78582

Payday: Was die vier Kandidaten so fanden (I)

16.12.2004 | 10:10 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Wir haben zwei Testdurchläufe gemacht: Zunächst haben wir das System mit allen vier Malware-Killern gescannt. Anschließend dann die Tauschbörse Kazaa installiert, um festzustellen, wie sich das Ergebnis ändert. Und wer Kazaa kennt, der weiß, dass sich viel ändert auf seinem System.

Ad-Aware Personal Edition

Ad-Aware fand beim ersten Durchlauf insgesamt 73 "kritische Objekte". Vor allem Tracking-Cookies und keine schlimmeren Dinge. Die Ergebnisanzeige ist übersichtlich und per Doppelklick auf einen Eintrag erscheinen mehr Informationen über die Funde.

Positiv, wie allerdings bei allen anderen folgenden Kandidaten auch: Während des Scannens kann problemlos am Rechner weitergearbeitet werden. Der Vorgang beansprucht also nicht viele Systemressourcen. Megaprogramme oder gar Spiele sollten Sie allerdings nicht starten.

Das Ergebnis änderte sich schlagartig, als wir Kazaa auf dem Rechner installiert hatten. Die Anzahl der Treffer stieg auf insgesamt 346 kritische Objekte! Darunter zig Programmdateien und Browserhelper, die den Internet Explorer aufpumpen. Das Ergebnis überrascht uns allerdings nicht: Kazaa gehört in diesem Punkt zu den dafür bekannten "Kandidaten". Nicht umsonst erfreut(e) sich Kazaa Lite so großer Beliebtheit.

Spybot - Search & Destroy

Im ersten Durchlauf spuckte Spybot insgesamt 29 Treffer und nach der Installation von Kazaa insgesamt 39 Treffer aus. Die Funde werden übersichtlich angezeigt. Positiv: Zu den meisten Einträgen kann Spybot direkt mehr Details in der Oberfläche anzeigen. Dazu werden diese einfach rechts in der Oberfläche eingeblendet. Noch praktischer bei Cookie-Funden. Hier werden nicht nur grundlegende Details angezeigt, sondern auch eine Privatsphären-Erklärung des Cookie-Urhebers. Hier kann nachgelesen werden, wozu der Urheber die Cookies braucht.

Spybot fand auf dem Testrechner sogar fünf DSO-Exploits-Einträge in der Registry. In der Überzahl waren es allerdings Cookies. Was sich natürlich wieder schlagartig änderte, nachdem wir Kazaa installiert hatten. Insgesamt fiel uns beim Test auf, dass die Liste der Ergebnisse bei Spybot zwar geringer aber dafür auch sorgfältiger ausfällt. Alle beanstandeten Treffer waren immer richtig und das manuelle Aussortieren hätten wir uns sparen können. Generell sollten Sie allerdings, egal welches Programm sie nutzen, immer alle Funde sorgfältig untersuchen und nicht gleich löschen lassen.

PC-WELT Marktplatz

78582