Channel Header
2196872

Nvidia Geforce GTX 1080 im Leistungsvergleich

17.05.2016 | 15:45 Uhr |

Wir haben die Nvidia Geforce GTX 1080 gegen die GTX 980, GTX980 Ti, GTX Titan X sowie gegen die AMD Radeon R9 Fury X und Fury getestet. Vorab aber noch einige Hinweise zum Testverfahren: Wir haben die alle Spiele in drei verschiedenen Auflösungen mit gleichen Szenen getestet, also in 1920 x 1080 (Full-HD), 2560 x 1440 (Wide-QHD) und 3840 x 2160 Pixel (Ultra-HD). Bei den ersten beiden Auflösungen haben wir die jeweils niedrigste Kantenglättungs-Option des Spiels gewählt, wobei es sich meistens um FXAA handelte – in Ultra-HD haben wir die Kantenglättung immer komplett deaktiviert. Ansonsten haben wir alle Grafikdetails auf die höchste Stufe gestellt. Hersteller-spezifische Techniken wie Nvidia Hairworks oder HBAO+ haben wir der Vergleichbarkeit halber jedoch deaktiviert. Bei unserer Angabe handelt es sich stets um die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde.

Die Grafikkarten-Testplattform der PC-WELT – powered by Mifcom.
Vergrößern Die Grafikkarten-Testplattform der PC-WELT – powered by Mifcom.

Beim Stromverbrauch messen wir aus technischen Gründen immer den Stromverbrauch unserer gesamten Testplattform. Die Betriebstemperaturen lesen wir über MSI Afterburner aus, wobei es sich bei der Angabe um den Maximal-Wert handelt, der während der Testläufe erreicht wurde. Wir testen alle Grafikkarten mit einer offenen Testplattform. Wenn Sie alle Informationen zur verwendeten Hardware in Erfahrungen bringen möchten, dann verweisen wir Sie auf den Artikel „Wie PC-WELT Grafikkarten testet“.

Nvidia Geforce GTX 1080: Benchmark- und Ergonomie-Ergebnisse im Vergleich

Durchschnittliche Bildraten im Vergleich

Grafikkarte

GTA 5

Witcher 3

1080p

1440p

2160p

1080p

1440p

2160p

GTX 1080

67

46

60

94

71

42

GTX Titan X

82

76

51

78

58

34

GTX 980

78

65

39

57

40

24

GTX 980 Ti

81

74

45

74

56

34

R9 Fury

98

80

45

68

52

33

R9 Fury X

68

60

38

71

56

35

Durchschnittliche Bildraten im Vergleich

Grafikkarte

The Division

Mittelerde: Mordors Schatten

1080p

1440p

2160p

1080p

1440p

2160p

GTX 1080

101

74

42

156

118

67

GTX Titan X

85

64

37

125

90

55

GTX 980

71

48

28

95

68

40

GTX 980 Ti

88

64

38

129

93

56

R9 Fury

69

52

32

106

78

48

R9 Fury X

71

56

35

110

83

51

Durchschnittliche Bildraten und synthetischer Benchmark im Vergleich

Grafikkarte

Rise of the Tomb Raider

3DMark

1080p

1440p

2160p

Firestrike Ultra (Punkte)

Firestrike (Punkte)

GTX 1080

123

92

52

5073

17693

GTX Titan X

105

75

43

4217

15436

GTX 980

84

58

31

3208

11954

GTX 980 Ti

108

78

44

4310

15766

R9 Fury

73

55

32

3758

13442

R9 Fury X

75

55

33

3973

14218

UMWELT UND GESUNDHEIT

Nvidia Geforce GTX 1080

Nvidia Geforce GTX 980

Nvidia Geforce GTX Titan X

AMD Radeon R9 Fury X

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

130 Watt

130 Watt

130 Watt

128 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

361 Watt

365 Watt

383 Watt

362 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,5 Sone

0,2 Sone

0,2 Sone

1,5 Sone

Betriebsgeräusch: Last

1,7 Sone

1,7 Sone

2,6 Sone

1,9 Sone

Temperatur: Leerlauf

30 Grad Celsius

25 Grad Celsius

28 Grad Celsius

17 Grad Celsius

Temperatur: Last

83 Grad Celsius

82 Grad Celsius

84 Grad Celsius  

51 Grad Celsius  

Test-Fazit zur Nvidia Geforce GTX 1080

Nvidia festigt erneut seine Thronansprüche und vererbt den Königstitel in Sachen Single-Core-Grafikkarten an die GTX 1080. Und den hat sich die Grafikkarte redlich verdient: Die Leistung ist für eine einzelne Grafikkarte beeindruckend gut und übertrifft sogar die deutlich teurere GTX Titan X. Und dabei ist sogar die Leistungsaufnahme gesunken, was vor allem an der schmaleren Strukturbreite liegt. Und dank zahlreicher neuer Techniken in Sachen Virtual Reality und Gaming beweist Nvidia, dass sie am Puls der Zeit arbeiten. Negative Punkte können wir kaum aufzählen: Das Referenz-Design (oder besser gesagt die Founders Edition) arbeitet mit passablen Temperaturen, wobei der Lüfter etwas leiser sein könnte. Der dicke Hammer kommt aber bekanntlich zum Schluss. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Founder Edition beläuft sich auf 789 Euro. Damit nutzt Nvidia sein aktuelles De-facto-Monopol im Grafikkarten-Markt gnadenlos aus. Unser Tipp: Warten Sie erst noch auf die Leistungswerte der GTX 1070, die Anfang Juni in den Handel kommen soll.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2196872