2202846

Leichtes Headset im Praxis-Test: Kingston HyperX Cloud Revolver

17.06.2016 | 08:39 Uhr |

Seit dem 09. Mai 2016 ist der Neuling von HyperX auf dem Markt erhältlich. Mit dem HyperX Cloud Revolver haben wir ein durchaus leichtes und vielseitiges Headset im Test.

Das Grundgerüst des HyperX Cloud Revolver besteht aus einem ziemlich flexiblen Metallrahmen, an dem sich die beiden leicht beweglichen Ohrmuscheln befinden. Die Anpassung an verschiedene Kopfgrößen erfolgt quasi automatisch, da sich das Kopfpolster mittels zweier Zugbänder in die richtige Position bringen lässt. Da die Spannung auf den Bändern jedoch nicht allzu hoch ist, kommt es gelegentlich vor, dass sich das Headsets nach unten verabschiedet und unter dem Ohr leichten Druck verursacht. Im ersten Moment also ganz praktisch, auf lange Sicht ist jedoch eine Nachjustierung notwendig.

Fritz aus der PC-WELT Hardware-Redaktion hat die 5 meist verkauften und am besten bewerteten Gaming-Headsets getestet, stellt sie Euch in diesem Video vor und sagt, was an Ihnen gut und schlecht ist.

Die leichte Bauweise und auch der Stahlbügel bringen jedoch ein Defizit mit sich: Berührt man das Gehäuse, die Ohrmuscheln oder etwa das Kabel, schwingen die Geräusche über das Kopfband auf die Ohrhörer, wodurch der Nutzer dumpfe Geräusche wahrnimmt. Im direkten Gameplay fällt einem dieser Effekt nicht weiter auf, ist jedoch für den ein oder anderen ein klarer Störfaktor.

Das Aluminiumband überträgt Geräusche auf die Ohrmuscheln - hier herrscht Verbesserungsbedarf!
Vergrößern Das Aluminiumband überträgt Geräusche auf die Ohrmuscheln - hier herrscht Verbesserungsbedarf!
© HyperX

Mechanische Gaming-Tastatur für 100 Euro: Cougar Attack X3 im Praxis-Test

Für noch mehr Tragekomfort sind die 50-mm-Treiber mit Memory-Foam (Schaumstoff) gepolstert und mit Kunstleder überzogen. Letzteres hat jedoch die Folge, dass Gamer im Sommer recht schnell ins Schwitzen kommen dürften.

Der Kopfbügel passt sich automatisch an verschiedenste Kopfgrößen an.
Vergrößern Der Kopfbügel passt sich automatisch an verschiedenste Kopfgrößen an.
© HyperX

HyperX Cloud Revolver: Technik und Steuerung

Mit im Lieferumfang befindet sich ein abnehmbares Mikrofon. Durch die relativ gute Flexibilität des Mikrofonarms ist es dem Spieler möglich, das Mikro in die gewünschte Position zu biegen. Leider ist es nicht möglich das Mikro nach oben zu klappen. Wenn es also nicht benötigt wird, muss der Nutzer es komplett abstecken. Die Sprachqualität lässt außerdem zu wünschen übrig: Uns ist aufgefallen, dass ein sehr starkes Grundrauschen vorhanden ist. Hinzu kommt noch, dass die Sprache schnell übersteuert und in der Lautstärke schwankt. Hier herrscht Verbesserungsbedarf!

HyperX Cloud Revolver im Praxistest.
Vergrößern HyperX Cloud Revolver im Praxistest.
© HyperX

In Sachen Lieferumfang legt HyperX eine zwei Meter lange Kabelverlängerung mit einer Splittung auf Mikrofon und Kopfhörer bei. Vom Headset selbst führt ein 1 Meter langes Kabel mit einem 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss weg. Schade finden wir, dass die Fernbedienung erst an der Verlängerung zu finden ist. Somit müssen Konsolenspieler ohne die Kabelverlängerung auf eine Stummschaltung oder Regulierung der Lautstärke verzichten. Im Übrigen sind die Kabel für eine längere Haltbarkeit und mehr Robustheit geflochten – sehr schön!

HyperX liefert auch eine Kabelverlängerung mit, an der sich die Kabelfernbedienung befindet. Wir hätten uns die Steuerung aber am Kabdel des Headsets gewünscht.
Vergrößern HyperX liefert auch eine Kabelverlängerung mit, an der sich die Kabelfernbedienung befindet. Wir hätten uns die Steuerung aber am Kabdel des Headsets gewünscht.
© HyperX

Die Klangqualität

Der Bass ist satt und voll, ohne dabei zu übersteuern – in Sachen Tiefen überzeugt uns das vollkommen. Dazu kommt noch, dass das Revolver einen sehr räumlichen Klang bietet, Gegner sind bereits in der Ferne hörbar und leicht aufzuspüren. Hier hält HyperX genau was es verspricht, denn der versprochene Raumklang in Studioqualität ist definitiv vorhanden. Für Musikhöhrer könnte der Bass noch etwas voller sein, in diesem Bereich fehlt es etwas an Tiefen. Die Abschirmung von Nebengeräuschen erfolgt nicht zu 100 Prozent, jedoch wird das Spielen dadurch nicht beeinträchtigt.

Technische Daten

HyperX Cloud Revolver

Fernbedienung

An der Kabelverlängerung

Regler

Lautstärke, Mikrofonstummschaltung

Anschluss, Übertragung

Klinke 3,5 Millimeter

Bauweise

Geschlossen

Kabellänge

Kabellänge 1 Meter (3 Meter mit Verlängerung)

Lautsprecher (Durchmesser)

Dynamisch (50 Millimeter)

Mikrofon abnehmbar

ja

Lieferumfang

Klinkenkabel, 4-poliger Klinkenstecker

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

HyperX

Internetadresse

www.hyperxgaming.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

129,95 Euro

PC-WELT Marktplatz

2202846