117846

Leistungstest

06.01.2006 | 02:00 Uhr |

Der Leistungs-Test Sysmark 2004 enthält keine speziell für Dual-Core-Prozessoren optimierte Programme. Im Testverlauf werden aber häufig mehrere Programme gleichzeitig bearbeitet – hier könnte der Core Duo einen Vorteil haben. Außerdem sollte der schnellere FSB-Takt von 667 MHz der neuen Centrino-Plattform helfen.

Das Gesamtergebnis beim Sysmark 2004 spricht deutlich für den Core Duo: Trotz geringerer Taktrate sticht er den Pentium M 780 im Dell-Notebook und den Pentium 4 im Faet-Rechner aus. Gegenüber seinem Vorgänger, dem Pentium M, holt der Core Duo T2500 im Acer-Notebook trotz der 13 Prozent niedrigeren Frequenz einen Vorsprung von über 30 Prozent heraus. Selbst das abgesehen vom Prozessor eher schwachbrüstig konfigurierte Samsung X60 ist im Sysmark 2004 rund 25 Prozent schneller als das Dell XPS M170.

Verglichen mit der rohen Prozessor-Power des Pentium 4 im Faet V3.6 bringt der Core Duo T2500 maximal rund neun Prozent mehr Tempo – bei einem um 1,6 GHz geringeren Takt.

Der Core Duo glänzt beim Sysmark 2004 besonders im Teil „Internet Content Creation“: Hier prüft der Benchmark die Systemleistung bei Multimedia-lastigen Programmen wie Photoshop, Premiere, Dreamweaver und Windows Media Encoder.
Bei Office-Anwendungen, die Sysmark 2004 im Testabschnitt „Office Productivity“ prüft, liegen die Napa-Notebooks auf dem Niveau des Pentium-4-Rechners und nur leicht vor dem Centrino-Notebook.

Sysmark 2004

Acer Travelmate
8204WLMi

Samsung X60

Dell XPS M170

Faet V3.6

Rating

205

193

156

188

Internet Content Creation

270

256

199

234

Office Productivity

155

146

122

151

PC-WELT Marktplatz

117846