808481

15.04.2011 | 15:00 Uhr |

Allerdings gibt es auch Nachteile: Das Schreiben auf der Bildschirm-Tastatur des Acer Iconia ist deutlich unangenehmer als auf einer richtigen Tastatur – der Tastenhub fehlt, man hat keine Druckrückmeldung und das Tippen auf der Glasoberfläche ermüdet die Finger schneller. Außerdem hat der untere Bildschirm einen recht geringen Einblickwinkel: Will man etwas genau erkennen, muss man sich direkt über den Bildschirm beugen und sitzt dann recht verkrampft vor dem Acer Iconia.
 

Mit der Touch-Tastatur ins Bios

Weitere Probleme ergeben sich bei Programmen, die vor dem Windows-Start nach einer Tastatur verlangen. Die virtuelle Tastatur zeigt sich zwar sofort nach dem Einschalten des Notebooks auf dem unteren Bildschirm: So kann man die Bios-Einstellungen aufrufen oder im Boot-Manager einen Eintrag auswählen. Startet man aber etwas die Systemwiederherstellung über die Taste F8, bleibt der untere Bildschirm schwarz, der obere versteht keine Touch-Eingaben und deswegen lässt sich auch der Maus nicht bewegen. In diesem Fall kann man sich mit der Tastaturtaste behelfen, die außen am linken Displayscharnier sitzt. Durch wiederholtes Drücken navigiert man sich durch die Menüs.
 

Einfaches Fenster-Management

Programmfenster besitzen beim Acer Iconia eine vergrößerte Navigationsleiste, die um zusätzliche Symbole ergänzt ist: Mit ihrer Hilfe kann man das Fenster einem bestimmten Bildschirm zuweisen, das Fenster über beide Bildschirme strecken oder das aktive Fenster auf den anderen Bildschirm verschieben. Das Acer Iconia meckert aber immer, wenn man den unteren Bildschirm zum Hauptbildschirm machen will und will das Notebook immer wieder auf die Standard-Einstellung zurücksetzen.
 

Anschluss an einen externen Monitor

Das Acer Iconia kann man auch mit einem externen Bildschirm verbinden, den man per HDMI oder VGA anschließt. Man kann dann aber nicht drei Monitore nutzen, sondern nur zwei: Der externe Monitor wird dann zum Hauptbildschirm und der untere Bildschirm des Acer Iconia zeigt die Tastatur.
Den externen Monitor sollte man aber unbedingt mit der Tastenkonbination Fn+F5 einrichten, über das Windows-Menü für Mehrmonitorbetrieb klappte es im Test nicht zuverlässig. Im Test dauerte es beim Acer Iconia ungewöhnlich lange, bis ein externer Monitor am HDMI-Ausgang erkannt wurde. Bei mehreren getesteten Monitoren kam es außerdem zu Problemen: Mal wurde der Monitor beim erneuten Anschließen nicht mehr erkannt, manchmal zeigte nur der externe Monitor ein Bild, die Bildschirme des Acer Iconia blieben dagegen dunkel.

PC-WELT Marktplatz

808481