1243484

Philips PSC 805 Aurilium

01.09.2004 | 16:20 Uhr |

Philips PSC 805 Aurilium

PLUS: Prima Audioqualitäten, Break-out-Box, USB-Anschluss
MINUS: Keine koaxialen, digitalen Anschlüsse

Das Aurilium-Soundsystem ist das Highlight des Herstellers in Sachen PC-Sound. Die ganz in Silber gehaltene Box wirkt richtig edel auf dem Schreibtisch. Angeschlossen wird sie an der USB-Schnittstelle und macht so auch Notebook-Besitzern Freude. Eine zusätzliche Stromversorgung ist nicht nötig.

Bei der Aurilium wird zuerst die Software installiert und dann das Gerät angeschlossen. Der Rechner muss bis zur endgültigen Installation zweimal neu gestartet werden - das ist ziemlich umständlich. Mehr Freude kommt im Betrieb der Soundkarte auf. Gute Audio-Eigenschaften und problemlose Dolby-Wiedergabe machen Spaß.

Bei der Aurilium werkelt ein Soundagent im Hintergrund. Dieser wird beim Booten des Rechners automatisch gestartet. Der Sound agent erkennt automatisch, welche Ein- und Ausgänge belegt sind, und schaltet immer in den richtigen Modus. Und er bietet außerdem Mixer, Equalizer, Effekte und vieles mehr. Auch die angeschlossenen Lautsprecher lassen sich damit testen.

Für den direkten Zugriff bietet die Aurilium einen Lautstärkeregler, Mute-Schalter (Stumm-Schalter), Tasten für die Auswahl verschiedener Effekte und eine Taste für die Funktionsauswahl des Lautstärkereglers. Mikrofoneingang und Kopfhöreranschluss sind an der Front der Aurilium angebracht. Die restlichen Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite. Drei Buchsen für den Lautsprecheranschluss, ein Line-in-Eingang und schließlich ein digitaler Ausgang im optischen und koaxialen Format runden das Angebot der Aurilium ab.Wie alle anderen Soundsysteme ohne MIDISchnittstelle gibt auch das von Philips trotzdem MIDI-Dateien wieder.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243484