1242735

LOEWE SPHEROS 42 HD

15.10.2003 | 16:11 Uhr |

LOEWE SPHEROS 42 HD

Preis (ca.) 12.300 Euro
Bilddiagonale 42 Zoll (106 cm)
Maße (cm) 114,5 x 122 x 46

Für den stolzen Preis von 12.300 Euro bietet der Spheros 42 HD das flexibelste Gerätekonzept des Testfelds. Die Möglichkeit, digitale Empfangsteile für Satellit oder Hausantenne ("DVB-T") zu integrieren, gehört ebenso dazu wie Optionen für Internet-Boxen oder die Beleuchtungssteuerung. Aber schon ab Werk schlägt der Loewe die Konkurrenz: Bild im Bild mit zwei Empfangsteilen, Dolby-Digital-Decoder, PC-Anschluss und gleich zwei Komponenteneingänge, die auch progressive PAL-Bilder vom DVD-Player verstehen.

HANDHABUNG

Die massive Loewe-Fernbedienung ist formschön - aber nicht alle Funktionen erschließen sich sofort. Dass "M" für "Menü" und "E" für "Menü beenden" steht, muss der Käufer wissen. Dafür liefert ein Druck auf die "I"-Taste Erläuterungen zu den einzelnen Funktionen im Menü. Das überzeugt mit seiner klar gegliederten Struktur.

TONQUALITÄT

Im Tontest fegt der Loewe die Konkurrenz vom Platz. Display- und Motorfußgehäuse bieten den großen Lautsprechern ausreichend Platz. Da sie zudem sorgfältig abgestimmt sind, reproduzieren sie Sprache wie Musik volltönend, mit sattem Bass und klaren Höhen. Auffällige Verfärbungen verkneift sich der fränkische Beau.

BILDQUALITÄT

Ganz anders das Bild: Zwar arbeitet der Spheros 42 HD mit einem großen Panel von 1024 x 1024 Pixeln. Die Signalverarbeitung liefert ihm aber keine optimale Kost zu. Früher als bei der Konkurrenz verschwimmen die feinsten Konturen des Schärfetestbilds. Sie zeigen zudem Farbflimmern bei Zuspielung via RGB, was bei dieser Verbindungsart vermeidbar wäre. Sind Helligkeit und Kontrast optimal eingestellt, wirkt das Bild dennoch recht flau und blaustichig. Zudem zeigt der Spheros mit Abstand das auffälligste Pixelrauschen.

Auch die Bewegungserkennung, die ruckelnde Bewegungen glätten will, ist nur bedingt leistungsfähig: Kampfszenen sind von Geisterkonturen umgeben. Zudem zeigt das Panel den "False Contour"-Effekt am deutlichsten - an bewegten Objekten laufen die Farben aus.

FAZIT

Schade - Bedienung, zukunftssichere Ausstattung, toller Ton - das Konzept des Loewe Spheros 42 HD stimmt. Leider ist die Bildqualität deutlich schlechter als das der Plasmakonkurrenz.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242735