1309707

Nokia N97, iPhone, HTC Hero: Personalisierung

07.08.2009 | 14:30 Uhr |

Nokia N97, iPhone, HTC Hero: Personalisierung

Ein persönlicher Handy-Desktop sollte auch Informationen zu Terminen oder E-Mails bereithalten. Hier können das HTC Hero und das Nokia N97 punkten.

Gut gelungen ist Nokias neue Startoberfläche. Sie ist in verschiedene Blöcke unterteilt: Ein Blockstreifen beispielsweise ist für bis zu vier häufig kontaktierte Personen reserviert. Diese Kontakte, die beispielsweise Mutter, Ehefrau, Freundin, Chef oder Kegelkumpel sein können, werden mit Foto angezeigt - das ist schön anzusehen. Darunter bietet Nokia Platz für vier weitere Schnellzugriffe oder Widgets, die direkt ein Programm starten: Das kann der Börsenticker sein, der Musikplayer oder der Mail-Account. Die aktuellsten Mails werden gleich mit Betreffzeile angezeigt. Zudem sieht der Nutzer neue Statusmeldungen von Facebook auf einen Blick. Wer Diskretion schätzt, kann die persönlichen Daten mit einem Wisch vom Display schieben, nur Datum, Uhrzeit und Klingelprofil sind dann noch zu sehen. Das bieten weder das Hero noch das iPhone. Rang 2 dafür.

Bei der Individualisierung bleibt das bereits zwei Jahre alte iPhone-Design hinter dem von Nokia N97 und HTC Hero zurück. Zwar kann sich der Nutzer nach Lust und Laune Software aus dem App Store herunterladen. Doch abgesehen von der Reihenfolge der Software-Icons auf den Bildschirmen bleiben seine Möglichkeiten zum Personalisieren begrenzt. So reicht es hier nur für Platz 3.

Das Hero sorgt mit einem neuen Konzept namens "Sense" für Aufmerksamkeit. Der Nutzer kann bis zu sieben Bildschirmseiten nach seinen persönlichen Vorlieben gestalten und dort Schnellzugriffe ablegen, die ein Programm mit einem Klick öffnen. Auch Infos wie Facebook-Statusmeldungen, Termine oder die letzte E-Mail kann man hier platzieren. Das wirkt aufgeräumt und übersichtlich.

HTC Hero im Reisemodus: Zwei Uhren zeigen die Zeit zu Hause und am Reiseziel an
Vergrößern HTC Hero im Reisemodus: Zwei Uhren zeigen die Zeit zu Hause und am Reiseziel an

Erleichtert wird die Einrichtung der Bildschirmseiten beim HTC Hero durch sogenannte Szenen. Dabei handelt es sich um vorkonfigurierte Bildschirme, die für die Nutzung des Handys in bestimmten Situationen ausgerichtet sind, etwa Reise oder Büro. Bei Reisen sind beispielsweise zwei Uhren (Heimat- und Reiseziel), Twitter und der Musikplayer vorinstalliert. Die vorgegebenen Szenen lassen sich modifizieren und nach eigenen Bedürfnissen erweitern.

Insgesamt bietet HTC die flexibelste und optisch am besten aufbereitete Lösung der drei Kandidaten im Test und steht beim Personalisieren ganz oben auf dem Siegertreppchen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309707