2534242

HP Pavilion Gaming 16 im Test: Spiele-Notebook fürs Full-HD-Gaming

24.09.2020 | 11:20 Uhr |

Viel Bildschirm, aber wenig Gewicht bietet das Pavilion Gaming 16 mit Geforce GTX 1660 Ti.

Das HP Pavilion Gaming 16 besitzt einen großen 16,1-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, geht bei den Gehäuse-Abmessungen und dem Gewicht von knapp über 2,2 Kilogramm aber eher in Richtung 15-Zoll-Laptop. Damit will HP eine Zielgruppe ansprechen, die Leistung für aktuelle Spiele fordert, den Laptop aber nicht ausschließlich zum Zocken einsetzt.

Das spiegelt sich im Gehäusedesign wider: Es ist im Vergleich zu Hardcore-Spiele-Notebooks zurückhaltend, verzichtet aber nicht auf typische Merkmale wie ein kantiges und eckiges Gehäuse mit dem Pavilion-typischen Zuschnitt des Displayrahmens und die grüne Tastenbeschriftung. Die WASD-Tasten sind außerdem mit einer Umrandung hervorgehoben. Auch das Omen Command Center aus den High-End-Spiele-Laptops von HP ist vorinstalliert. Doch mit dem seitlich sehr schmalen Display-Rahmen (Micro-Edge-Bezel) nimmt das Pavilion auch einen aktuellen Trend bei ultramobilen Notebooks auf.

GTX 1060 Ti kann auch Raytracing

Im Laptop arbeiten der 6-Kerner Intel Core i7-10750H aus der Comet-Lake-Serie sowie eine Geforce GTX 1660 Ti im Max-Q-Design: Die GPU läuft mit 1140 MHz im Standard- und 1335 MHz im Boost-Takt und bringt 6 GB GDDR6 mit. Im 3D Mark liegt die GTX 1660 Ti rund elf Prozent hinter einer RTX 2060 im Test "Fire Strike", mit steigender Auflösung wächst auch der Abstand auf bis zu 18 Prozent im Fire Strike Ultra. Im Raytracing-Test "Port Royal" bekommt die GTX-Karte die Grenzen aufgezeigt: Die RTX-Modelle 2060 und 2080 sind mehr als doppelt beziehungsweise fast dreimal so leistungsfähig.

Das bestätigt sich auch in Spiele-Benchmarks: In Shadow of the Tomb Raider liefert das Pavilion Gaming 16 nur bei mittlerer Raytracing-Stufe stabil spielbare Bildraten. Doch abgesehen von Raytracing genügt die GTX 1660 Ti vollauf für optimales Spielen in Full-HD: In Shadow of the Tomb Raider liefert sie 64 (Ultrahoch) bis 74 (Hoch) Bilder pro Sekunde. Bei älteren Spielen wie Rise of the Tomb Raider bleiben 82 fps in der Einstellung "Sehr hoch". Auch wenn Sie in GTA 5 alle Qualitätsregler auf Maximal stellen, kommt das HP-Notebook mit 55 fps nicht ins Schwitzen.

Pavilion Gaming 16: Zurückhaltendes Design, aber trotzdem klar als Spiele-Notebook zu erkennen.
Vergrößern Pavilion Gaming 16: Zurückhaltendes Design, aber trotzdem klar als Spiele-Notebook zu erkennen.
© HP

Comet-Lake-CPU im Härtetest

Der CPU-Test mit Cinebench R20 ist beim Pavilion Gaming aus zweierlei Gründen interessant: Zum einen beim Vergleich des Intel 6-Kerners mit dem AMD 8-Kerner Ryzen 9 4900HS, den der Comet-Lake krachend verliert, weil der Ryzen einen fast doppelt so hohen Wert erzielt. Und zum anderen beim Vergleich mit einem Core i7-9750H, dem Vorgänger aus der Coffee-Lake-Generation: Der unterscheidet sich zum Comet-Lake durch den niedrigeren Turbo-Boost-Takt. Auch in diesem Vergleich unterliegt der neuere Core i7 knapp, weil die Vergleichswerte aus einem 17-Zoll-Notebook stammen, wo es mehr Platz für eine bessere Kühlung gibt.

CPU-Höchstleistung wie im Cinebench ist aber in der Praxis selten gefragt, hier zählt eher das effiziente Zusammenspiel aller Komponenten: Das beweist das Ergebnis des Pavilion Gaming im PC Mark 10, wo er bei Office- und Internet-Anwendungen so schnell wie das Notebook mit Coffee-Lake-Prozessor ist und vor allem beim Office-Test den Laptop mit dem Ryzen 9 deutlich abhängt. Damit macht das Pavilion Gaming auch als Allrounder einen guten Eindruck.

Den unterstützt außerdem die ordentliche Akkulaufzeit: Beim WLAN-Surfen mit reduzierter Helligkeit (180 cd/qm) schafft das Pavilion über 7,5 Stunden. Bei üblicher Last arbeiten die Lüfter mit einem deutlich wahrnehmbaren, aber gleichmäßigen Rauschen. Erst beim Spielen wird das HP-Notebook dann deutlich lauter.

Die Ausstattung geht für den Preis in Ordnung: Nur die SSD ist mit 512 GB etwas knapp bemessen, aber findige Schnäppchen-Jäger halten die Augen offen nach der Konfiguration mit 1-TB-SSD, die teilweise kaum teurer angeboten wird. Allerdings sollten sie beachten, dass es auch Modelle mit einer Geforce GTX 1650 mit lediglich 4 GB Grafikspeicher gibt. An Bord ist ein Gigabit-LAN-Anschluss, der auch bei Gaming-Laptops keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Das WLAN-Modul arbeitet mit 11ac-Standard. Für die Peripherie gibt es zweimal USB 3.0 (Typ-A) und eine Typ-C-Buchse, die auch Displayport-Signale ausgibt. Ein externer Monitor lässt sich aber auch über einen HDMI-2.0-Ausgang anschließen.

Das entspiegelte 16,1-Zoll-Display zeigt eine gute Bildqualität mit einer Leuchtdichte von über 300 cd/qm und einer sehr gleichmäßig verteilten Helligkeit. Der Kontrast ist ordentlich, der Schwarzwert aber nicht ganz optimal. Bei der Farbraumabdeckung überzeugt das Display mit 97 Prozent für sRGB und 73 Prozent für Adobe-RGB.

Die Tastatur bietet einen sehr klaren Druckpunkt und einen guten Hub - die meisten Spieler werden damit sehr zufrieden sein. Die Enter-Taste ist aber nur einzeilig ausgeführt. Rechts sitzt ein Ziffernblock mit nur minimal schmaleren Tasten. Das Touchpad reagiert schnell und präzise, auch sein Druck-Feedback überzeugt.

DIE TECHNISCHEN DATEN

HP Pavilion Gaming 16

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i7-10750H (2,60 GHz, Turbo-Boost bis 5 GHz; 6 Kerne/ 12 Threads)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

16.153 MB (16.384 MB), DDR4-2933

Grafikchip (Grafikspeicher)

Nvidia Geforce GTX 1660 Ti (6 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

16.1 Zoll (40.9 Zentimeter), 1920 x 1080, Matt

Festplatte

NVMe-SSD Samsung PM981 (M.2 2280): 476,2 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet

WLAN

802.11ac (2x2)

Bluetooth

Bluetooth 5

Schnittstellen Peripherie

2x USB 3.0 (rechts, links), 1x Typ-C (rechts), 1x Kartenleser (rechts, SD-Karte), 1x LAN (rechts), x Thunderbolt ()

Schnittstellen Video

1x HDMI (rechts), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

1x Audioausgang/ -eingang (rechts)

GESCHWINDIGKEIT

HP Pavilion Gaming 16 (Note: 2,40)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

113 Punkte (von 113)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

87 Punkte (von 170)

Gaming-Score

74 Punkte (von 100)

BILDSCHIRM

HP Pavilion Gaming 16 (Note: 2,25)

Größe

40,9 Zentimeter / 16,1 Zoll

Auflösung

1920 x 1080 Bildpunkte

Punktedichte

137 dpi

Helligkeit

327 cd/m²

Helligkeitsverteilung

92 %

Kontrast

833:1

Abdeckung Farbraum (Prozent)

sRGB: 97, Adobe-RGB: 73, P3: 72

Entspiegelung

hervorragend

MOBILITÄT

HP Pavilion Gaming 16 (Note: 1,41)

Akkulaufzeit (WLAN-Test)

7:56 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

2230 / 640 Gramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

HP Pavilion Gaming 16 (Note: 1,00)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 2,0 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

24 / 48 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

HP Pavilion Gaming 16

Internetadresse von HP

www.hp.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

1399 Euro / 1350 Euro

Technische Hotline

069/29993434

Garantiedauer

24 Monate

PC-WELT Marktplatz

2534242