221990

MSI N295GTX-M2D1792 (Platz 3)

04.11.2009 | 16:59 Uhr | Michael Schmelzle,

Grafikkarte: MSI N295GTX-M2D1792 im Test
Vergrößern Grafikkarte: MSI N295GTX-M2D1792 im Test
© 2014

Fazit: Die MSI N295GTX-M2D1792 ist ideal für ernsthafte PC-Spieler, die hohe Auflösungen fahren wollen, ohne Abstriche bei der Bildqualität machen zu müssen. Für die meisten DirectX-10-Titel lieferte die High-End-Grafikkarte selbst auf einem 30-Zoll-TFT mit einer physikalischen Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten flüssige Bildwiederholraten. Besonders Hardware-hungrige Titel wie Crysis Warhead und GTA 4 sind mit voller Grafikpracht nur bis zur 1920er-Auflösung spielbar. Wer hier höher hinaus will, muss zwei MSI N295GTX-M2D1792 im Quad-SLI-Modus betreiben.Der Lieferumfang enthält alle notwendigen Adapter und Kabel. Zudem legt MSI PC-Spielern das gute Tomb Raider Underworld bei.

Die Grafikkarte MSI N295GTX-M2D1792 ist fast 280 Millimeter lang und belegt mit einer Bauhöhe von knapp 40 Millimetern zwei Slotbleche. Mit rund 1200 Gramm Kampfgewicht ist die PCI-Express-Grafikkarte auch kein Luftikus. Im massiven Metallgehäuse der MSI N295GTX-M2D1792 thront auf der Oberseite in der Mitte ein 90-Millimeter-Lüfter, der Luft auf die Grafik- und Speicherchips bläst. Vorne, hinten und seitlich kann die erwärmte Luft über Lüftungsschlitze wieder austreten.

Der Chiptakt beträgt 576 MHz. Jeder Grafikchips greift über ein 448 Bit breites Interface auf 896 MB GDDR3-Grafikspeicher zurück. Damit summiert sich der Kartenspeicher auf satte 1792 MB, die mit einem effektiven Takt von rund 1000 MHz laufen. In jedem Grafikchip arbeiten 240 universell einsetzbare Shader-Einheiten mit einer Taktfrequenz von 1242 MHz sowie 28 Raster Operation Processors (ROPs).

3D-Leistung: Die MSI N295GTX-M2D1792 ging, über alle Benchmarks gemittelt, als bisher zweitschnellste PCI-Express-Grafikkarte aus dem Test hervor. Mit 18.935 Punkten im Performance-Modus des 3D Mark Vantage erzielte die MSI N295GTX-M2D1792 ebenfalls das bis dato zweitbeste Ergebnis und musste sich nur knapp der Asus ENGTX295 2DI 1792MB (19.075 Punkte) geschlagen geben. Im High-Modus (1680 x 1050 Bildpunkte) erreichte die MSI-Grafikkarte in beiden GPU-Tests deutlich über 30 Bilder/s. Im Extreme-Modus (1920 x 1200 Bildpunkte) kam die MSI N295GTX-M2D1792 allerdings nur im ersten GPU-Test auf flüssige 30 Bilder/s, während der zweite Test mit knapp 23 Bilder/s schon zum Ruckeln neigte.

Ausstattung: Die MSI N295GTX-M2D1792 bringt die typischen Schnittstellen einer SLI-Grafikkarte der High-End-Klasse mit. Zwei Dual-Link-DVI-Anschlüssen, einen 6- sowie eine- 8polige Stromanschluss, eine SLI-Schnittstelle und einen 2poligen Mini-SP/DIF-Anschluss zum Durchschleifen des Tons an eine Soundkarte oder den Onboard-Audiochip.Zudem liegen der MSI N295GTX-M2D1792 für die beiden DVI-Ausgänge je ein DVI-zu-HDMI- und DVI-zu-VGA-Adapter bei. Hinzu kommt ein PCI-Express-Stromadapter (6- auf 8polig), ein PCI-Express-Y-Stromadapter (6polig) und das Mini-SP/DIF-Kabel. Eine SLI-Bridge fehlt hingegen. Zwei dünne Handbücher, eine Treiber- und Tool-CD sowie das sehr gute PC-Spiel Tomb Raider Underworld komplettieren den insgesamt guten Lieferumfang der Grafikkarte.

Ausführlicher Testbericht: MSI N295GTX-M2D1792 im Test
MSI N295GTX-M2D1792 im Preisvergleich

PC-WELT Marktplatz

221990