr übersichtlich aufgebaut
© 2014

QUALITÄT: Das große Plus des Sony ist seine grandiose Signalverarbeitung. Die von Analog Devices stammenden Wandler gehören zum Besten, was der Markt zur Zeit zu bieten hat. Kaum verwunderlich für uns ist deshalb die Natürlichkeit der Aufnahmen und der Wiedergabe. Selbst die Tonqualität aller Ausgänge ist über jeden Zweifel erhaben. So gelingen gerade musikalische Aufnahmen besser als mit den anderen Recordern dieses Tests - und das, obwohl sich ein leichter Drang zum weichen, angenehmen Klang herausstellte, der sowohl beim Tiefbass als auch bei den Höhen leicht entschärft war.

BEDIENUNG: Als einer der wenigen Recorder dieses Tests überzeugt der Sony GX 3 auch gänzlich in seiner Handhabung. Das fängt schon mit der Fernbedienung an, die wirklich geschickt aufgebaut ist: Zusätzlich zur Starttaste gibt es eine separate Stopptaste für die Aufnahme, ein Mini-Joystick-artiger Knubbel dient der Navigation. Die Gerätevorderseite präsentiert informative Anzeigen, und mit dem ausgereiften Bildschirmmenü gelingen Aufnahme-Programmierungen wunderbar. Besonders erwähnenswert ist die "Tool"- Taste auf der Fernbedienung, die mit passenden Einblendungen immer für Klarheit im Bildschirmmenü sorgt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242091