1246434

Installation

15.11.2005 | 10:09 Uhr |

Installation

PA2014 AM START: Eingebaut ist die PCI-Karte gleich. Da es keine Logik auf der Karte und dementsprechend keine Treiberinstallation gibt, könnte man das sogar am laufenden Rechner erledigen. Dann wird’s ein bisschen mühsam: Die Lautsprecherklemmen sind zwar äußerst Platz sparend, aber auch tückisch. Das Handbuch empfiehlt, das Lautsprecherkabel etwa sieben Millimeter von der Isolation zu befreien. Das gilt nur für Kabel, deren Durchmesser kleiner ist als die Öffnung der Klemme, so dass sich die Isolation mit in die Klemme schieben lässt. Mein Belkin-16-Gauge-Kabel – das entspricht etwa einem 1,5-mm²-Kabel – muss ich gut 15 Millimeter weit abisolieren.

ANSCHLUSSUNFREUDIG: Ich krieche hinter meinem Redaktions-PC am Boden und versuche die Klemme auf der PA2014 durch herzhaften Druck mit einem Schraubenzieher auf das kleinen Orange-farbene Hebelchen zu lösen, um das Kabel widerstandsfrei einschieben zu können. So zumindest lautet die Empfehlung des Handbuchs. Und da liegt auch schon die erste Kunststoff-Nase der Lautsprecher-Klemme am Boden. Die Klemme ist zwar weiter benutzbar, aber der Löse-Hebel jetzt noch etwas schwieriger zu Bedienen. Meine alternative Empfehlung an Prel: Bananen-Buchsen.

Die Lautsprecher hängen dran, der Audio-Ausgang der Soundkarte muss noch mittels beiliegendem 3,5-mm-Klinkenstecker-Kabel mit dem Eingang – der einzigen 3,5-mm-Klinkenbuchse auf der PA2014 – verbunden werden. Spannung!

PC-WELT Marktplatz

1246434