85206

Kamera: Fast wie eine Spiegelreflex

Der Camcorder des Arena schafft die stolze Auflösung von 720 x 480 Pixel.
Vergrößern Der Camcorder des Arena schafft die stolze Auflösung von 720 x 480 Pixel.
© 2014

Fotografieren macht Spaß mit dem Arena. Das liegt an der innovativen Bedienung und an der hohen Bildqualität. Öffnet der Hobbyfotograf die Kamera, kann er Einstellungen wie Weißabgleich, ISO-Wert oder die Auswahl an Motivprogrammen über ein kleines Drehrädchen auf dem Touchscreen einstellen. Das Rädchen erinnert dabei an die mechanischen Einstellräder von Spiegelreflexkameras. Nachteil: Nicht alle der 19 Funktionen auf dem Rädchen lassen sich auf einen Blick erkennen - nicht besonders übersichtlich.

Daher hat LG zwei Funktionen noch einmal gesondert herausgegriffen: Blitz zu- oder abschalten und Makromodus. Sie liegen als kleine Icons direkt auf dem Display und lassen sich einfach per Knopfdruck aktiveren. Die Kamera braucht lange fünf Sekunden, bis sie geöffnet ist. Der Autofokus stellt binnen ein bis zwei Sekunden scharf, das geht für eine Handy-Kamera in Ordnung. Die Bildergebnisse sind gelungen: die Farben kommen klar und kräftig heraus, ohne künstlich zu wirken, die Schärfe ist gut.

Wer sich seine Fotos noch mal ansehen möchte, tut dies in der Galerie: Fotos werden dort in Reihe aufgelistet, wenn das Telefon aufrecht gehalten wird. Dreht man es horizontal, rutschen die Bilder aus dem Bildschirm und erscheinen wieder in einer größeren Version. Mit einem Fingerstreich von oben nach unten werden Aufnahmen angezeigt, die an verschiedenen Tagen aufgenommen wurden. Zieht man den Finger von links nach rechts, werden Fotos aufgerufen, die am gleichen Tag gemacht wurden. Das ist zwar nicht 100prozentig intuitiv, aber trotzdem sehr nützlich.

Außergewöhnlich gut gelingen auch Videos. Das ist der hohen Auflösung von 720 x 480 Pixeln geschuldet, die der Camcorder aufzuzeichnen vermag.

Musik macht Spaß

Radio und Media-Player sind kinderleicht zu bedienen. Die Musik kann der Nutzer nach Interpret, Titel oder Genre sortieren. Ein Equalizer bietet verschiedene Musik-Voreinstellungen, zusätzlich spielt das Handy Lieder in Dolby-Qualität ab. Die Dolby-Technik verbessert die Klangqualität dabei noch einmal hörbar. LG hat ein paar In-die-Ohren-Kopfhörer spendiert. Über einen Standard-3,5-Milimeter-Klinkenanschluss werden sie mit dem Hand gekoppelt. Sollten die Kopfhörer eines Tages an einem Wackelkontakt leiden, lassen sie sich bequem gegen andere Kopfhörer austauschen. Der Sound über das mitgelieferte Headset klingt mittelmäßig. In den Höhen wird die Musik bei hoher Lautstärke hörbar verzerrt.

Weiteres Plus für das Multimedia-Handy: der interne Speicher beläuft sich auf 8 GB. Insgesamt überzeugt das Arena im Multimediabereich.

Ob das Arena auch als Business-Handy taugt, lesen Sie auf der nächsten Seite.

PC-WELT Marktplatz

85206