2244932

HTC U Ultra im Test

21.02.2017 | 13:15 Uhr |

HTC U Ultra - schickes Smartphone mit coolem Glas-Design, starker Hardware und intelligenter Software. Wir haben das Top-Handy im Test.

Unter dem Motto "for U" hat HTC Anfang Januar seine neue Flaggschiff-Reihe präsentiert, die die "One"-Reihe ablöst. An den Start gehen die beiden Modelle HTC U Play und das Top-Modell HTC U Ultra.

TEST-FAZIT: HTC U Ultra

Optisch ist HTC mit dem U Ultra wieder einmal ein echter Hingucker geglückt. Denn das Glas-Design mit seinen unterschiedlichen Reflektionen sieht sehr schick aus! Doch weil das Glas wie Kunststoff wirkt und das Gewicht recht niedrig ist, vermitteln etwa Alu-Handys einen wertigeren Eindruck. Das schicke Glasgehäuse hat außerdem den Nachteil, dass es Fingerbadrücke magisch anzieht! Immerhin lassen die sich ohne Probleme wieder abwischen.

HTC verpasst seinem Flaggschiff aktuelle Hardware - das ist Standard. Die Leistung in den Benchmarks ist zwar gut, aber nicht außergewöhnlich hoch. Im praktischen Einsatz gibt es nichts zu meckern! Schade ist, dass die Akkulaufzeit deutlich geringer als die der direkten Konkurrenten ist, und dass der angekündigte KI-Assistent Sense Companion nicht ab Start installiert ist, sondern erst ab Q2 heruntergeladen werden muss.

Mit der limitierten Saphir-Glas-Edition hat HTC außerdem etwas Neues am Start, das sonst noch kein anderer Hersteller anbietet!

Pro

+ Sehr schickes Design

+ Guter Sound via USonic

Contra

- Sie müssen viel putzen: Fingerabdrücke!

- Akkulaufzeit vergleichsweise gering

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

HTC U Ultra

Testnote

sehr gut (1,46)

Preis-Leistung

preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,00

Handhabung und Bildschirm (24 %)

1,38

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,22

Mobilität (19 %)

2,06

Multimedia (10 %)

1,86

Service (3 %)

2,19

HTC U Ultra mit Dual-Display und limitierter Saphir-Glas-Edition

Über dem Haupt-Bildschirm sitzt ein kleineres Display für Benachrichtigungen und Schnellzugriffe.
Vergrößern Über dem Haupt-Bildschirm sitzt ein kleineres Display für Benachrichtigungen und Schnellzugriffe.
© HTC

Dual-Display: Beim neuen Flaggschiff U Ultra setzt HTC auf ein Dual-Display wie es LG bereits beim V20 macht. Der Super LCD5 mit 5,7 Zoll und QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) stellt das Haupt-Display dar. Darüber sitzt der kleinere, 2-Zoll-Bildschirm, über den Sie einen Schnellzugriff auf selbst hinterlegte Apps oder wichtige Kontakte erhalten, vor allem aber Benachrichtigungen empfangen. Das Display ist extrem scharf und detailreich, auch der Blickwinkel ist stabil.

HTC gerät durch die Konkurrenz aus dem Hause Apple, Samsung, Huawei & Co immer stärker unter Druck. Richten soll es jetzt die neue Highend-Reihe. Dafür begräbt HTC den alten Markennamen "One" und tauft die neue Smartphone-Reihe auf den Namen HTC U. An den Start gehen die beiden Modelle HTC U Play und das Top-Modell HTC U Ultra. Das kommt mit einem Doppel-Display, starker Hardware und schickem Glas-Gehäuse. Das U Play ist kleiner, mit schwächerer Hardware ausgestattet und natürlich billiger. Wir haben uns beide Geräte in diesem Video genauer angesehen.

Saphhire Glass Limited Edition: Das Display des "Standard"-Smartphones schützt Gorilla Glas 5 vor Kratzern. HTC bringt sein U Ultra aber auch in einer limitierten Edition auf den Markt, dessen Bildschirm aus Saphir-Glas besteht - das wohl weltweit erste Smartphone mit einem solchen Bildschirm! Das Saphir-Glas soll den Screen noch besser gegen Beschädigungen schützen. Leider stand uns für den Test keine Edition zur Verfügung, an der wir dies hätten testen können.

Design: HTC verabschiedet sich vom Metallgehäuse und setzt jetzt auf Glas! Das ist über 3 Achsen gebogen - durch die Spannung soll das Gorilla Glas besonders bruchfest sein. Das Glas wird aus verschiedenen Schichten mit leicht unterschiedlichen Farben zusammengepresst, wodurch eine sehr elegante Optik entsteht, dessen Farbe je nach Umgebungslicht und Blickwinkel anders erscheint. Das U Ultra gibt es insgesamt in den vier Farben Schwarz, Weiß, Pink und Blau - wobei wir besonders vom Blau sehr angetan sind. Leider sieht man jeden Fingerabdruck auf dem Handy, wodurch es schnell sehr schmutzig bzw. fettig aussieht. Die Abdrücke lassen sich zwar durch eine besondere Beschichtung leicht abwichen, dennoch sind sie schnell da und äußerst unschön. Außerdem zieht das Gehäuse Staub magisch an, besonders rund um die Kamera auf der Rückseite. Aufgrund des neuen Designs und des dünnen, 3-Millimeter-Rahmens, fällt wie beim Apple iPhone 7 auch die Klinkenbuchse weg.

Auf der rechten Gehäuseseite sitzen die Lautstärkewippe sowie der Power-Button. Sofort fällt auf, dass der Nutzer deutlich fester drücken muss als bei anderen Smartphones - das kann auf Dauer stören. Immerhin können Sie das Display auch über einen Doppeltipp aktivieren.

Handhabung und Bildschirmqualität

HTC U Ultra (Note: 1,38)

Verarbeitungsqualität

sehr hoch

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

LCD5 / 14,5 Zentimeter (5,7 Zoll) / 1440 x 2560 Pixel / 515 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

1485:1 / 376 cd/m²

Leistung: Snapdragon 821 an Bord

Unter der Haube steckt die Quad-Core-CPU Snapdragon 821 mit 2 x 2,15 und 2 x 1,6 GHz sowie ein 4 GB großer Arbeitsspeicher. Die Benchmark-Tests sind gut, aber im Vergleich nicht überragend. Im 3D Mark schafft das Handy im Test Ice Storm Unlimted maximal 30.655 Punkte möglich. Und im Antutu Benchmark sind 135.032 Punkte drin. Zum Vergleich: Das deutlich günstigere Xiaomi Mi 5s mit gleicher CPU erreicht 31.079 und 139.167 Punkte. Selbst ein Samsung Galaxy S7 Edge mit eigener Exynos-CPU und Android 6 kommt mit 28.778 und 128.636 Punkte an das Ergebnis annähernd heran. Im praktischen Test fallen uns keine Verzögerungen oder lahmen Prozesse auf.

Internet und Geschwindigkeit

HTC U Ultra (Note: 1,22)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

567 Millisekunden / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Antutu)

00:31 Minuten / 00:33 Minuten / 135.032 Punkte

Mobilität: Laufzeit vergleichsweise gering

Der fest verbaute Akku bietet eine Kapazität von 3000 mAh. Im Akku-Test Dauer-Surfen, bei dem der Browser alle paar Sekunden eine neue Webseite bei 75-prozentiger Display-Helligkeit aufruft, erreicht das U Ultra eine Laufzeit von 7:39 Stunden. Im Vergleich verbraucht das Handy deutlich mehr Strom als viele seiner Konkurrenten. Das Huawei Mate 9 beispielsweise schafft fast 11,5 Stunden, dessen Display nur 0,2 Zoll größer ist. Der Akku hingegen kommt mit 1000 mAh mehr daher! Das Handy muss in jedem Fall spätestens am Abend an die Steckdose - das geht besser!

AI: Die im System integrierte künstliche Intelligenz "AI" verbindet Software und Akku, was in der Praxis durchaus nützlich sein kann. Beispiel: Die Akkuladung liegt bei nur noch 22 Prozent, aus Ihrem Kalender weiß das System aber, dass Sie in 3 Stunden einen 8-stündigen Flug vor sich haben. Ihr Handy warnt Sie diesbezüglich, sodass Sie noch Zeit haben, zu reagieren. Die klassischen Stromspar-Funktionen sind ebenfalls implementiert.

Mobilität

HTC U Ultra (Note: 2,06)

Akkulaufzeit

07:39 Stunden

Gewicht

170 Gramm

Ausstattung und Software: Android 7 ab Werk

Speicher: Den internen Speicher von 64 oder 128 GB können Sie optional mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 2 TB erweitern. Werksseitig sind bereits über 10 GB belegt, der Rest ist zur freien Verfügung.

Software: Auf dem HTC U Ultra läuft Android 7.0 Nougat mit der eigenen Nutzeroberfläche HTC Sense. Darüber hinaus integrieren die Taiwaner Sense Companion, die "künstliche Intelligenz", die Ihnen passende Vorschläge basierend auf aktuelle Aktivitäten macht.

HTC Sense Companion: Der KI-Assistent lernt von Ihnen und den Dingen, die Sie machen. Beispielsweise soll er Sie daran erinnern, sich warm anzuziehen, wenn Schneefall vorhergesagt ist. Oder er schlägt Ihnen ein Restaurant vor, wenn Sie auf Reisen sind. Sense Companion ist jedoch nicht vorinstalliert. Ab dem zweiten Quartal sollen Nutzer den Assistenten über den Google Play Store herunterladen.

Wenn Sie das Smartphone in die Hand nehmen, leuchtet das kleine Display auf. So lesen Sie etwa die Uhrzeit ab, ohne den großen, stromfressenden Bildschirm einschalten zu müssen. Die Optionen zu dem Zweitbildschirm können Sie in den Einstellungen anpassen.

HTC Voice: HTC verbaut insgesamt 4 Mikrofone, die Ihrer Stimme im 360-Grad-Radius noch auf 2 Metern zuhören. Besonders interessant bei Video- und Tonaufnahmen für 3D-Sound.

USB-C 3.1 des U Ultra, eine Klinkenbuchse gibt es nicht mehr.
Vergrößern USB-C 3.1 des U Ultra, eine Klinkenbuchse gibt es nicht mehr.

Als Anschluss ist der jetzt branchenübliche USB-Typ-C-Standard verbaut. Außerdem gibt es WLAN-ac, LTE Cat11 (600 Mbit/s), Bluetooth 4.2, NFC und einen Fingerabdrucksensor.

Lesetipp: Die besten Android-Smartphones im Test

Multimedia: Kamera mit

Kamera: Der BSI-Sensor der Hauptkamera löst mit 12 Megapixel aus - hier kommt auch HTCs UltraPixel-2-Technik zum Einsatz. Die Pixelgröße entspricht 1,55µm. Dank der Kombination aus Phasenvergleichs-, Kontrast- und Laser-Autofokus, tritt das typische Fokuspumpen nicht mehr so stark auf. Die Kamera stellt schnell auf entsprechende Objekte scharf, ist jedoch nicht so smooth wie beim iPhone 7. Die Kamera bietet einen optischen Bildstabilisator (OIS) sowie eine weite f/1.8-Blende. Im Pro-Modus passen Sie sämtliche Werte manuell an und können Bilder im RAW-Format aufnehmen. Videos sind mit 4K möglich, bei Zeitlupen-Videos reduziert sich die Auflösung auf 720p bei 120 Bildern pro Sekunde.

Die Kamera ermöglicht Ihnen eine schöne Tiefenschärfe bei nahen Objekten. Einen speziellen Modus wie beim iPhone 7 oder dem Huawei Mate 9 gibt es dagegen nicht. Die Testfotos zeigen eine hohe Bildqualität mit natürlichen Farben und guter Helligkeit auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

Mit der Frontkamera knipsen Sie Selfies mit maximal 16 Megapixel. Auch Sie verfügt wie die Hauptkamera über Auto-HDR. Bei schlechteren Lichtverhältnissen können Sie in den UltraPixel-Modus wechseln, um deutlich mehr Lichtinformationen einzufangen, wodurch die Selfies attraktiver werden.

HTC USonic: Dem HTC U Ultra liegt das neue Headset USonic bei. USonic optimiert mithilfe einer Analyse Ihres Innenohres durch Schallimpulse den Sound auf Ihr Gehör. Und tatsächlich zeigen Sie Optimierungen unterschiedliche Ergebnisse bei verschiedenen Testern. In Den USonic-Optionen sind unterschiedliche Audio-Profile speicherbar.

Multimedia

HTC U Ultra (Note: 1,86)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

4096 x 3072 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

3840 x 2160 Bildpunkte / gut / ja / ja

DLNA

ja

Verfügbarkeit und Preis des HTC U Ultra

Alle Farben des HTC U Ultra: Weiß, Schwarz, Blau und Pink.
Vergrößern Alle Farben des HTC U Ultra: Weiß, Schwarz, Blau und Pink.

Das HTC U Ultra mit 64 GB ist demnächst zu einem Preis von 749 Euro verfügbar. Sie können sich zwischen den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Pink entscheiden.

Die Sapphire Glass Limited Edition des HTC U Ultra mit einem Display aus Saphir-Glas und 128-GB-Speicher kommt zu einem Preis von 899 Euro UVP in den Handel.

ALLGEMEINE DATEN

HTC U Ultra

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

HTC

Internetadresse von HTC

www.htc.com/de/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

749 Euro

Technische Hotline

0692 / 2227334

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

HTC U Ultra

Größe (L x B x H in Millimeter)

162 x 80 x 8 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 7.0

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 821 (Quad-Core. 2 x 2.15 GHz + 2 x 1.6 GHz)

3G/4G-Tempo / LTE

600 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.2 / ac / ja / ja

USB / Klinkenstecker

USB-C / ja

interner Speicher / davon frei / Speichererweiterung

64 GB / 53,4 GB / Micro-SD

Lieferumfang

Lade-Adpter, USB.Kabel, Headset, Schutzhülle

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

sehr viel / sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
2244932