Channel Header
83094

PC-WELT-Testcenter: Die Spitzenmodelle auf dem Prüfstand

04.05.2004 | 14:57 Uhr |

Höchstleistung ohne Spoiler: Die ATI-Referenzkarte mit dem Grafikchip Radeon X800 XT Platinum Edition kommt ohne großen Kühlkörper aus und belegt nur einen Steckplatz. Der Lüfter ist sogar noch einen Tick kleiner als der des Vorgängers Radeon 9800 XT. Laut ATI beträgt die Verlustleistung unter 80 Watt. Auch braucht der Speicher aufgrund der verlustärmeren GDDR3-Technik keine Kühlung. Der Lüfter war, eingebaut im Test-PC, nicht mehr zu hören, die gemessene Lautheit der Karte allein betrug sehr gute 1,0 Sone (50,2 dB(A)) - das Nvidia-Geforce-6800-Ultra-Modell war dreimal lauter.

Ein Stromanschluss genügt bei den ATI-Chips: Auch hier gibt sich ATI im Vergleich zu Nvidia genügsam. Das Geforce-6800-Ultra-Modell benötigt nämlich zwei unabhängige Stränge vom Netzteil.

Leise Mittelklasse: Während sich das Design der beiden ATI-Karten gleicht, finden sich im Vergleich zur XT-Version zum Teil andere Komponenten auf der neuen Mittelklasse-Karte. Neben dem abgespeckten Grafikchip etwa auch entsprechend langsamerer Speicher. Statt 1,6-Nanosekunden-RAM besitzt das Pro-Modell nur 2,0-Nanosekunden-Chips. Auch die Pro-Version kommt mit einem Stromanschluss aus.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
83094