98758

Ordentlicher Empfang

24.06.2005 | 13:21 Uhr |

Die Installation der Software erfordert etwas mehr Zeit – und eine große Festplatte. Neben einer CD mit der abgespeckten Studio-9-Version Pinnacle Studio Quickstart gibt's eine CD mit Treibern und der Media-Center-Software 3.1. Die legen wir ins Laufwerk und werden erst einmal ausgebremst. Das XP-Servicepack 2 fehlt auf dem Rechner - und die Pinnacle-Software ist da unerbittlich.

Danach geht's zwar nicht schnell, aber immerhin zügig weiter. Die Media-Center-Software und diverse Utilities landen auf dem Rechner, insgesamt über 500 MB Daten. Das ist für eine TV-Anwendung schon viel – immerhin lässt sich über die benutzerdefinierte Installation einiges an Platz sparen. Beim ersten Start sucht sich die Karte alle verfügbaren DVB-T-Sender und checkt gleichzeitig zig Dutzend Webradio-Stationen auf ihre Funktion.

Der Empfang in unserem Bürogebäude war mit 24% Signalstärke eher mäßig, daher wurden auch nicht alle Kanäle auf Anhieb gefunden und es kam zu Aussetzern bei Bild und Ton. Beim zweiten Test in der heimischen Wohnung mit richtiger Himmelsrichtung trat dieses Problem nicht auf. Hier machte die Karte selbst am langsamen USB 1.1-Port eine gute Figur und kam auf gute Signalstärkewerte. Tipp: Wenn Sie nicht auf Anhieb sämtliche verfügbaren Sender empfangen können, sollten Sie einen ausführlichen Suchlauf ausführen. Wer noch mit USB 1.1 arbeitet, sollte über ein Upgrade auf USB 2.0 nachdenken. Passende Karten für den PCI-Slot gibt's bereits unter 10 Euro.

PC-WELT Marktplatz

98758