Channel Header
11398

Light Scribe – Daten sicher, doch Oberfläche schnell unleserlich

30.05.2006 | 15:29 Uhr |

Bei Light Scribe kommen Sie zur beschrifteten Scheibe, indem Sie den Rohling nach dem Brennen wenden, wieder in das Laufwerk einlegen und das Motiv vom Laser direkt auf die Oberfläche der Scheibe schreiben lassen. In unserem Versuch nutzten wir den Rohling Philips CD-R 80 52x Light Scribe (10 Stück, Jewel Case, rund 0,80 Euro pro Stück). Zum Etikettieren kam das Laufwerk LG GSA-2166D zum Einsatz. Allein der Beschriftungsvorgang dauerte 23:45 Minuten – da ist wahrlich Geduld gefragt.

Unsere Simulation von 12 Monaten Lichteinstrahlung und Hitze ergab ein zwiespältiges Ergebnis: In puncto Datensicherheit ist der Rohling mit dem Etikett vom Laserstrahl durchaus zu empfehlen. Die Fehlerraten (Bler – Block Error Rates) blieben stets auf niedrigem Niveau. Erst nach 11 Monaten Alterung offenbarte der Rand des Mediums durch ansteigende Fehlerraten erste Schwächen – siehe Tabelle.

Philips CD-R 80 52x Light Scribe

BLER Mittelwert

BLER Maximum

E22

E32

Bler am Rand

neu

1,8

28

ja

nein

nach 1 Monat

1,9

26

nein

nein

nach 2 Monaten

1,6

25

nein

nein

nach 3 Monaten

1,6

27

nein

nein

nach 4 Monaten

1,7

27

nein

nein

nach 5 Monaten

2,1

27

nein

nein

nach 6 Monaten

1,7

27

nein

nein

nach 7 Monaten

1,7

26

nein

nein

nach 8 Monaten

1,7

26

nein

nein

nach 9 Monaten

2,2

27

nein

nein

nach 10 Monaten

2,2

27

ja

nein

nach 11 Monaten

2,8

32

nein

nein

steigend

nach 12 Monaten

2,3

30

nein

nein

steigend

Interessant war das Verhalten bei E22-Fehlern, also Defekten, die das Laufwerk selbst noch korrigieren kann. Sie traten bei der beschriebenen, aber noch nicht gealterten CD auf, verschwanden dann aber lange Zeit. Erst nach 10 Monaten in der Simulationsmaschine erkannte unser Analysesystem den Fehler erneut.

Betrachten wir nun die Beschriftung durch den Laser: Hier zeigt sich deutlich, wie empfindlich die spezielle Oberfläche des Rohlings ist. Kein Wunder: Sie muss ja bei der Beschriftung auf Laserlicht reagieren, damit ein Bild entstehen kann.

Unsere Abbildungen zeigen jeweils die frisch beschriftete Scheibe (links) und den gealterten Zustand (rechts).

Bereits nach zwei Monaten im Alterungskasten ist das Label deutlich heller als das der Vergleichsscheibe.

Nach sechs Monaten ist das Etikett stark mitgenommen.

Nach einem Jahr können Sie die Beschriftung nicht mehr entziffern.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
11398