2631114

Microsoft Surface Go 3: Günstigstes Surface mit schnellerem Intel Core i3 im Test

17.12.2021 | 10:20 Uhr |

Das günstigste 2-in1-Tablet Surface 3 Go kommt jetzt mit Windows 11 und Core i3 - aber für das Microsoft -Tablet spricht eigentlich nur ein Grund.

Beim Surface Go 3 kommt Microsoft entgegen, dass es in diesem Preisbereich bei Windows-Tablets konkurrenzlos ist: Andere Hersteller haben das Einsteigersegment aufgegeben und greifen Microsoft höchstens im High-End-Bereich bei teuren Business-Tablets wie dem Surface Pro an. Wer ein Tablet mit Windows will, aber nur ein begrenztes Budget mitbringt, hat eigentlich keine Alternative.

Das Microsoft Surface Go 3 ist eines der ersten Geräte, die ab Werk Windows 11 mitbringen. Die mit dem Zusatz "Business" bezeichneten Modelle kommen mit Windows 11 Pro. Auf den anderen Konfigurationen wie unserem Testgerät, läuft Windows 11 im S-Modus. Diese eingeschränkte Betriebsart ist unverändert zum S-Modus von Windows 10: Es lassen sich nur Apps aus dem Microsoft-Store installieren. Wollen Sie dagegen ein Standard-Programm einspielen, erscheint auf dem Surface der Hinweis, dass das im "Windows 10 S-Modus" nicht möglich sei. Wie gewohnt können Sie den S-Modus über einen Download aus dem Store beenden und danach (für immer) zu Windows 11 Home wechseln.

Auch das Go 3 besitzt den Surface-typischen Standfuß.
Vergrößern Auch das Go 3 besitzt den Surface-typischen Standfuß.
© Microsoft

Fast unverändert zum Vorgänger

Die Variante im Test mit Core i3-10100Y, 8 GB LPDDR3-RAM und 128 GB SSD ist das teuerste Modell des Surface Go 3. Die Preise starten bei rund 400 Euro mit Pentium Gold 6500Y, 4 GB RAM und 64 GB eMMC-Speicher. Der Vorteil der sparsamen CPUs - der Core i3-10100Y hat eine TDP von nur 5 Watt: Im Surface sitzt kein Lüfter - es arbeitet also anders als leistungsfähigere Windows-Tablets stets komplett lautlos.

Obwohl Intel den Core i3 im Surface Go 3 in die 10. Core-Generation einordnet, basiert er auf der Plattform Amber Lake-Y wie die Prozessoren aus der 8. Generation, die im Surface Go 2 zum Einsatz kamen. Ein minimal verbessertes Fertigungsverfahren beschert dem neuen Core i3 etwas höhere Standard- und Boost-Taktraten, letztere auch für die integrierte Grafikeinheit.

Somit ist das neue Go 3 weitgehend unverändert gegenüber dem Vorgänger, was auch für das Gehäuse, Gewicht und Abmessungen sowie die Hardware-Ausstattung gilt. Das Surface Go 3 sitzt in einem sehr stabilen und verwindungssteifen Magnesium-Gehäuse. Hinten lässt sich der Surface-typische stufenlos verstellbare Standfuß ausklappen. Der recht breite Panel-Rand des 10,5-Zoll-Displays zeigt aber, dass Microsoft bei seinem günstigen Tablet den Anschluss an aktuelle Designtrends verpasst hat.

Ansteck-Tastatur und Eingabestift frü das Go 3 kosten extra.
Vergrößern Ansteck-Tastatur und Eingabestift frü das Go 3 kosten extra.
© Microsoft

Ordentliche Ausstattung

Die Ausstattung überzeugt - unter anderem mit 8 GB RAM, einer 128 GB großen NVMe-SSD von Hynix und Wifi-6-WLAN: Das ist angesichts der Preises aber auch zu erwarten. Denn wer das Surface Go 3 als Notebook nutzen oder den Touchscreen auch per Stift bedienen will, muss zusätzlich eine passende Type-Cover-Tastatur und den Surface Pen kaufen.

In den Tempotests liefert das Go 3 mit dem Core i3 eine deutlich höhere Rechenleistung als der Pentium im Vorgängermodell: Im Browser-Test Jetstream 2 ist das neue Modell knapp doppelt so schnell, im Geekbench 5 schneidet es beim Multicore-Test über 30 Prozent besser ab. Die 3D-Leistung unterscheidet sich dagegen nicht.

Der Abstand zu Tablets mit Core i5 oder Core i7 ist aber erheblich: Im Cinebench R23 erzielt der Core i3 knapp über 1000 Punkte - die leistungsfähigeren CPU-Modelle kommen auf 4000 bis über 5000 Punkte. Im System-Test Crossmark ist ein Tablet mit einem Core i7 aus der Tiger-Lake-Generation mehr als doppelt so schnell. Das macht sich auch gelegentlich bei der Bedienung bemerkbar - etwa, wenn das Go 3 eine kurze Pause nach einer Touch-Eingabe oder beim Öffnen von Programmen einlegt. Für den gelegentlichen Arbeitseinsatz geht das in Ordnung, als primäres Arbeitsgerät ist das Go 3 dagegen nicht zu empfehlen.

Mit 540 Gramm ist das Go 3 im Vergleich zu anderen 10-Zoll-Tablets etwas schwerer, aber auch deutlich stabiler. Die Akkulaufzeit fällt mittelmäßig aus: Bei der Video-Wiedergabe mit voller Helligkeit schafft das Go 3 rund 5,5 Stunden, beim WLAN-Surfen erreicht es knapp sieben Stunden. Im Mobile Mark 2018 genügt der 28-Wattstunden-Akku für sechs Stunden Laufzeit.

Gutes Display im 3:2-Format

Im Surface Go 3 sitzt derselbe 10,5-Zoll-Bildschirm wie im Vorgänger: Er zeigt 1920 x 1280 Pixel im Seitenformat 3:2, die Punktedichte beträgt 220 ppi. Die Bildqualität geht in Ordnung: Die Helligkeit liegt bei über 350 cd/qm, den sRGB-Farbraum deckt das Display zu 97 Prozent ab.

Für Peripherie steht eine Typ-C-Buchse bereit: Sie überträgt mit 5 Gbit/s (USB 3.2 Gen 1) und gibt Displayport-Videosignale aus. Mehr Anschlüsse bekommen Sie mit der optionalen Dockingstation Surface-Dock-2, die an den Connect-Port des Tablets passt, über den es auch geladen wird. Unter dem Standfuß versteckt sich ein Micro-SD-Schacht, die Front-Kamera erlaubt per Windows Hello die Anmeldung über Gesichtserkennung.

Bedienung und Geschwindigkeit

Microsoft Surface Go 3 (Note: 2,10)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

sehr angenehm / sehr angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, AVI, MKV, MP4, MPEG-2, TS, MOV, WMV / AAC, FLAC, MP3, OGG, WAV, WMA / BMP, GIF, JPEG, PNG, TIFF

Browser: Geschwindigkeit (Jetstream 2) / 3D Mark (Ice Storm Unlimited, Wild Life) / Gfx Bench (T.Rex) / mittlere Ladezeit für Webseiten

84.141 Punkte / 31.778 Punkte, 1535 Punkte / 68 Bilder pro Sekunde / 3,57 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

487 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

10 / 1 Sekunden

Mobilität

Microsoft Surface Go 3 (Note: 3,44)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen / Mobile Mark 2018

6:49 Stunden / 5:30 Stunden / 6:03 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil / Gewicht mit Tastatur

540 / 158 / 780 Gramm

Bildschirm

Microsoft Surface Go 3 (Note: 2,59)

Diagonale / Auflösung / Punktedichte

10,5 Zoll (26,7 Zentimeter) / 1920 x 1280 Bildpunkte / 220 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

381 cd/m² / 1020:1 / gering

Farbraum Abdeckung (Porzent)

sRGB: 97, Adobe-RGB: 74, DCI-P3: 74

Ausstattung

Microsoft Surface Go 3 (Note: 2,32)

Prozessor

Intel Core i3-10100Y (Standard-Takt: 1,3 GHz, bis zu 3,90 GHz Boost-Takt; 2 Kerne / 4 Threads)

Arbeitsspeicher

8 GB LPDDR3-1866

Maße (L x B x H)

24,5 x 17,4 x 0,85 Zentimeter

Betriebssystem

Windows 11 S-Modus

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

128 GB (Flash) / 115 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

Wi-Fi 6 (2x2) / 5 / nicht vorhanden / nein

Anschlüsse

1x Typ-C mit USB 3.2 Gen1, Displayport-Video; 1x Surface Connect (Strom, Dockingstation)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera: Auflösung Foto / Video

3264 x 2448 Pixel / FHD

Frontkamera: Auflösung Foto / Video

2560 x 1920 Pixel / FHD

Audioausgang

1

Lichtsensor

ja

Lieferumfang

Netzteil (24 Watt)

Allgemeine Daten

Microsoft Surface Go 3

Internetadresse von Microsoft

www.microsoft.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

679 Euro / 679 Euro

Garantie

12 Monate

Service

Microsoft Surface Go 3 (Note: 3,21)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / nein / nein

Garantie

12 Monate

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.microsoft.com / ja / ja / ja / ja

PC-WELT Marktplatz

2631114