91126

Schnell aus der Puste: Die Akkulaufzeit des G1

04.02.2009 | 10:01 Uhr |

Der Hersteller HTC hat im T-Mobile G1 einen 1150 mAh-Akku verbaut. In unseren Tests stellt sich dieser bedauerlicherweise als zu klein dimensioniert heraus. Denn de facto nutzt das T-Mobile G1 ständig mindestens einen Empfänger für GPS, EDGE, UMTS/HSDPA oder WLAN - das kostet Strom. Und obwohl es sinnvolle Software für Stromspar-Mechanismen gibt, ist das Gerät vor allem bei häufiger Nutzung schnell leer.

Ladezeit: Nach 114 Minuten ist der Akku des T-Mobile G1 wieder voll.
Vergrößern Ladezeit: Nach 114 Minuten ist der Akku des T-Mobile G1 wieder voll.
© 2014

Dieser Eindruck bestätigt auch unser Laufzeittest. Im Dauertest hielt das Gerät 195 Minuten durch, also nicht einmal 3,5 Stunden. Dabei haben wir aber eine Dauernutzung simuliert, was durchaus den realistischen Einsatzbedingungen entsprechen dürfte. Der Bildschirm musste sich also ständig neu aufbauen, zusätzlich war die 3G-Option sowie die Datensynchronisation mit Google Mail aktiviert.

Im praktischen Einsatz musste das T-Mobile G1 spätestens jeden zweiten Tag an die Steckdose. Im alltäglichen Einsatz helfen aber Zusatzprogramme, als nahezu unverzichtbar hat sich der Power Manager aus dem Android Market erwiesen.

Das G1 spielt in Sachen Laufzeit in einer Liga mit Apples iPhone. Ein Vorteil bietet das Gerät von HTC aber gegenüber dem iPhone: Der Akku lässt sich ohne Probleme austauschen, sei es gegen eine Zweitbatterie oder einen Alternativakku mit höherer Kapazität.

PC-WELT Marktplatz

91126