1310254

Sony Ericsson C905: Kamera mit 8 Megapixeln

16.11.2009 | 11:41 Uhr |

Sony Ericsson C905: Kamera mit 8 Megapixeln

Sony Ericsson C905: Kamerahandy mit 8,1 Megapixel
Vergrößern Sony Ericsson C905: Kamerahandy mit 8,1 Megapixel

Die integrierte Kamera im Sony Ericsson C905 aktiviert man, indem man die Schutzhülle der Linse nach unten schiebt. Voreingestellt in der Kamera sind automatischer Weißabgleich und Bildautomatik. Alle Kamera-Menüeinstellungen des Sony Ericsson C905 erreicht man über eine Taste, die sich rechts neben dem Display befindet. Auch diese Taste ist leider etwas klein geraten. Per Fünf-Wege-Steuerkreuz scrollen Sie durch Motivprogramme des Sony Ericsson C905 (Szenen), Aufnahmemodus, Autofokus-Einstellung, Bildgröße, Blitz-Aktivierung, Belichtungsmodus (Spot oder normal), Selbstauslöser, Weißabgleich und weitere Parameter.

Ungewöhnliche Kamerafunktionen des Sony Ericsson C905

An besondere Funktionen hat das Sony Ericsson C905 neben der Gesichtserkennung und einem Lächelmodus auch eine Kontrast-Optimierung zu bieten. Sie soll dunkle Bildbereiche aufhellen. Im Test hat uns diese Funktion nicht überzeugt. Bei hellem Sonnenlicht entstehen zum Beispiel starke Kontraste. Das Sony Ericsson C905 hat jedoch nicht nur dunkle Bildstellen aufgehellt, sondern auch die hellen verändert. So führte diese Kamera-Automaitk des Sony Ericsson C905 insgesamt zu farblich flauen, überbelichteten Ergebnissen.

Bei den anderen Motivprogrammen des Sony Ericsson C905 entstehen gute Fotos. Wer nichts einstellt und die Automatik nutzt, bekommt farbintensive und detailreiche Aufnahmen. Das Objektiv des Sony Ericsson C905 ist leider etwas lichtschwach. Während Konkurrenten wie das Samsung Pixon 12 oder das Nokia N86 bei Einbruch der Dämmerung noch einwandfrei Farben wiedergeben, hat das Sony Ericsson C905 im Test geschwächelt. Das Foto wirkte so, als ob die Sonne schon fast untergegangen wäre.

Panoramabilder aus drei Einzelfotos müssen Sie beim Sony Ericsson C905 selbst Bild für Bild zusammensetzen. Im Makro-Modus könne Sie bis auf acht Zentimeter an ein Motiv herangehen. Der Blitz des Sony Ericsson C905 reicht zirka vier Meter. Der Autofokus des Sony Ericsson C905 stellt flott in ein bis zwei Sekunden scharf. Bis aber der nächste Schnappschuss möglich ist, dauert es ein wenig, denn das Sony Ericsson C905 brauch drei bis vier Sekunden, um ein Foto abzuspeichern.

Trotz kleinerer Kritikpunkte macht es Spaß, mit dem Sony Ericsson C905 zu fotografieren. Das liegt an den vielen Einstellmöglichkeiten, die das Sony Ericsson C905 bietet. Das trifft auch aufs Filmen zu: Das Sony Ericsson C905 filmt mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Die Videos laufen ruckelfrei. Allerdings bietet die Konkurrenz oft schon Fotohandys mit 640 x 480 Pixeln Video-Auflösung. Auch die Akkulaufzeit ist enttäuschend. Wenn Sie das Sony Ericsson C905 zum Fotografieren nutzen, gelegentlich telefonieren und ein paar Mal ins Internet gehen, müssen Sie das Sony Ericsson C905 jeden Abend wieder aufladen.

Musikhören mit dem Sony Ericsson C905

Das Sony Ericsson C905 gehört zwar nicht zur Walkman-Serie des Herstellers, leistet aber trotzdem gute Dienste als MP3-Player. Der Player im Sony Ericsson C905 sortiert Ihre Musiksammlung nach Titel, Sänger oder Genre und zeigt beim Abspielen die wichtigsten Infos auf dem Display an. Sie können Abspiellisten anlegen oder am Equalizer die Klang-Qualität anpassen. Die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörern bringen einen satten, etwas bass-lastigen Sound. Allerdings verwendet Sony Ericsson einen proprietären Kopfhörer-Anschluss – wer den Kopfhörer austauschen will, muss spezielles Sony Ericsson Zubehör verwenden. Ebenfalls an Bord ist ein UKW-Radio mit Sendersuchlauf und gutem Empfang.

Fazit

Das Sony Ericsson C905 überzeugt mit guten Fotos und toller Ausstattung. Xenon-Blitz, Weißabgleich, Motivprogramme, WLAN, der Datenturbo HSDPA und GPS lassen keine Wünsche offen. Auch der MP3-Player und das integrierte UKW-Radio sorgen für Schwung im Alltag. Die Sprachqualität des Sony Ericsson C905 ist gut. Nur zum Internet-Surfen braucht man etwas Geduld. 30 Sekunden oder länger dauert es, bis die Seiten auf dem Browser des Sony Ericsson C905 komplett angezeigt werden.

Quelle: PC-Welt

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1310254