Channel Header
225150

Praxis-Datenrate, Zugriffszeit, Ergonomie & Fazit

26.06.2013 | 15:05 Uhr | Michael Schmelzle,

Blick ins Innnere der Samsung Spinpoint Ecogreen F2 HD502HI
Vergrößern Blick ins Innnere der Samsung Spinpoint Ecogreen F2 HD502HI
© 2014

Durchwachsen war die Transferleistung der Samsung Ecogreen F2 HD502HI in den Praxis-Tests: Beim Lesen auf den innersten Datenspuren erreichte das 500-GB-Laufwerk magere 18,5 MB/s, auf den äußeren Spuren 33,1 MB/s. Das ist mager, nur fünf der insgesamt 26 Testgeräte boten bis dato eine noch geringere Praxisdatenrate bei Lesen. Schnelle 3,5-Zoll-Festplatten kommen hier auf Werte von bis zu 31 sowie 48 MB/s.

Beim Schreiben erzielte das Ecogreen-Laufwerk hingegen ausgezeichnete Ergebnisse: Auf den inneren Spuren erreichte die Praxisdatenrate 28,5 MB/s - der bisher viertbeste Wert. Und beim Schreiben auf den äußeren Datenspuren landete die HD502HI mit 45,0 MB/s sogar auf Platz 2 hinter der hauseigenen Konkurrenz Samsung Spinpoint F1 RAID HE103UJ . Bei diesem Einzelmesswert ließ die Ecogreen F2 HD502HI mit der Western Digital Velociraptor WD3000GLFS sogar die aktuell schnellste 3,5-Zoll-Festplatte hinter sich.

Eine nur durchschnittliche Transferleistung zeigte das Samsung-Laufwerk beim Kopiertest: Innen maßen wir 22,7 und außen 33,4 MB/s. Aktuelle 3,5-Zoll-Festplatten mit 7200 Umdrehungen pro Minute erreichen hier Werte von bis zu 26 beziehungsweise 40 MB/s. Über alle Praxisdatenraten gemittelt konnte sich die HD502HI unterem Strich auf Platz 10 von derzeit 26 Laufwerken im Test einordnen.

Dem gedrosselten Drehtempo geschuldet sind die extrem zähen Zugriffszeiten: Mit durchschnittlich 8,1 Millisekunden ist die Samsung Ecogreen F2 HD502HI die bis dato langsamste 3,5-Zoll-Festplatte im Test. Reaktionsschnelle Laufwerke liegen hier zwischen 5 und 6 Millisekunden. Nicht ganz so katastrophal waren die 15,3 Millisekunden für den Fullstroke-Zugriff - hier agierten zumindest vier Konkurrenzgeräte noch langsamer. Immerhin erhöhten sich die Zugriffszeiten nur leicht auf 8,6 beziehungsweise16,7 Millisekunden, nachdem wir das automatische Akustik-Management (AAM) aktivierten.

Ergonomie: Dafür schnitt die Samsung Ecogreen F2 HD502HI bei der Lautstärkemessung hervorragend ab. Im Ruhezustand arbeitete das 500-GB-Modell mit 18,9 dB(A) respektive 0,2 Sone quasi unhörbar. Beim Zugriff stieg der Geräuschpegel der HD502HI auf exzellente 22,5 dB(A) beziehungsweise 0,4 Sone. Mit aktiviertem AAM sank das Betriebsgeräusch noch einmal spürbar auf phantastische 21,2 dB(A) respektive 0,3 Sone. Das sind Werte, von denen selbst die meisten 2,5-Zoll-Festplatten nur träumen können. In der Rangliste der leisesten 3,5-Zoll-Festplatten belegt Samsungs Ecogreen-Modell damit den ersten Platz und stellt einen neuen Flüsterrekord auf.

Fazit: Die Ergonomie steht bei der Samsung Ecogreen F2 HD502HI klar im Vordergrund: Die bisher leiseste 3,5-Zoll-Festplatte im Test geht auch sparsam mit Strom um und verbraucht bis zu 30 Prozent weniger Energie als vergleichbare Laufwerke der Vorgängergeneration. Damit verdient sich das 3,5-Zoll-Laufwerk unseren Umwelt-Award Eco2. Für das Ecogreen-Modell spricht auch der günstige Gigabyte-Preis von 10 Cent. Für die grünen Eigenschaften opfert Samsung allerdings reaktionsschnelle Zugriffszeiten und muss auch Abstriche bei den Transferraten machen. Insbesondere im Praxistest machte die HD502HI beim Lesen keine gute Figur.

Alternativen: Steht bei Ihnen das Tempo im Vordergrund, raten wir zur Seagate Barracuda 7200.11 ST31500341AS . Das 1,5-Terabyte-Laufwerk lockt zudem mit einem Gigabyte-Preis von aktuell 8 Cent die Schnäppchenjäger. Spielt Geld keine Rolle, sollten Sie gleich auf die in fast allen Belangen überlegene Flash-Speichertechnik setzen und eine schnelle Solid State Drive kaufen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
225150