2531555

NBA 2K21 gespielt: Mit LeBron James zum Three Point Shot

03.09.2020 | 17:01 Uhr |

Die Sportspielsaison steht bevor, FIFA 21, eFootball PES 2021 und NBA 2K21 stehen in den Startlöchern. Zeit, der neuen Basketball-Simulation auf den Zahn zu fühlen und ein paar Three-Point-Shots mit LeBron James, Damian Lillard und Zion Williamson zu werfen. Können das neue Ball-Handling und die frischen Taktik-Ebenen überzeugen? NBA 2K21 im Hands-On-Test.

Auf dem Platz ist NBA 2K21 eine Evolution, die sich richtig gut anfühlt. Das Entwicklerteam dreht an ein paar Schrauben, die das Spielgefühl doch recht stark verschieben und neue taktische Räume bilden. Verbesserte Beinarbeit, Dribbling und Positionsspiel tragen dazu bei, ein bereits stabiles Fundament zu verbessern. Was direkt spürbar ist: NBA 2K21 fühlt sich intuitiver an, obwohl es neue Ebenen der Komplexität einbaut. Die Lernkurve ist immer noch immens, aber das Erlernen der Grundlagen ist jetzt viel reibungsloser als früher. Eine neu gestaltete 2KU, quasi die NBA-2K-University ist besonders hilfreich hierbei, insbesondere wenn Sie nicht jedes NBA 2K gespielt haben. Ein On-Screen-Controller ahmt die Bewegung des gewünschten Wurfs nach und erleichtert so das Trainieren und Perfektionen von Three-Point-Shots, Step-Back-Jumpern, Blow-Bys oder simplen, aber effizienten Dunks. Und dann gibt es natürlich all diese Wurfarten, die essentiell sind im Basketball: Fadeaway Jump Shots, Leaning und Turn Around Jump Shots, die Michael Jordan einst berühmt machte. Diese 2K-University ist enorm hilfreich, um die einzelnen Facetten zu trainieren und ermöglicht es, dass wir unser eigenes Tempo vorgeben, was großartig ist.

Auch fühlen sich Sportspiele immer persönlicher an. FIFA 21 macht das, NBA 2K21 auch, weil es letztlich den Sport definiert: Die irren Blow-Bys eines Eric Bledsoe, die genialen Reverse Step-Back-Jumper, wo man quasi andeutet und dann zurückzieht, wie sie ein Patrick Beverly von den LA Clippers gerne benutzt. Verteidiger sind besser gerüstet, um mit schnellen Spielern umzugehen, insbesondere im Übergang, wo Taktiken wie „Walling Up“ (eine Verteidigungsstrategie, mit der umkämpfte Würfe in Randnähe erzwungen werden) gegen extrem Offensiv-starke Elite-Finisher wie LeBron James eingesetzt werden.

NBA 2K21 sieht auch auf den aktuellen Konsolen stark aus. Den größten Sprung erwarten wir allerdings von der Next-Gen-Variante, die im November erscheint.
Vergrößern NBA 2K21 sieht auch auf den aktuellen Konsolen stark aus. Den größten Sprung erwarten wir allerdings von der Next-Gen-Variante, die im November erscheint.
© 2K Games

Natürlich sieht das auch gnadenlos gut aus: Wir werden definitiv zu NBA 2K21 zurückkehren, sobald die Xbox Series X und Playstation 5 Anfang November in der Redaktion eintrudeln, aber auch auf der Playstation 4 und dem PC sieht NBA 2K21 exzellent aus: Wie fast schon fotorealistisch Gesichter und Körperbau der Stars übernommen werden, aber auch Eigenheiten beim Laufen und Dribbeln, das ist schon sehr stark. Auch wird etwa Schweiß simuliert, der sich auf der Stirn bildet und die Nase runterläuft. 

Zudem ist NBA 2K schon immer ein Meister der Inszenierung außerhalb des Platzes gewesen: Die Pressekonferenzen, die Interviews – ja, da geht mitunter noch mehr, etwa wenn sich David Aldrige und ein Spieler etwas leblose Blicke zuwerfen, die spätestens in der NextGen-Ära hoffentlich der Vergangenheit angehören. Insgesamt passiert aber neben dem Platz deutlich mehr als etwa bei FIFA 21, auch weil zum Beispiel die Kommentatoren öfter eingeblendet werden und das Duo richtig gut harmoniert. Besonders gut eingefangen werden übrigens auch Markenschuhe von Nike & Co, was Sneaker-Heads besonders freuen dürfte. Und die Zuschauer sind sehr divers gestaltet, einige in ziviler Kleidung, andere im Fan-Trikot. Klon-Armeen wie früher in Sportspielen sind hier Fehlanzeige. 

TwitchSports: Twitch bekommt Sport-Kategorie

Starkes Ball-Handling und Basketball als Schach?

Klare Empfehlung: Die Demo ist auf PC, Xbox One und PS4 verfügbar, also gerne Probe spielen, bevor Sie kaufen.
Vergrößern Klare Empfehlung: Die Demo ist auf PC, Xbox One und PS4 verfügbar, also gerne Probe spielen, bevor Sie kaufen.
© 2K Games

Die beste Gameplay-Ergänzung zu NBA 2K20 ist jedoch das verbesserte Ballhandling-System. Anstelle von vorgerenderten, sogenannten Canned Animations, die früher gerne mal mitten im Dribbeln übernahmen, fühlt sich hier jeder Erfolg, aber auch Misserfolg so an, dass wir wirklich dafür verantwortlich waren. Sogar das Wechseln des Basketballs von einer Hand zur anderen ist befriedigend. Da wir die meiste Zeit damit verbringen, Sportler zu betrachten, sind diese überarbeiteten Dribbling-Animationen eine gute Sache. Es ist genauso majestätisch, Giannis mit langen Schritten den Platz hinunterlaufen zu sehen, wie man es erwarten würde. Überraschend ist allerdings, dass Sprints limitiert sind, also auf Stamina basieren. Wir müssen jetzt überlegen, ob wir den Sprint ziehen wollen und was unser taktisches Ziel ist: Wollen wir schnell einen Zweipunktwurf anbringen? 

College-Basketball erlebt sein Comeback und das Gameplay fühlt sich etwas taktischer an, weil Sie mehr auf Momentum und Kraft der Athleten achten müssen.
Vergrößern College-Basketball erlebt sein Comeback und das Gameplay fühlt sich etwas taktischer an, weil Sie mehr auf Momentum und Kraft der Athleten achten müssen.
© 2K Games

Wollen wir an dem massigen Verteidiger vorbei, der unseren Wurf mit hoher Wahrscheinlichkeit blocken würde? Diese Änderung trägt dazu bei, dass die Unterschiede zwischen den verschiedenen Spielern und Positionen in der NBA stärker herausgearbeitet werden. In NBA 2K21 gibt es mehr Signature Moves, sodass Spieler wie Russell Westbrook und Ben Simmons auf dem offenen Platz auf eine andere und gefährlichere Weise beschleunigen als ein Point Guard wie Kyle Lowry. Stars wie Kemba Walker haben schnellere erste Schritte und explodieren aus dem Stillstand besser als andere, während ein LeBron James sich mehr auf seine Kraft im Half-Court verlässt, um seine individuellen Stärken auszuspielen. Es ist weniger wichtig enorm schnelle und viele Züge zu machen und wichtiger die gegnerische Defense zu lesen, was sich gut und richtig anfühlt.

New Beach und MyCareer mit Hollywood-Stars von Guardians of the Galaxy 

New Beach ist angelehnt an Venice Beach in Los Angeles und versprüht denselben Charme. Im NBA Store lassen sich ohne Ende Sneakers kaufen, die sich nicht immer kostenlos erspielen lassen.
Vergrößern New Beach ist angelehnt an Venice Beach in Los Angeles und versprüht denselben Charme. Im NBA Store lassen sich ohne Ende Sneakers kaufen, die sich nicht immer kostenlos erspielen lassen.
© 2K Games

Der beliebte Modus MyCareer , in dem wir unseren eigenen Athleten vom Boden der niedrigsten College-Ligen in die NBA führen. Die diesjährige Erzählung heißt "The Long Shadow" und konzentriert sich auf eine Figur namens Junior – der Sohn eines ehemaligen Star-Spielers versucht, das Erbe seines Vaters anzutreten, muss sich aber erstmal durch die College League in die Drafts kämpfen, um überhaupt einen Spot in der NBA zu erhaschen. 

In diesem Modus können Sie aus zehn offiziellen lizenzierten Colleges auswählen: Michigan State, UConn, Florida, Gonzaga, Syrakus, Texas Tech, Oklahoma, UCLA, Villanova University und West Virginia. Erstes Ziel ist der Draft, ist der gemeistert gilt es, den richtigen Agent zu wählen, die Teaminterviews zu meistern, beim NBA Combine zu überzeugen und so weiter. Richtig cool: Visual Concepts hat für seine Karriere gleich eine ganze Reihe von Hollywood-Stars engagiert: The Wire, Boardwalk Empire), Djimon Hounsou (Blutdiamant, Wächter der Galaxis), Mireille Enos (The Killing, World War Z) und Jesse Williams (Grey’s Anatomy), der uns schon in David Cages Meisterwerk Detroit begeisterte. 

In der Karriere spielen wir Junior, der sich von der College-Mannschaft bis in den Draft spielen muss. Auf ihm lasten große Erwartungen, sein Daddy war einst ein Star in der NBA.
Vergrößern In der Karriere spielen wir Junior, der sich von der College-Mannschaft bis in den Draft spielen muss. Auf ihm lasten große Erwartungen, sein Daddy war einst ein Star in der NBA.
© 2K Games

Auch die Cover-Athleten Damian Lillard und Zion Williamson werden wichtige Rollen spielen, etwa vergleichbar mit Ronaldo, der beispielsweise letztes Jahr der Star von FIFA 20s The Journey war. Was wir bereits wissen: Wir können uns zwischen zwei Agenten unterscheiden, was die Geschichte wohl dramatisch beeinflussen soll. Neu ist zudem der 2K-Beach als Location, inspiriert von Santa Monica und Venice Beach – coole Low-Rider, lässige Straßenfeste, DJs und super bunte Courts, die Farbe ins Spiel bringen. Wir werden NBA 2K21 ausführlich testen, sobald die Versionen für Playstation 5 und Xbox Series X verfügbar sind. Einfach, weil diese deutlich spannender von der grafischen Seite sind. Auch halten wir es für sinnvoll, den Titel über längere Zeit im Blick zu halten, da 2Ks Sportspielreihe leider für extrem aggressive Miktrotransaktionen bekannt ist und es letztes Jahr sogar einige Skandale rund um ein absurdes Casino-System gab. 

Was kann diesem starken Sportspiel noch das Bein brechen? Letztes Jahr kassierte 2K Games einen Shitstorm für seine extreme Form von Mikrotransaktionen. Gefühlt wollte einem das Spiel ständig irgendetwas verkaufen.
Vergrößern Was kann diesem starken Sportspiel noch das Bein brechen? Letztes Jahr kassierte 2K Games einen Shitstorm für seine extreme Form von Mikrotransaktionen. Gefühlt wollte einem das Spiel ständig irgendetwas verkaufen.
© 2K Games

Fazit:

NBA 2K21 fühlt sich bereits richtig rund an und lässt vor allem Einsteiger nicht im Regen stehen. Basketball ist ein enorm komplexer Sport, mit sehr vielen Finten, Spezialwürfen, Blow-Bys und anderen Finessen. Nicht nur in der Offense, sondern auch Defense, entsprechend smart integriert ist die 2K-University. Sehr gut gefällt uns, wie 2K21 das Gameplay etwas taktischer angeht, ein bisschen mehr den Sport wie Schach zelebriert, wo Spielzüge wohl überlegt sein sollten. Gespannt sind wir zudem auf die Karriere, die von den ersten Szenen bereits einen guten Eindruck hinterließ. Auch ob der starken Schauspieler wie Michael K. Williams als harter Manager, der diese Rolle schon in The Wire fantastisch spielte. In Sachen Mikrotransaktionen sind wir vorsichtig guter Hoffnung – das Kasino-Glücksrad ist wohl raus, es gibt stattdessen etwa einen NBA Store, um die Schuhe der Stars zu erwerben, was man natürlich nicht muss. Ähnlich wie in FIFA 21 ist zudem niemand gezwungen, MyTeam zu spielen, wo gerne teure Lootbox-Systeme eingebaut werden.

Lust auf mehr Sport-Simulationen?

Alles, was Sie zu FIFA 21 vor dem Test wissen müssen

PC-WELT Marktplatz

2531555