1203930

Medion Akoya P5330: Stromverbrauch und Lautstärke

01.12.2011 | 10:00 Uhr |

Leistungsaufnahme

Der Aldi-PC verbrauchte im Leerlauf rund 45 Watt - für einen PC dieser Leistungsklasse ist das eine ausgesprochen moderate Leistungsaufnahme. Beim CPU-Test von Cinebench 11.5 kletterte der Energiekonsum des Aldi-PCs bei voller Prozessor-Last auf rund 104 Watt. Dieser Verbrauchswert ist für die gezeigte Leistung vollkommen okay. Einen kräftigen Appetit auf Energie entwickelte der Discounter-Rechner bei voller Spielelast. Im 3D Mark Vantage schoss die Leistungsaufnahme auf bis zu 182 Watt hoch - das ist angesichts der gezeigten Spiele-Leistung ein Tick zu viel.

Stromfresser: Bei Spielen steigt die Leistungsaufnahme des Aldi-PCs sprunghaft an - wegen der Grafikkarte!
Vergrößern Stromfresser: Bei Spielen steigt die Leistungsaufnahme des Aldi-PCs sprunghaft an - wegen der Grafikkarte!


Der Standby- und Netzaus-Verbrauch ist zeitgemäß: Im Bereitschaftsmodus (Option beim Ausschalten: "Energie sparen") verbraucht der Aldi-PC vertretbare 3 Watt. Fahren Sie den Medion Akoya P5330 D ganz herunter, sinkt der Stromkonsum auf vorbildliche 0 Watt. Zusätzlich hat der Aldi-PC noch einen Ein- und Ausschalter am Netzteil, mit dem Sie das Akoya-Modell ganz vom Stromnetz trennen können.

Betriebsgeräusch

Der Medion Akoya P5330 D war im Leerlauf mit einem Sone respektive 28,8 dB(A) noch recht geräuscharm. Unter Last stieg der Lärmpegel auf gut hörbare, aber noch nicht störende 1,4 Sone beziehungsweise 31,2 dB(A). Für geräuschempfindliche Ohren könnte der Maximalwert allerdings schon etwas zu hoch sein. Hinweis: Bei der Lautstärkemessung beträgt der Abstand zwischen PC und Richtmikrofon 50 Zentimeter.

PC-WELT Marktplatz

1203930