Channel Header
1309909

Sinn oder Unsinn eines GPS-Trackers à la e-foxx Flixx

27.08.2009 | 16:35 Uhr |

Sinn oder Unsinn eines GPS-Trackers à la e-foxx Flixx

Ihr Auto ist gerade unterwegs
Vergrößern Ihr Auto ist gerade unterwegs

Für Unternehmen kann der Einsatz eines GPS-Trackers durchaus Sinn machen. Erheblich zweifelhafter ist dagegen der Diebstahlschutz. Damit die Alarmierung auch wirklich etwas bringt, müssen Sie sofort reagieren. Sprich: Wenn Ihnen mitten in der Nacht der Wagen gestohlen wird, sollte sich Ihr Handy neben Ihrem Bett befinden und Sie sollten das SMS-Signal bemerken. Dann müssen Sie an den Rechner eilen (sofern Sie kein Internet-fähiges Smartphone besitzen) und den aktuellen Standort Ihres Fahrzeugs lokalisieren. Sofort müssen Sie die Polizei verständigen und diese muss anhand Ihrer Daten schnell reagieren, bevor Ihr Fahrzeug die Landesgrenze überschreitet. Wenn das alles nicht klappt und Sie vielleicht erst am nächsten Morgen die SMS oder Mail lesen und vergeblich Ihr Auto auf der Straße suchen, dann hilft Ihnen e-foxx Flixx vermutlich nur noch dabei auf der Karte zuzusehen, wie Ihr Auto gerade die Grenze zu Weißrussland oder zur Ukraine überquert…

Profi-Autoknacker können mit Störsender (Jammer) sowohl das GSM-Signal als auch das relativ schwache GPS-Signal stören. Man darf durchaus davon ausgehen, dass professionelle Autoknacker geeignete Jammer dabei haben, wenn sie ein Auto aufbrechen. In diesem Fall ist e-foxx Flixx lahm gelegt: Der Beisitzer des Fahrzeugs schläft tief und fest, während sich sein vermeintlich gut geschütztes Auto davon macht. Tracker-Systeme wie e-foxx Flixx helfen also in erster Linien gegen relativ unerfahrene Gelegenheits-Auto-Diebe. Beispielsweise Jugendliche, die mal schnell ein Auto für eine Spritztour brauchen. Gegen professionelle Auto-Knacker-Banden hilft e-foxx Flixx dagegen kaum, sofern geeignete Jammer zum Einsatz kommen.

Somit ersetzt e-foxx flixx keinesfalls eine gute Alarmanlage und gegebenenfalls zusätzliche Sicherungsmaßnahmen, wie eine Schalt- und Getriebesperre oder eine Parkkralle (die sich natürlich auch alle von geschickten Dieben überwinden lassen).

In Zusammenhang mit der Wiederbeschaffung gestohlener Fahrzeuge stellt sich zudem die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein gestohlenes Fahrzeug zurückzubekommen. Sicher: handelt es sich dabei um ein Liebhaberfahrzeug, so wird der Eigentümer diese Frage sofort bejahen. Doch bei einem gewöhnlichen Alltagsfahrzeug stellt sich die Lage komplizierter dar. Ist der Wagen nämlich mit Teilkasko versichert, so bekommt der Bestohlene den Wiederverkaufswert ersetzt. Doch wie sieht es mit dem Schadenersatz aus, wenn die Polizei mit Hilfe von e-foxx Flixx den Wagen wieder findet und er beschädigt oder vielleicht sogar ausgeschlachtet ist (weil er als Teilelieferant benutzt wurde)? Diese Schäden bezahlt eine Teilkaskoversicherung nicht, Sie können dann mit der Versicherung streiten oder versuchen von den Dieben den Schaden ersetzt zu bekommen. Rechtlich einfacher ist es auf jeden Fall, wenn der Wagen nicht mehr gefunden wird.

Nachteilig ist insbesondere beim privaten Einsatz das Big-Brother-Feeling: Eifersüchtige Ehepartner können einander heimlich bespitzeln.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309909