2215771

Huawei Matebook im Test

22.08.2016 | 09:55 Uhr |

Mit dem 2in1-Gerät Matebook will Huawei das Surface Pro 4 angreifen. Wie erfolgreich das ist, zeigt der Test.

Optisch hat das 2in1-Gerät von Huawei das Surface Pro 4 schon mal überholt: Es sieht sehr nach dem iPad Pro aus und ist leichter sowie flacher als das Microsoft-Tablet - zumindest ohne Ansteck-Tastatur. Das Matebook bringt nur 644 Gramm auf die Waage und ist 7 Millimeter flach. Nur das Samsung Galaxy Tab Pro S ist bei den Windows-Tablets schmaler, dafür aber mit 692 Gramm etwas schwerer.

TEST-FAZIT: Huawei Matebook

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Huawei Matebook

Testnote

Gut ( 2,22)

Preis-Leistung

teuer

Geschwindigkeit (35 %)

2,13

Ausstattung (25 %)

3,63

Bildschirm (20 %)

1,89

Mobilität (5 %)

3,08

Tastatur (5 %)

2,17

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,00

Service (5 %)

2,12

Aufwertung

-0,30 (Touchscreen)

Das Huawei Matebook ähnelt eher dem iPad Pro als dem Surface Pro 4: Als Tablet überzeugt es absolut, weil es leicht und schön ist - und einen tollen Bildschirm hat. Als Arbeitsgerät schneidet es schlechter ab als das Surface Pro 4, weil Anschlüsse fehlen und die Docking-Tastatur nicht überzeugt.

Trotzdem ist es als 2in1-Gerät ein gelungener Kompromiss, wenn Sie mehr Wert auf Mobilität als Produktivität legen. Außerdem hat es gegenüber dem iPad Pro und dem Surface Pro 4 bei ähnlicher Ausstattung einen Preisvorteil von rund 100 Euro.

Pro

+ heller, hochaufgelöster Bildschirm

+ sehr flach und leicht

+ lüfterlos

Contra

- wenig Anschlüsse

Huawei kann das Gehäuse so flach bauen, weil der Hersteller im Gegensatz zu Microsoft auf USB-Typ-C setzt: Das ist neben einem Kopfhörerausgang der einzige Anschluss am Matebook. Diese Entscheidung hilft zwar dem Design, wollen Sie aber das Matebook darüber nicht nur laden, sondern gleichzeitig Peripherie anschließen, kommen Sie nicht um einen Docking-Adapter herum, den Huawei für rund 100 Euro anbietet: Das Mate Dock besitzt eine Typ-C-Buchse für den Stromanschluss, zwei USB-3.0-Schnittstellen, Gigabit-LAN, HDMI und VGA. Der Typ-C-Anschluss des Matebook liefert also Displaysignale an einen externen Monitor und unterstützt USB-3.0-Tempo für angeschlossenen Speicher.

Geschwindigkeit

Einen Lüfter braucht das 2in1 von Huawei nicht, denn im Matebook sitzt ein besonders sparsamer Core m5-6Y54 aus Intels aktueller Skylake-Generation. Die Dual-Core-CPU mit einer TDP von 4,5 Watt lässt sich passiv kühlen. Das gelingt Huawei ganz gut: Das Tablet wird selbst unter hoher Systemlast nicht besonders warm. Allerdings müssen Sie deshalb auf die maximale CPU-Leistung verzichten, denn im Schnitt läuft der Core m5, der einen Turbo-Boost von 2,7 GHz besitzt, bei hoher CPU-Last nur mit 1,3 GHz.

Bemerkbar wird das aber höchstens bei Multimedia-Anwendungen wie Videoschnitt oder Formatumwandlung. Bei Office und Internet schlägt sich das Matebook gut. Allerdings arbeitet seine SSD, die per SATA-III angebunden ist, etwas langsamer als der NVMe-Flashspeicher in anderen 2in1-Geräten.

Zubehör für das Matebook: Typ-C-Docking-Adapter und Eingabestift
Vergrößern Zubehör für das Matebook: Typ-C-Docking-Adapter und Eingabestift
© Huawei

Akkulaufzeit

Was dem Core m5 bei der Leistung fehlt, bekommen Sie im Akkubetrieb zurück: Das Matebook schafft trotz eines recht kleinen 32,68-Wattstunden-Akkus eine ordentliche Laufzeit von 5,5 Stunden beim WLAN-Test und knapp neun Stunden im Office-Betrieb. Für das flache und leichte Design müssen Sie also nicht zu viel Laufzeit opfern: Wer mehr Akku-Power braucht, muss zu einem größeren und schwereren Notebook oder einem 2in1 mit zusätzlichem Tastaturakku wie dem Microsoft Surface Book greifen.

Bildschirm

Der 12-Zoll-Bildschirm des Matebook zeigt 2160 x 1440 Pixel, nutzt also wie das Surface Pro 4 ein Seitenverhältnis von 3:2. Die Bildqualität begeistert: Die Helligkeit liegt bei knapp 400 cd/qm, weshalb Sie mit dem Matebook trotz der spiegelnden Displayoberfläche auch draußen problemlos arbeiten können. Auch der Kontrast ist ordentlich. Lediglich bei Schwarztönen hat das Matebook Probleme sie wirklich tiefdunkel darzustellen.

Bedienung

Um das Matebook zu einem Notebook umzurüsten, legt Huawei eine Tastatur in einer braunen Schutzhülle mit Lederoberfläche bei. Die Tasten fallen mit einem Raster von 18 Millimetern etwas kleiner aus als bei Standard-Notebooks und liegen ohne Zwischenraum direkt nebeneinander. Die Hülle lässt sich falten und dient dann als Standfuß für das Tablet: Die gefaltete Seite der Hülle dockt dann magnetisch an die Rückseite des Tablets an. Allerdings erlaubt der Faltmechanismus nur einen kleinen Einstellwinkel für den Bildschirm - Sie sind damit unflexibler als beispielsweise mit dem Kickstand im Surface Pro 4. Die Tastaturqualität ist durchschnittlich: Die Tasten haben einen mäßigen Druckpunkt und einen kleinen Hub. Außerdem gibt die Tastatur beim Tippen etwas nach - insgesamt entsteht dadurch ein recht schwammiges Schreibgefühl. In der Tastatur sitzt außerdem ein verhältnismäßig großes Touchpad.

Als Zubehör bietet Huawei außerdem einen aktiven Eingabestift für das Matebook an. Das Matebook ist in zwei Varianten verfügbar: Mit 128 GB SSD und 4 GB RAM kostet es rund 900 Euro, das getestete Modell mit 256 GB SSD und 8 GBG RAM bekommen Sie für rund 1180 Euro.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Huawei Matebook

Prozessor (Taktrate)

Intel Core m5-6Y54 (1,10 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

8104 MB (8192 MB), DDR3-1867

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel HD Graphics 515 (1024 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

12 Zoll (30.7 Zentimeter), 2160 x 1440, spiegelnd

Festplatte

237,9 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

nicht vorhanden

WLAN

802.11ac (2x2)

Bluetooth

Bluetooth 4.1

Schnittstellen Peripherie

1x USB Typ-C (rechts; Power Delivery, USB 3.0, Display)

Schnittstellen Video

1x Webcam

Schnittstellen Audio

Audioausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Huawei Matebook (Note: 2,13)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

91 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

83 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

30 Punkte (von 100)

Startzeit

24 Sekunden

BILDSCHIRM

Huawei Matebook (Note: 1,89)

Größe

30,7 Zentimeter / 12,0 Zoll

Auflösung

2160 x 1440 Bildpunkte

Punktedichte Höchste Punktedichte im Test

216 dpi 276 dpi

Helligkeit

388 cd/m²

Helligkeitsverteilung

88 %

Kontrast

695:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Huawei Matebook (Note: 3,08)

Akkulaufzeit

5:30 Stunden

Gewicht: Tablet und Tastatur (mit Akku) / Netzteil Leichtestes Notebook im Test

1,16 / 0,17 Kilogramm 0,91 Kilogramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Huawei Matebook (Note: 1,00)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0 / 0 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite

43,3 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Huawei Matebook

Internetadresse von Huawei

consumer.huawei.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

1199 Euro / 1169 Euro

Technische Hotline

0800/77886633

Garantiedauer

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215771