2499874

Test: Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7

23.04.2020 | 11:20 Uhr |

Umfassende Ausstattung, trotzdem leicht und schlank: Nicht nur deswegen empfiehlt sich das Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test für das Home-Office und Büro.

In der aktuellen Lage muss ein optimale Business-Notebook viele Anforderungen erfüllen: Den Wechsel ins Home Office erleichtert es, wenn der Laptop viele Anschlüsse bietet - dann können Sie Monitor, Drucker und weitere Geräte zu Hause einfach damit verbinden ohne zusätzliche Adapter und Docking-Station. Trotzdem sollte das Notebook flach und leicht sein, denn eventuell wechseln Sie gelegentlich vom Home- ins echte Office und zurück. Umso besser, wenn Sie dann auch unterwegs dank LTE online sein können. Und wo Sie sich auch befinden - Sie wollen produktiv arbeiten und benötigen daher eine sehr gute Tastatur.

TEST-FAZIT: Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7

Testnote

Gut ( 2,32)

Preis-Leistung

teuer

Geschwindigkeit (20 %)

3,08

Ausstattung (20 %)

1,75

Bildschirm (20 %)

1,92

Mobilität (20 %)

3,91

Tastatur (10 %)

1,65

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,00

Service (5 %)

1,32

Aufwertung

0,10 (LTE, beleuchtete Tastatur)

Auch in der neuen Generation bleibt das Thinkpad X1 Carbon die Referenz für ein ultramobiles Produktiv-Notebook - vor allem für Anwender, die eher tippen als touchen. Es bringt ein leichtes und schmales Gehäuse mit umfangreicher Ausstattung zusammen und sorgt dank des sehr leisen Lüfters für eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre. Beim Modell mit 4K-Display enttäuscht allerdings die Akkulaufzeit.

Pro

+ leiser Lüfter

+ viele Anschlüsse

+ sehr angenehme Tastatur

+ helles 4K-Display

Contra

- schwache Akkulaufzeit

Mit diesem Wunschkatalog ist das Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 schon perfekt beschrieben: Lenovo bringt das ultramobile Produktiv-Notebook jetzt in der 7.Generation. Die Unterschiede zum Vorgänger sind minimal. Bei genauerem Hinsehen fallen aber Detailänderungen auf, die eine Kaufentscheidung zugunsten der aktuellen oder der Vorgängergeneration drehen können.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon bei Amazon

Leistung: Eher leise als schnell

Das Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 setzt auf einen Core-Prozessor aus der Whiskey-Lake-Generation, der Vorgänger arbeitet mit einer Kaby-Lake-R-CPU. Bei den CPU-lastigen Test wie dem Cinebench zeigt sich, dass Lenovo das Carbon einbremst: Es liegt rund zehn bis 15 Prozent hinter anderen ultramobilen Notebooks mit demselben Prozessor. Dafür bleibt sein Lüfter aber immer sehr leise - selbst während längerer Lastphasen. Trotzdem wärmt sich das Gehäuse nicht auf und auch die CPU-Temperatur bleibt stets im unkritischen Bereich.

Damit zielt das X1 auf Anwender, die lieber ungestört als mit Top-Tempo arbeiten wollen. Denn verglichen mit Notebooks, in denen ein 10th-Generation-Core sitzt, fällt das X1 Carbon bei der Systemleistung teilweise um mehr als 20 Prozent zurück. Carbon-Modelle mit den neuen Intel-Prozessoren wird es aber wohl in Deutschland nicht geben.

Das X1 Carbon bietet viele Anschlüsse trotz schmalen Gehäuses.
Vergrößern Das X1 Carbon bietet viele Anschlüsse trotz schmalen Gehäuses.
© Lenovo

Ausstattung: Anschlüsse für fast Alles

Zum passenden Allrounder fürs Home-Office macht das X1 vor allem seine Ausstattungs- und Anschlussvielfalt: Dank zweimal USB 3.0 und zweimal Typ-C mit Thunderbolt 3 können Sie ältere oder ganz neue Peripherie anschließen. Das gilt auch für externe Monitore, für die Sie neben der Thunderbolt-Buchse auch auf HDMI zurückgreifen können. Außerdem deckt das X1 alle Formen des Netzwerkzugangs ab - vom eingebauten LTE-Modul (Cat.9) über 11ac-WLAN bis hin zum Ethernet-Anschluss, für den Sie den beigelegten Adapter einsetzen können. Ein sicherer biometrischer Zugang lässt sich per Fingersensor oder IR-Kamera bewerkstelligen. Nur einen Speicherkartenleser, den das Vorgängermodell mitbringt, kann das aktuelle X1 nicht vorweisen.

Bei der Entscheidung für ein X1-Modell sollten Sie vor allem auf das Display achten: In unserem Testmodell sitzt ein hervorragendes 4K-Display, mit dem Anwender sehr gut bedient sind, die nach hoher Auflösung und guter Bildqualität verlangen. Seine Leuchtdichte liegt bei über 400 nits, es deckt den sRGB-Farbraum komplett und AdobeRGB zu 86 Prozent ab. Mit dem Tool Lenovo Display Optimizer lassen sich Farbprofile verändern und anpassen sowie ein Blaulichtfilter für die Nachtarbeit aktivieren.

Hohe Auflösung kostet Akkulaufzeit

Allerdings zehrt der 4K-Bildschirm auch kräftig an der Akkulaufzeit: Im WLAN-Test hält das X1 nur knapp sechs Stunden durch. Außerdem hat es eine spiegelnde Oberfläche, weshalb trotz der hohen Helligkeit Bildinhalte zwar nicht im Home-Office, aber draußen unter Sonneneinstrahlung schwer zu erfassen sind. Außerdem stört die sehr grobstufige Helligkeitsregelung, die in nur zwei Schritten von über 400 auf rund 100 nits herunterschaltet.

Wer zugunsten der Akkulaufzeit auf Auflösung verzichten will, greift zum X1-Modell mit dem entspiegelten Full-HD-Display in der Low-Power-Ausführung. Außerdem gibt es das Carbon auch mit einem so genannten ePrivacy-Bildschirm, bei dem sich auf Knopfdruck der seitliche Blickwinkel begrenzen lässt, um unerwünschte Mitseher im Nachbarsitz auszuschließen.

Design, Verarbeitung und Bedienung sind auch beim neuen X1 über jeden Zweifel erhaben: Das Notebook lässt sich leicht mit einer Hand öffnen, das Display können Sie um 180 Grad aufklappen, die stabilen Scharniere halten es sicher in jedem anderen Blickwinkel. Auch im aktuellen X1 an Bord ist der Thinkshutter: Damit können Sie die Kameralinse abdecken, an der roten Markierung der Abdeckung erkennen Sie diesen Zustand mit einem Blick.

Die Tastatur glänzt mit einem hohen Tastenhub, einer klaren Druckrückmeldung sowie großen und stabilen Tasten. Das Touchpad mit angenehm griffiger Oberfläche erlaubt schnelle Mehrfingergesten. Außerdem lässt sich der Mauszeiger auch per Trackpoint steuern.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i7-8565U (4 Kerne / 8 Threads; 1,80 GHz,Turbo-Boost bis 4,6 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

16.156 MB (16.384 MB), LPDDR3-2133 (nicht austauschbar)

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel UHD Graphics 620

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

14 Zoll (35.6 Zentimeter), 3840 x 2160, spiegelnd

Festplatte

NVMe-SSD Samsung PM981a; 952,6 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Pro (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet (per Adapter)

WLAN

802.11ac (2x2, MU-MIMO)

Bluetooth

Bluetooth 5

LTE

Intel XMM7360-P (Cat. 9)

Schnittstellen Peripherie

2x USB 3.0 (rechts, links), 1x LAN (links, proprietärer Mini-Anschluss), 2x Typ-C mit Thunderbolt 3 (links), Fingersensor (neben Touchpad), 1x SIM-Karten-Einschub (hinten)

Schnittstellen Video

1x HDMI (links), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

kombinierter Audioein- und -ausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 (Note: 3,08)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

86 Punkte von 100

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

53 Punkte von 100

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

91 Punkte von 200

Startzeit

10 Sekunden

BILDSCHIRM

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 (Note: 1,92)

Größe

35,6 Zentimeter / 14,0 Zoll

Auflösung

3840 x 2160 Bildpunkte

Punktedichte

315 dpi

Helligkeit

405 cd/m²

Helligkeitsverteilung

83 %

Kontrast

883:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 (Note: 3,91)

Akkulaufzeit

5:50 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1114 / 354 Gramm

Akkukapazität

52 Wattstunden

UMWELT UND GESUNDHEIT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7 (Note: 1,00)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 0,3 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

44 / 48 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Carbon G7

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

2689 Euro / 2330 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantiedauer

36 Monate

PC-WELT Marktplatz

2499874