1243003

Panasonic DMR-E100H

01.03.2004 | 15:00 Uhr |

Panasonic DMR-E100H

Die Produktbeschreibung schürt hohe Erwartungen: Festplatte, Speicherkarteneinschübe, MPEG-2- und MPEG-4-Wiedergabe. Angesichts eines Preises von 1400 Euro darf der Käufer ja auch einiges erwarten.

AUSSTATTUNG: Der DMR-E100H hat alles eingebaut, was in einen guten DVD-Recorder gehört. Mit 80 GB Kapazität bannt er 17 Stunden Video im XP- und 106 Stunden im EP-Modus (Extra Long Play) auf die Festplatte. Über den eingebauten SD-Kartenslot zeigt der Recorder Bilder von der Digitalkamera auf dem Fernseher an oder sichert sie auf DVD-R beziehungsweise DVD-RAM.

Besonders gelungen ist die MPEG-4-Videofunktion. Der Videofan spielt damit beispielsweise Aufnahmen vom eigenen Camcorder per DV-Buchse (die allerdings nicht bidirektional arbeitet) ein und komprimiert sie auf diese Weise stark. Im Zusammenspiel mit der Speicherkarte ergeben sich neue Möglichkeiten, indem man das geschrumpfte Video ins Handy oder in den Organizer transferiert.

Die technischen Details dazu: Der Recorder speichert den Mitschnitt als ASF (Advanced Streaming Format) auf der Karte. Als Format stehen "Viertel-VGA" (320 x 240 Bildpunkte) oder QCIF (176 x 144) zur Wahl. Ein 30-minütiges QCIF-Video ist etwa 50 Megabyte groß und passt daher leicht auf eine Speicherkarte mit 64 MB.

Die gleichen Funktionen bietet der eingebaute PC-Card-Slot. Darin lassen sich Kartenleser für andere Speicherformate wie etwa Memory Stick, Compact Flash oder sogar mobile Festplatten anstecken. Bei so viel Funktionsumfang ist allerdings unverständlich, warum MP3-Dateien nicht von der Speicherkarte erklingen. Die Musikdateien akzeptiert der Panasonic nur von CD.

BEDIENUNG: Die Bedienung ist für Anfänger zunächst etwas geheimnisvoll. Das Bildschirmmenü zieren einige Piktogramme, deren Funktion sich auf Anhieb nicht erschließt. Ein Blick in die empfehlenswerte Bedienungsanleitung schafft allerdings sofort Abhilfe, und nach kurzer Eingewöhnung sind diese Startschwierigkeiten überwunden.

Besonders Spaß macht es, DVDs mit dem DMR-E100H zu erstellen. Der Recorder bietet umfassende Hilfestellung, um aus einzelnen Videohäppchen eine ansprechende Präsentation zu basteln. Die fertige DVD-R ähnelt dann einer gekauften DVD - Kapitelauswahl inklusive. Als Startbilder zur Kapitelanwahl wählt der Panasonic entweder Videobilder des zu speichernden Ausschnitts oder separat per Speicherkarte eingelesene Fotos.

TON- UND BILDQUALITÄT: In der Tonabteilung zeigt der DMR-E100H kaum Schwächen. Die Wiedergabe von DVD-Audio per 5.1-Ausgang gelingt dem Panasonic-Modell tadellos. Der Recorder hält in dieser Disziplin mit Top-Playern mit: Räumlichkeit und Präzision sind grandios. Nur in Stereo-Aufnahmen im SP- und EP-Modus wirkt die Soundkulisse bei leisen Sequenzen etwas zu flach.

Das Bild von Kauf-DVDs spielt der Recorder knackig scharf und konturiert ab. Allerdings könnten dunkle Motive einen Tick mehr Kontrast vertragen. Das Filmvergnügen schmälert dieses Manko jedoch kaum, da das Gerät dies durch eine brillante Farbwiedergabe wieder wettmacht. An den eigenen Aufnahmen gibt es ebenfalls kaum etwas zu mäkeln. Artefakte und Bildaussetzer reduziert der Panasonic auf ein Minimum. Nur selten schleicht sich einer dieser Fehler auch in ruhigen Filmsequenzen ein.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243003