2502545

Passwortmanager: NordPass im Test (Update)

29.04.2020 | 09:44 Uhr | Frank Ziemann

NordVPN bietet neben seinem VPN-Dienst auch einen Passwortmanager an, der mehr kann. Wir haben NordPass für Sie ausprobiert und zeigen Ihnen die Unterschiede zwischen Gratis- und Premium-Version.

NordVPN ist vor allem für seinen gleichnamigen VPN-Dienst mit mehr als 5000 Servern bekannt. Das in Panama registrierte Unternehmen hat mit NordPass auch einen Passwortmanager im Angebot. Diesen gibt es in einer kostenlosen Version sowie in einer Premium-Variante mit erweiterten Funktionen. NordPass speichert Zugangsdaten, Kreditkarteninformationen sowie Notizen sicher verschlüsselt. NordPass Premium synchronisiert diese Daten automatisch gleichzeitig über mehrere Geräte hinweg und ermöglicht es Ihnen, ausgewählte Daten mit vertrauenswürdigen Benutzern zu teilen. Alle Daten werden bereits auf dem Endgerät mit dem XChaCha20 Algorithmus verschlüsselt und nur dort wieder entschlüsselt.

Nordpass jetzt 1 Monat gratis bei Abschluss eines 2-Jahresabos

Um Nordpass Free nutzen zu können, benötigen Sie zunächst ein Benutzerkonto. Wenn Sie bereits NordVPN einsetzen, können Sie Ihr bestehendes Konto um NordPass erweitern. Andernfalls legen Sie ein neues Konto an, in dem Sie auf der Website des Anbieter zunächst Ihre Mail-Adresse angeben. Sie erhalten dann per Mail einen Registrierungs-Link, den Sie im Browser aufrufen. Auf dieser Seite wählen Sie dann ein Passwort und laden die Software herunter. Die NordPass-Software gibt es für Windows, macOS, Linux, iOS und Android. Sie ist bislang nur auf Englisch verfügbar.

NordPass Einrichtung
Vergrößern NordPass Einrichtung

NordPass für Windows
Zum Abschluss der Installation fordert Sie das Setup-Programm auf, einen Code einzugeben, den Sie zeitgleich per Mail erhalten. Der Code ist für 30 Minuten gültig. Damit wird die Software für dieses Gerät freigeschaltet. Legen Sie nun ein Master-Passwort (Hauptschlüssel) fest. Es sollte nicht zu simpel sein, denn es ist Ihr Schlüssel zu allen in NordPass gespeicherten Daten. Die Software generiert dann einen Recovery Code, den Sie sorgsam aufbewahren sollten. Falls Sie Ihr Master-Passwort einmal verlieren, ist das die letzte Chance, um noch an Ihre verschlüsselten Daten zu kommen.

NordPass QR-Code für 2FA
Vergrößern NordPass QR-Code für 2FA

Damit ist die Installation der Software abgeschlossen und es geht an die Einrichtung. In der NordPass-Software gehen Sie nun zunächst auf die Schaltfläche Settings (Einstellungen) unten links. Hier können Sie Ihre Gratis-Version zur Premium-Variante aufwerten oder dies zunächst für sieben Tage (unverbindlich) kostenlos ausprobieren („Start Premium Trial“). Sie können bei Bedarf Ihr Master-Passwort ändern und die Autolock-Funktion konfigurieren. NordPass wird dadurch nach einer einstellbaren Zeit der Inaktivität gesperrt und muss dann mit dem Master-Passwort entsperrt werden. Auch einen neuen Recovery Code können Sie hier anfordern. Mit der optionalen Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) können Sie Ihr Smartphone als zusätzliches Sicherheits-Token einsetzen. Dazu generiert NordPass einen QR-Code, den Sie mit dem Smartphone scannen.

NordPass Datenimport
Vergrößern NordPass Datenimport

Wenn Sie bislang Ihre Zugangsdaten für Websites für Websites und Online-Dienste im Browser gespeichert haben, können Sie sie in NordPass importieren und in Ordnern sortiert aufbewahren. Auch andere Passwortmanager wie 1Password, LastPass, KeePass[X] oder Roboform werden unterstützt. Um die Login-Daten im Browser zur Verfügung zu haben, installieren Sie die jeweilige NordPass Browser-Erweiterung (Extension). Diese ist für Chrome, Firefox, Edge (Chromium-basiert), Opera und Brave erhältlich. Auch die Browser-Erweiterung muss mit einem per Mail zugestellten Code freigeschaltet werden. Etwas irritierend kann es wirken, dass NordPass nach der Installation der Chrome-Erweiterung anzeigt, es sei die Erweiterung für Brave installiert. Brave ist ein Chromium-basierter Browser, der unter der Leitung des früheren Mozilla-Chefs Brendan Eich entwickelt wird.

Nordpass für 2,49 Euro/Monat abonnieren und 1 Monat gratis erhalten

NordPass Browser-Erweiterung für Firefox
Vergrößern NordPass Browser-Erweiterung für Firefox

Unter Settings/Advanced können Sie andere NordPass-Benutzer eintragen, denen Sie vertrauen. Für Nutzer der Premium-Version bietet dies die Möglichkeit, ausgewählte Login-Daten oder Notizen („Items“) mit einem anderen Benutzer zu teilen. Der Partner braucht dazu nur die Free-Version. Zur Sicherheit wird zwischen beiden Benutzern ein bis zu 100 Zeichen langer verschlüsselter Text ausgetauscht. Dann müssen beide die Vertrauensstellung bestätigen. Änderungen, die Sie an einem geteilten Datensatz („Shared Item“) vornehmen, werden automatisch bei Ihrem Partner aktualisiert. Das Teilen eines Items lässt sich nicht ohne Weiteres rückgängig machen. Sie müssen dazu entweder das Item löschen oder dem Partner das Vertrauen komplett entziehen. Hier sollten die Entwickler nachbessern. Als Workaround können Sie das Item in Shared Items in den Papierkorb verschieben („move to trash“) und anschließend daraus wiederherstellen. Es wird nun nicht mehr geteilt.

NordPass Passwort-Generator
Vergrößern NordPass Passwort-Generator

Nachdem Sie alles eingerichtet haben, können Sie sich bei den jeweiligen Online-Diensten anmelden, indem Sie NordPass das Eintragen der Zugangsdaten in die Formularfelder überlassen. Bei gängigen Anmeldeformularen funktioniert das gut. Bei unkonventionellen Lösungen seitens des Anbieters, wenn NordPass die Formularfelder nicht erkennen kann, bietet NordPass die Möglichkeit, die Daten über die Zwischenablage einzufügen. Melden Sie sich erstmals bei einer neuen Website an, bietet NordPass an, Login-Daten zu generieren, namentlich ein sicheres Passwort. Sie können den Vorschlag übernehmen oder modifizieren. Melden Sie sich mit bestehenden Login-Daten an, bietet NordPass an, diese für Sie zu speichern.

Nordpass Premium ab 2,49 Euro/Monat + 1 Monat gratis erhalten

NordPass App für Android
Nachdem Sie die NordPass App bei Google Play heruntergeladen und installiert haben, geben Sie zunächst die zu Ihrem Nordpass-Konto gehörende Mail-Adresse ein. Sie erhalten per Mail (wie bei der Windows-Version) einen Code zum Freischalten der App. Die Bedienoberfläche der App ist systembedingt anders aufgebaut als unter Windows, bietet jedoch im Wesentlichen die gleichen Funktionen. Im Unterschied zur Windows-Software blockiert die NordPass App das Anfertigen von Screenshots (der NordPass App), was Sie bei Bedarf abschalten können. Haben Sie NordPass bereits auf einem anderen Gerät eingerichtet, etwa Ihrem PC, erscheinen alle gespeicherten Datensätze auch in der Android-App.

[Update] Nutzen Sie NordPass Free, können Sie immer nur auf einem Gerät in NordPass eingeloggt sein. Sobald Sie sich auf einem anderen Gerät in NordPass Free anmelden, werden Sie auf dem ersten Gerät abgemeldet und die Datensätze auf dem zweiten Gerät werden aktualisiert. In der Premium-Version können Sie hingegen auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig angemeldet sein – Ihre Daten werden dabei stets synchron gehalten. [/Update]

NordPass App für Android
Vergrößern NordPass App für Android

Security Audit
Das Berliner IT-Sicherheitsunternehmen Cure53 hat NordPass im Herbst 2019 über mehrere Entwicklungsstufen begleitet, Schwachstellen identifiziert und diese an die Entwickler gemeldet. Dabei haben die Pentester auch die Quelltexte sowohl der Client-Anwendungen als auch der Hintergrunddienste untersucht. Mit Abschluss des Gutachtens im Februar 2020 hat sich Cure53 zuversichtlich gezeigt, dass es Angreifer schwer haben würden, „auch nur einen Fuß in die Tür zu bekommen“.

Fazit
NordPass bietet bereits in der kostenlosen Version die wesentlichen Funktionen, die Sie von einem Passwortmanager erwarten dürfen. Die Software ist gut bedienbar und wirft wenig Fragen auf – sofern Sie Englisch verstehen. Die Freischaltung der Apps mit einem per Mail zugeschickten Code mag übertrieben erscheinen. Da es sich nicht um Open Source Software handelt, ist das Audit durch Cure53 ein wichtiger Aspekt, um Vertrauen in die Sicherheit Ihrer Daten aufzubauen. Die in der Premium-Variante gebotene Zusatzfunktion des Teilens einzelner Datensätze mit einer Vertrauensperson mag nicht für Jeden wichtig sein. Die automatische Synchronisierung der Daten auf bis zu sechs Geräten (etwa PC, Notebook, Smartphone) gleichzeitig kann da schon interessanter sein. NordPass Premium kostet 2,49 Euro pro Monat mit einer 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Für unsere Leser gibt es ein Sonderangebot .

Nordpass Premium ab 2,49 Euro/Monat erhalten

Lesen Sie auch: Die besten Passwort-Manager für den PC

2502545