1310500

HTC HD2 im Test

11.02.2010 | 09:00 Uhr |

Big Business mit dem HTC HD2

Gute Software-Ausstattung auf dem HTC HD2
Vergrößern Gute Software-Ausstattung auf dem HTC HD2

Business-Anwender schätzen das HTC HD2 wegen der guten Anbindung an Office-Software und den PC. Dank Mobile Office lassen sich Word-, Excel- oder Powerpoint-Dateien öffnen und sogar bearbeiten. Das ist besonders lobenswert, weil auf vielen aktuellen Smartphones nur das Betrachten dieser Dateien möglich ist. Das Synchronisieren von Kalender und Kontakten erfolgt problemlos über Active Sync.

Sogar Navigations-Software hat HTC auf das Smartphone gepackt - aber nur als Testversion. Die muss man allerdings erst aktivieren - per Mail bekommt der Nutzer den Schlüssel zugesandt. Wer die Europa-Vollversion von CoPilot kaufen will, zahlt 70 Euro. Das Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet 30 Euro.

Sensible Sensoren auf dem HTC HD2
Das HTC HD2 hat viele Sensoren eingebaut: Der Beschleunigungssensor beispielsweise sorgt für die richtige Ausrichtung des Displays. Zugleich schaltet er den Klingelton ab, wenn man das Handy auf den Tisch legt. Das bieten nur wenige Smartphones.
Der Helligkeitssensor prüft die Ruftonlautstärke und sorgt für lauteres Klingeln, sobald das HD2 in der Tasche verschwindet. Am wichtigsten ist jedoch der Näherungssensor: Hält man das HD2 ans Ohr, schaltet sich das Display ab. Damit wird verhindert, dass man beim Telefonieren auf dem Touchscreen versehentlich Funktionen aktiviert oder deaktiviert.

Das Licht geht sofort wieder an, wenn man das Smartphone ein paar Zentimeter vom Ohr weg hält. Dann kann man in Ruhe den Lautsprecher aktivieren oder im Telefonbuch nach einer Nummer suchen.

Fazit
Das HD2 ist ein Kauftipp. Schon sein Design spricht sofort an. Zudem ist es sehr leistungsfähig - dafür sorgt der Snapdragon-Prozessor von Qualcomm mit 1 GHz Taktrate. Das Smartphone reagiert schnell und ist zudem proppenvoll mit nützlicher Software (Office Mobile, Twitter, Footprints, CoPilot Testversion). Für weiteren Bedarf gibt es Programme im Windows Market Place und noch mehr im Internet - insgesamt rund 20.000 Anwendungen. Das HTC HD2 kostet zwar 620 Euro - ist diesen Preis aber auf jeden Fall wert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310500