827340

Platz 3: LG Optimus Speed

14.06.2011 | 18:30 Uhr |

LG Optimus Speed
Vergrößern LG Optimus Speed
© LG

Das LG Optimus Speed zeichnet sich durch eine sehr gute Bildqualität bei Foto und Video aus. Zudem gibt es viele Einstelloptionen, die der Nutzer anwenden kann. So können Sie zwischen verschiedenen Motivprogrammen wie Portrait, Landschaft und Sport bis hin zu Sonnenuntergang und Nachtaufnahme wählen. Sogar Panorama-Aufnahmen, die sich aus sechs Einzelaufnahmen zusammensetzen, sind möglich. Die Ergebnisse der Rundum-Ansicht sind gut, die Nahtstellen kaum sichtbar.

Testbild LG Optimus Speed
Vergrößern Testbild LG Optimus Speed
© Yvonne Göpfert

Weiter bietet das LG Optimus Speed diverse Fokussiermöglichkeiten. Wenn Sie im Menü die Makro-Funktion aktivieren, können Sie bis acht Zentimeter an ein Objekt herangehen. Außerdem lässt die Kamera des LG Optimus Speed als einzige ein manuelles Fokussieren zu. Diese Option hilft, wenn bei Schummerlicht der Autofokus versagt.

Wer Gesichtstracking aktiviert, kann auf einzelne Köpfe im Bild scharfstellen. Das Gesichtstracking funktioniert jedoch nur mittelmäßig: Manchmal müssen Sie die Kamera erst ein wenig hin- und herbewegen, bis der Autofokus bei mehreren Gesichtern alle Köpfe gefunden hat. Smile- und Beauty-Shot sorgen für lächelnde und retuschierte Gesichter auf dem Foto. Beim Smile-Shot (Lächelmodus) löst die Kamera erst aus, wenn alle Mundwinkel nach oben gezogen sind. Die Beauty-Funktion optimiert das Foto beim Abspeichern der Daten, indem sie Hautunreinheiten beseitigt.

Der Handy-Channel der PC-WELT

Die vielen Sondereinstellungen im Menü haben aber auch ihren Nachteil: Sie sind mitunter schwer zu finden. Panorama, Smile- und Beautyshot liegen unter "Aufnahmemodus" versteckt; Makro und Gesichtstracking stecken hinter "Fokus". Motivprogramme wie Portrait oder Landschaft finden Sie unter "Bildmodus". Über all die Einstelloptionen scheint LG einen mechanischen Auslöseknopf vergessen zu haben: Die Aufnahme wird allein durch Tippen auf den Bildschirm gestartet. Ein Bild abspeichern dauert etwas länger als bei den anderen Testkandidaten – bleibt mit zwei Sekunden aber noch im grünen Bereich.

Das LG Optimus Speed bietet einen Bildstabilisator, um Verwacklungen auszugleichen. Die Bilder wirkten scharf bis zum Rand, jedoch könnten die Farben etwas kraftvoller sein. Auch waren die Aufnahmen insgesamt sehr dunkel. Sie sollten von daher öfter den Blitz einsetzen. Der schaltet sich übrigens deutlich später zu als bei den beiden anderen 8-Megapixel-Mitstreitern.

Bei der Videoaufzeichnung schafft LG inzwischen Full-HD-Format mit 1080p. Entsprechend lassen sich Freunde mit den selbstgedrehten Videos prima beeindrucken. Die Bildwiederholrate liegt bei rund  25 Bildern pro Sekunde - ein ordentlicher Wert.

Ausführlicher Testbericht: LG Optimus Speed  

PC-WELT Marktplatz

827340