64978

Hoher Jitter – eine weitere Fehlerquelle

08.12.2005 | 10:51 Uhr |

Doch nicht allein die Höhe der PIEs bestimmt, wie verlässlich eine wiederbeschreibbare DVD ist. Insbesondere der Jitter, das heißt die Abweichung der Pits und Lands von ihrer spezifizierten Länge, verursacht zusätzliche Auslesefehler. Pits sind die vom Laser eingebrannten, Lands die vom Laser unberührten Stellen. Für die Abweichung sieht der DVD-Standard einen maximalen Wert von acht Prozent für Minus-R und neun Prozent für Plus-R vor.

Die Abbildung (Screenshot oben) zeigt den Rohling Verbatim DVD-RW 4,7 4x, der vorher in dem Brenner Plextor PX-708A beschrieben wurde. Der Graph des Jitter (rosa) ist unruhig und bildet Ausschläge. Über die ganze Scheibe hinweg liegt der Wert des Jitter merklich über dem Standard von 8 Prozent. Das beeinträchtigt die Qualität des Rohlings.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

64978