2413611

Samsung Galaxy S10e im Test

06.03.2019 | 15:51 Uhr | Dennis Steimels

Das Galaxy S10e ist das günstigste Modell der neuen S10-Generation, aber fast genau so gut! wie die großen Modelle Nur eine Sache nervt extrem! Alle Details lesen Sie in diesem Test.

Dennis war für euch in London und hat sich dort Samsungs neueste Smartphone-Generation Galaxy S10e, S10, S10+ und S10 5G angesehen. Was die Handys draufhaben, erfahrt ihr in diesem Video. Alle ausführlichen Infos, Specs-Vergleiche und Preise findet ihr außerdem in unserem Artikel.

Neben dem "normalen" Galaxy S10 gibt es noch die größere Version Galaxy S10+ sowie die günstigere Variante Galaxy S10e (essential). Die ist bei bestimmten Details etwas abgespeckt, aber bei wesentlichen Punkten wie Leistung, Funktionen und Kamera sehr ähnlich zu den größeren Highend-Modellen. Klingt soweit ganz gut - wäre da nicht diese eine Sache!

TEST-FAZIT: Samsung Galaxy S10e

Obwohl das Galaxy S10e das günstigste Modell der neuen S-Generation ist, kommt es mit den wichtigsten Komponenten des S10 und S10+. Die Leistung ist nämlich genau so hoch dank gleicher CPU, die Software ist identisch und die Hauptbestandteile der Kamera sind auch gleich. Und der Akku hält genau so lange wie beim S10. Stark kritisieren müssen wir allerdings die Position des Fingerabdruck-Sensors, die nicht praktikabel ist. Wenn Samsung ihn schon so deplatziert, dann hätte man ihn auch wie beim Vorgänger auf die Rückseite verbauen können. Oder auch ins Display - wenn Ultraschall dem S10 und S10+ vorbehalten sein sollte, dann eben optisch. Im 400 Euro teuren Galaxy A50 gibt es so einen auch!

Samsung Galaxy S10 und S10+ im Test

Aus der neuen Galaxy S10-Reihe halten wir das "normale" Galaxy S10 für das interessanteste Gerät, wenn man auf das etwas größere Display und den größeren Speicher des Plus-Modell verzichten kann. Das S10e fällt bei uns allerdings wegen der oben genannten Kritik raus. Da geben wir lieber 150 Euro mehr aus und bekommen mit dem S10 noch eine Triple-Cam,  ein Dual-Edge-Display und ein Fingerprint-Sensor im Display, der gut zu erreichen ist. im S10 zu finden ist. Statt des S10e würden wir Ihnen eher das Galaxy S9/S9+ (Test) empfehlen, das technisch kaum hinterherhinkt, aber preislich attraktiver ist.

Samsung Galaxy S10e bei Media Markt ansehen

➤ Samsung Galaxy S10 & S10+ günstig kaufen ohne Vertrag

Samsung Galaxy S9 bei Media Markt ansehen

Samsung Galaxy S9+ bei Media Markt ansehen

Pro
+ Besonders hohe Performance
+ Tolles Display
+ Viel Speicher + erweiterbar

Contra
- Kameraschwächen bei Low Light
- Akkulaufzeit nur gut
- Fingerabdrucksensor schlecht positioniert

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Samsung Galaxy S10e

Testnote

sehr gut (1,22)

Preis-Leistung

preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,00

Handhabung und Bildschirm (24 %)

1,29

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,22

Mobilität (19 %)

1,16

Multimedia (10 %)

1,43

Service (3 %)

2,19


Design und Display: Loch im Bildschirm für die Selfie-Cam

Design: Das Galaxy S10e kommt wie auch das Galaxy S10 und S10+ mit einem neuen Design-Element daher, um noch mehr Bildschirm bei wenig Rand auf die Vorderseite zu bringen, ohne das Gehäuse zu vergrößern. Statt Notch gibt es jetzt ein "Loch" im Display für die Frontkamera.Ein solches "Loch" stört unserer Meinung tatsächlich weniger als die klassische Notch am oberen Bildschirmrand, die teilweise sehr breit ist. Das Galaxy S10e ist genau wie seine großen Brüder hochwertig verarbeitet und liegt aufgrund seiner sehr kompakten Bauweise am angenehmsten der drei Geräte in der Hand.

Farben: Das Galaxy S10e ist optisch die verspielteste Version - zumindest wenn es nach den Farben geht. Denn neben Schwarz und Weiß, das bläulich schimmert, gibt es noch Grün, Blau und Gelb zur Auswahl. Damit wären fast alle Regenbogenfarben vertreten.

Bixby-Taste neu belegen
Vergrößern Bixby-Taste neu belegen

Display: Das Galaxy S10e besitzt ein 5,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2280 x 1080 Pixeln (FullHD+). Damit zeigt der Bildschirm seine Inhalte sehr scharf und detailreich an. Der Dynamic AMOLED mit HDR10+ stellt außerdem knackige Farben und starke Kontraste dar. Während die 19:9-Displays des S10 und S10+ wie bei den Vorgänger zum Rand hin abgerundet sind, ist der Screen beim S10e flach.

Die besten neuen Smartphones 2019

Fingerabdruck: Aufgrund der großen Infinity-Displays ist der Fingerabdruck-Sensor in der Vergangenheit von der Vorder- auf die Rückseite gewandert. Beim S10 und S10+ ist dieser wieder auf der Vorderseite - diesmal direkt im Display. Beim Galaxy S10e ist der Sensor an der rechten Gehäuseseite angebracht. Allerdings so weit oben, dass man ihn nur durch umständliches Umgreifen erreicht. Und das ist ja nicht Sinn und Zweck, wenn man damit das Handy entsperren will. Noch unsinniger wird es dann mit Fingersensorgesten.

Da hätte ein Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite wie bei den S9-Modellen mehr Sinn ergeben. Oder auch im Display - hier hätte ein optischer Sensor statt Ultraschall wie beim S10 und S10+ auch gute Dienste geleistet. Und das Samsung auch in günstigere Smartphones einen Fingerabdruck-Sensor im Display verbauen kann, zeigt der Hersteller beim Galaxy A50.


Multimedia: Galaxy S10e "nur" mit Dual-Cam

Kamera: Das Galaxy S10e hat auf der Rückseite zwei Linsen bestehend aus einem Weitwinkel mit 12 Megapixeln und einem optischen Bildstabilisator und einem Super-Weitwinkel mit 16 Megapixeln. Diese beiden Linsen gibt es auch im S10 und S10+, zusätzlich haben die aber noch eine Telekamera.

Durch den Einsatz einer künstlichen Intelligenz erkennt das Galaxy S10e verschiedene Szenen und optimiert das Foto entsprechend. Die Kamera erkennt zum Beispiel Personen, Tiere oder Landschaften. Die Funktion "Aufnahmevorschläge", die Sie in den Kameraeinstellungen finden, gibt Ihnen Vorschläge für den besten Bildausschnitt. Dabei wird ein Punkt auf dem Display angezeigt, auf den Sie die Kamera ausrichten müssen, um das beste Bild zu bekommen. In vielen Fällen klappt das sogar sehr gut.

Fotoqualität: Gerade bei Tageslicht machen wir mit der Kamera ausgesprochen gute Fotos. Schärfe, Farben und Kontraste sind stark! Von den Low Light-Aufnahmen sind wir allerdings enttäuscht. Die Kamera des Galaxy S10e hat mit starkem Bildrauschen zu kämpfen und fängt deutlich weniger Details als ein Huawei Mate 20 Pro ein.

Bixby-Taste neu belegen
Vergrößern Bixby-Taste neu belegen

Frontkamera: Die Selfie-Cam sitzt bei allen S10-Modellen direkt im Display. Während das Galaxy S10+ zwei Frontkameras besitzt, haben S10 und S10e jeweils nur eine. Die Selfie-Cam des Galaxy S10e knipst Fotos mit maximal 10 Megapixeln. Die Frontkamera nimmt außerdem Videos in 4K UHD im 16:9-Format auf. Die Bildqualität der Selbstportraits ist sehr hoch, da die Kamera mit hoher Schärfe und naturgetreuen Farben überzeugt.


Leistung: fast 30 Prozent schneller als zuvor

Im Samsung Galaxy S10e arbeitet die gleiche CPU wie im S10 und S10+. Zum Einsatz kommt hier der selbst entwickelte Prozessor 9820 mit acht Kernen, der im 8-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Hinzu kommt eine NPU für maschinelles Lernen und die Mali-G76-MP12-GPU. Der Arbeitsspeicher ist 6 GB groß. Mit dieser Hardware ist das Galaxy S10e fast 30 Prozent schneller als ein Galaxy S9 - zumindest im Antutu-Benchmark. Hier schafft das S10e genau wie seine großen Brüder rund 335.000 Punkte, wohingegen das S9 maximal auf knapp 245.000 Punkte kommt. Damit sind alle drei Galaxy S10-Modelle die stärksten Android-Smartphones auf dem Markt. Die hohe Performance merken wir auch in der Praxis, in der wir das Smartphone völlig ruckelfrei bedienen.


Ausstattung und Software: Alles an Bord

System: Alle S10-Modelle laufen mit Android 9 und der neuen Nutzeroberfläche OneUI. Die Bedienung funktioniert einwandfrei, weil das System schnell arbeitet. Dank integrierter NPU lernt das Smartphone vom Nutzerverhalten: Wenn Sie beispielsweise jeden Morgen Musik über Spotify hören, dann wird diese App bereits vorgeladen, während anderen Apps, die Sie gerade nicht nutzen, weniger Leistung zugeschrieben wird. Dadurch wird auch der Stromverbrauch besser geregelt.

OneUI auf dem Galaxy S10e
Vergrößern OneUI auf dem Galaxy S10e

OneUI ist außerdem auf die Einhandbedienung ausgelegt. Da die meiste Interaktion im unteren 2/3 des Displays stattfindet, befinden sich dort auch die meisten Buttons und Funktionen. So zum Beispiel in den Einstellungen oder im Benachrichtigungsfeld. Nützlich wäre noch gewesen, dieses über einen Wisch nach unten auf der Display-Mitte herunterzuziehen. Wenn Sie an dieser Stelle runter oder hoch wischen, öffnet sich jeweils nur das App-Menü.

Die Standard-Icons der Nutzeroberfläche sehen unserer Meinung nach etwas zu kindisch aus - fast wie auf einem Kinder-Handy. Unter Samsung-Themes können Sie die Symbole jedoch anpassen, wenn Sie das ähnlich sehen oder Ihrem Smartphone einen individuellen Look verpassen wollen.

Der größte Fail findet sich beim Fingerabdrucksensor des S10e. Durch Streichgesten können Sie das Benachrichtigungsfeld öffnen und schließen. Aber weil der Sensor so weit oben an der Gehäuseseite verbaut ist, erreicht man den nur durch umständliches Umgreifen oder Verrenkungen - außer man hat wirklich sehr große Hände! Auf der Animation zu den Fingersensorgesten sieht man aber lustigerweise, wo der Sensor idealerweise hätte verbaut sein sollen - nämlich tiefer und auf Griffhöhe! Alle Details dazu finden Sie oben im Video.

Speicher: Der interne Speicher des Galaxy S10e ist 128 GB groß, wovon bereits 20,4 GB ab Werk belegt sind. Falls das nicht ausreicht, setzen Sie einfach eine Micro-SD-Karte ein.

Bixby : Alle drei S10-Modelle haben an der linken Gehäuseseite einen physischen Bixby-Button. Bixby ist der Samsung-eigene Sprachassistent. Die Besonderheit: Mit dem neuesten Software-Update können Sie die Bixby-Taste frei belegen - das ging zuvor nur über eine Drittanbieter-App aus dem Play Store und das auch nur über eine Art Workaround.

Bixby-Taste neu belegen
Vergrößern Bixby-Taste neu belegen

Neben allen aktuellen Standards wie NFC, Bluetooth 5.0, LTE Cat20, Wifi 6 haben alle S10-Modelle auch eine Klinkenbuchse! Sie können Ihr S10 also über USB-C laden und gleichzeitig mit Ihrem kabelgebundenen Headset Musik hören. Na das sind gute Nachrichten.


Mobilität: Galaxy S10 kann andere Handys laden

Akkulaufzeit: Im Galaxy S10e steckt ein Akku mit 3100 mAh. Im Akkutest, in dem der Browser alle paar Sekunden eine Webseite bei 75-prozentiger Display-Helligkeit aufruft, hält das Galaxy S10e genauso lange durch wie das Galaxy S10: rund 11,5 Stunden. Das ist zwar eine gute Laufzeit, kann aber mit der Ausdauer eines Huawei Mate 20 Pro nicht mithalten.

Powershare: Die S10-Geräte unterstützen kabelloses laden. Sie können auch andere Smartphones, kabelloses aufladen, wie es auch schon mit dem Huawei Mate 20 Pro möglich ist. Samsung nennt diese Funktion “Wireless Powershare”. Das Feature finden Sie in den Quick-Funktionen; dort aktivieren und ein anderes Smartphone mit Qi-Standard auf die Rückseite legen.


Daten

Galaxy S10e

Galaxy S10

Galaxy S10+

Galaxy S10 5G

Display-Technik

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Display

5,8 Zoll, FHD+

6,1 Zoll, QHD+

6,4 Zoll, QHD+

6,7 Zoll, QHD+

Hauptkamera

Dual-Cam

Triple-Cam

Triple-Cam

Quad-Cam

Kameradetails

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weitwinkel

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel / 16 MP Ultra-Weit / 12 MP Tele / Tiefenkamera

Frontkamera

10 MP / 4K Video

10 MP / 4K Video

10 und 8 MP / 4K Video

10 MP / Tiefensensor / 4K Video

Prozessor

Exynos 9820

Exynos 9820

Exynos 9820

Exynos 9820

CPU-Daten

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

Arbeitsspeicher

6 GB RAM

8 GB RAM

8 oder 12 GB RAM

8 GB RAM

Speicher

128 GB

128 oder 512 GB

512 GB oder 1 TB

256 GB

erweiterbar?

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

nein

Dual-SIM

ja / Hybrid

ja / Hybrid

ja / Hybrid

nein

Akku

3100 mAh

3400 mAh

4100 mAh

4500 mAh

Preis (UVP)

749 €

899 - 1149€

1249 - 1599€

-

Marktstart

8. März

8. März

8. März

Sommer

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2413611