162982

Integrierter Jugendschutz

25.11.2005 | 12:51 Uhr | Panagiotis Kolokythas, Markus Pilzweger

Killerspiele verbieten? Klar: Ganz einfach per Konsole. Die Xbox 360 bietet eine integrierte Jugendschutzfunktion, über die Eltern festlegen können, welche Spiele ihre Kinder zocken dürfen. Hierbei greift das System auf die Altersfreigaben der USK zurück, die auf den Spiele-DVDs gespeichert sind. Ist der Filius also erst 10, kann bestimmt werden, dass er keine Titel ab 12 Jahren oder höher spielen darf. Kehrseite der Medaille: In Deutschland gestattet Microsoft nur noch die Veröffentlichung von USK-geprüften Titel. Publisher neigen etwa bei einigen PC-Spielen dazu, diese auch ohne USK-Prüfung auf den Markt zu bringen. Solche Spiele laufen allerdings Gefahr, auf den Index zu landen und damit wieder vom Markt zu verschwinden. So geschehen bei dem recht blutigen Titel "Condemned", einem Shooter von Sega, der in Deutschland nicht erscheinen wird, da die USK in diesem Fall eine Bewertung verweigert hat.

In den USA funktioniert das Jugendschutz-System der Xbox 360 übrigens auch bei Film-DVDs, allerdings sind in Deutschland die Altersfreigaben für Filme nicht auf den DVDs hinterlegt, so dass das System bei diesen Medien nicht greifen kann.

PC-WELT Marktplatz

162982