226718

Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS (Platz 10)

11.12.2009 | 13:30 Uhr |

Festplatte (3,5 Zoll): Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS im Test
Vergrößern Festplatte (3,5 Zoll): Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS im Test
© 2014

Fazit: Die Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS ist zu unbeständig und versinkt so im Mittelmaß. Neue Rekorde beim sequenziellen Lesen und eine sehr gute Schreibleistung stehen schwache Praxis-Datenraten beim Schreiben und Kopieren gegenüber. Die Zugriffszeiten sind auch nicht berauschend. Dafür ist der Geräuschpegel nicht zu beanstanden. Auch wenn das Gigabyte sehr günstig 8 Cent kostet, geht die Seagate-Festplatte nur mit einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis aus dem Test hervor.

Geschwindigkeit: Die durchschnittliche und minimale Leseleistung der Barracuda betrug 100 respektive 62 MB/s. Beim sequenziellen Schreiben konnte die Barracuda 7200.12 ST31000528AS nicht ganz das Niveau halten. Maximal 124, im Mittel 97 und minimal 62 MB/s sind ein sehr gutes Ergebnis. Beim Lesen auf den inneren und äußeren Datenspuren kam die 1000-GB-Festplatte auf 37,4 sowie 49,6 MB/s. Eine schlechte Figur machte die Barracuda beim Schreiben: Mit 23,1 MB/s auf den inneren Spuren sowie 32,1 MB/s außen landete die Seagate-Festplatte nur im hinteren Mittelfeld. Nicht viel besser sah es beim Kopieren aus. 25,2 MB/s auf den inneren Spuren sowie magere 31,1 MB/s außen sind unterem Strich nur Mittelmaß.

Enttäuschend fielen die Zugriffszeiten der Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS aus. Im Mittel 5,9 Millisekunden sind noch okay. Aber die 15,3 Millisekunden beim Fullstroke-Zugriff waren deutlich zu langsam, um der direkten Konkurrenz die Stirn zu bieten, die hier meist unter 13 Millisekunden bleibt. Da Seagate seine Festplatten nur auf Wunsch von Großkunden mit automatischem Akustik-Management (AAM) ausliefert, müssen wir Ihnen die AAM-Zugriffszeiten schuldig bleiben.

Ergonomie: Dafür konnte die Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS mit einem leisen Betriebsgeräusch punkten. Im Bereitschaftszustand landete die Seagate-Festplatte mit traumhaften 21,5 dB(A) respektive 0,4 Sone auf Platz vier der bisher leisesten 3,5-Zoll-Laufwerke. Beim Zugriff stieg der Geräuschpegel des Barracuda-Modells auf akzeptable 26,6 dB(A) beziehungsweise 0,7 Sone.

Ausführlicher Testbericht: Seagate Barracuda 7200.12 ST31000528AS im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

226718