181062

Platz 1: Vodafone 360 Samsung H1

Vodafone 360 Samsung H1
Vergrößern Vodafone 360 Samsung H1
© 2014

Der Name ist kryptisch: Das vorangestellte "Vodafone 360" soll andeuten, dass auf dem Samsung-Handy alle Vodafone-360-Dienste zu finden sind. Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat mit Vodafone 360 ein Web-Portal ins Leben gerufen, das das Teilen von Fotos mit Freunden ermöglicht, aktuelle Statusmeldungen erlaubt und Adressen aus verschiedenen sozialen Netzwerken zusammenfasst. Neben den bereits vorinstallierten sozialen Netzwerken kann sich der Nutzer weitere Software aus einer Art App Store herunterladen. Derzeit stehen etwa 500 Programme zur Verfügung.

Riesiges Display
Das Handy bietet einen riesigen Bildschirm mit einem feinfühligen Touchscreen. Damit gleitet der Nutzer flott durch lange Adresslisten und tippt flugs kurze oder längere Nachrichten. Neben GPS stehen auch alle schnellen Übertragungstechniken zum Surfen im Web zur Verfügung. Damit ist man im Coffeeshop per WLAN genauso gut online wie im Bus per HSDPA.

Nicht für alle E-Mail-Konten
Die Einrichtung von E-Mails auf dem Handy will Vodafone seinen Kunden möglichst einfach machen. Daher kann der Anwender beim Vodafone 360 Samsung H1 aus einer Liste von 150 Providern weltweit seinen Webanbieter wählen. Ist dieser jedoch nicht in der Liste enthalten, ist die Einrichtung des Postfachs nicht möglich.

In dem Linux-Handy steckt ein leistungsstarker Prozessor, der mit 600 MHz getaktet ist. Er sorgt dafür, dass alle Anwendungen flüssig laufen. Der interne Speicher beläuft sich auf 16 GB für Musikstücke, Fotos und sonstige Dateien - damit kommt man eine Weile aus.

Zum ausführlichen Testbericht des Vodafone 360 Samsung H1

PC-WELT Marktplatz

181062