2675385

Samsung Galaxy Tab S8+ im Test: Ist es dem iPad unterlegen?

19.08.2022 | 13:15 Uhr |

Das Samsung Galaxy Tab S8+ platziert sich zwischen dem kleinen S8 und dem großen S8 Ultra. Das beste aus beiden Welten?

Echte Konkurrenz für das iPad kommt nur von Samsung – sowohl, was die Qualität angeht als auch beim Angebot: Die neuen High-End-Modelle der Serie Galaxy Tab S8 gibt es in drei Displaygrößen – das kleine S8 mit 11-Zoll-Diagonale, das riesige S8 Ultra mit 14,6-Zoll-Display sowie unser Testgerät S8+ mit einem 12,4-Zoll-Bildschirm.

Samsung Galaxy Tab S8+ bei Amazon ansehen

Im Gegensatz zur Konkurrenz von Apple – und auch zu den Surface-Tablets von Microsoft – ist beim S8+ ein Eingabestift für den Touchscreen im Lieferumfang enthalten: Mit dem S-Pen halten Sie auf dem Tablet handschriftliche Notizen fest, zeichnen und malen, erstellen Anmerkungen in anderen Dateien und ersetzen eine Tastatur, weil die Stifteingabe überall dort funktioniert, wo Sie Texte eingeben können. Außerdem arbeitet der S-Pen als Fernbedienung, um etwa eine Fotoaufnahme auszulösen oder Videos abzuspielen. Sie laden den Stift über die magnetische Halterung auf der Tabletrückseite auf.

Ein Netzteil liefert Samsung allerdings nicht mit, ebenso fehlt dem S8+ ein Miniklinken-Anschluss für einen Kopfhörer. Als Universalverbindung für Strom und Peripherie dient die USB-C-Buchse. Dadurch fällt das Tablet aber sehr dünn aus und ist trotz eines stabilen Aluminiumgehäuses leicht.

Samsung verkauft das S8+ mit 256 GB oder 128 GB Speicher – das Modell mit kleinerem Speicher ist 50 Euro günstiger. Über eine Micro-SD-Karte können Sie den Speicherplatz erweitern.

Siehe auch: Samsung Galaxy Tab S8 Ultra im Test: Android-Tablet mit High-End-Ausstattung

Mit Android 12

Auf dem S8+ ist Android 12 installiert mit der Samsung-Benutzeroberfläche UI 4.1. Sie bietet zusätzliche Apps und Funktionen gegenüber einem Standard-Android. Besonders sinnvoll auf dem großen Display ist Multi-Window: Das Galaxy Tab kann damit bis zu vier Apps gleichzeitig anzeigen. Zwei Apps auf einem geteilten Bildschirm lassen sich als App-Paar speichern, um sie künftig gemeinsam zu starten. Samsung verspricht, dass das S8+ auch Android 12L – die spezielle Betriebssystemversion für Tablets – sowie Android 13 bekommt.

Leistungsprobleme kennt das S8+ nicht: Dank 8-Kern-CPU und 8 GB Arbeitsspeicher lässt es sich absolut verzögerungsfrei bedienen, Apps starten sehr schnell, auch komplexe Webseiten zeigt es sofort an. In den Tempo-Tests arbeitet es rund dreimal schneller als günstige Android-Tablets aus der 300-Euro-Klasse.

Lediglich Windows-Tablets mit einem aktuellen Intel-Prozessor sind noch deutlich leistungsfähiger. Dauerhaft können Sie diese Rechenkraft nicht abrufen: Bei grafikintensiven Spielen zum Beispiel reduziert der Prozessor rasch die Taktrate, um nicht zu heiß zu laufen, und arbeitet dann rund 40 bis 70 Prozent langsamer.

Schnelles Top-Display

Der Amoled-Bildschirm des S8+ zeigt 2800 x 1752 Pixel an, was ein Seitenverhältnis von 16:10 und eine hohe Punktedichte von 267 ppi ergibt. Die Wiederholrate liegt maximal bei 120 Hertz, wodurch sich das Blättern und Wischen durch Menüs, Webseiten sowie Social-Media-Nachrichten noch reibungsloser gestaltet, aber etwas mehr Strom verbraucht als die Standard-Wiederholrate von 60 Hertz. Die Amoled-Technik bürgt für einen großartigen Kontrast und eine hervorragende Farbdarstellung, die aber wie oft bei Samsung in der Standard-Einstellung „Lebendig“ zu intensiv ausfällt. Besser gefällt sie mit der Einstellung „Natürlich“. Die Displayhelligkeit erreicht nicht ganz die Werte anderer Top-Tablets – vor allem bei einem hohen Weißanteil im Bild, weil das S8+ sie dann abregelt, um die Leistungsaufnahme im Zaum zu halten.

Das belegt auch der Akkutest: Bei der Darstellung von – meist hellen – Webseiten läuft das Tablet rund 8,5 Stunden. Beim Abspielen eines dunkleren Films schafft es 13,5 Stunden.

Auf der Rückseite sitzt beim S8+ eine Dualkamera mit einem 13-Megapixel-Sensor und einer 6-Megapixel-Variante mit Ultraweitwinkel; die Kamera vorne macht Aufnahmen mit bis zu 12 Megapixeln. Die Bildqualität geht in Ordnung, vor allem bei der Farbwiedergabe überzeugen die Kameras. Videoaufnahmen lassen sich mit bis zu 4K-Auflösung anfertigen.

Fazit

Die besten Android-Tablets macht Samsung, was das Galaxy Tab S8+ im Test eindrucksvoll belegt: Es ist schnell, hat einen sehr guten Bildschirm und bringt eine ordentliche Akkulaufzeit. Der mitgelieferte S-Pen ist ein weiterer Pluspunkt. Allerdings ist es mit rund 1000 Euro sehr teuer und als Arbeitsgerät einem iPad Pro oder Surface Pro unterlegen.

Überblick: Samsung Galaxy Tab S8+

+ Pro

– Contra

Sehr schnell

Teuer

Eingabestift im Lieferumfang

Kein Netzteil mitgeliefert

Sehr guter Amoled-Bildschirm

Kein Kopfhöreranschluss

Flaches und leichtes Metallgehäuse

Testergebnis

Geschwindigkeit

1,72 (30%)

Mobilität

2,15 (25%)

Ausstattung

2,06 (20%)

Bildschirm

1,92 (22%)

Service

1,58 (3%)

Aufwertung: Stift im Lieferumfang

–0,05

Testnote

gut 1,89

Preisurteil

teuer

Preis (UVP)

999 Euro

PC-WELT Marktplatz

2675385