1244424

HP Ipaq RZ1710

11.05.2005 | 10:28 Uhr |

HP Ipaq RZ1710

WERTUNG: 6,7
PREIS: ca. 300 Euro

PLUS: Größe, Gewicht
MINUS: Performance, Speicher, kein VGA, kein WLAN, kein Bluetooth, nur SD

Das einzige Plus des HP Ipaq RZ1710 im Test ist sein kleines und leichtes Gehäuse. Mit den Maßen 114 x 70 x 13 Millimeter und einem Gewicht von 120 Gramm ist der RZ1710 der Winzling im Testfeld. Im Vergleichstest der Digital.World 5/2004 punktete der kleine Ipaq wenigstens noch mit seiner guten Bildschirmqualität, doch im VGA-Zeitalter liegt die Messlatte höher. WLAN und Bluetooth fehlen - dadurch wirkt der RZ1710 im Testfeld beinahe wie ein Exot. Die 32 MB Speicher, von denen nur 27 MB nutzbar sind, sind für einen aktuellen Pocket-PC zu wenig. Bei rechenintensiven Anwendungen wird der Arbeitsspeicher schnell knapp. Zudem agiert der 203-MHz-Prozessor von Samsung zu langsam. Beim Benchmark lieferte er das mit Abstand schlechteste Ergebnis. Somit eignet sich der Ipaq RZ1710 eigentlich nur als Organizer und gelegentlich als Musik-Player. Hierfür ist der Preis von rund 300 Euro allerdings zu hoch.

Toshiba Pocket PC E830

WERTUNG: 8,2
PREIS: ca. 650 Euro

PLUS: Großes VGA-Display, Speicher, Akkulaufzeit,WLAN, Bluetooth, zwei Steckplätze
MINUS: Größe, Gewicht

Toshiba hat den Pocket PC E830 im gleichen Gehäuse wie seinen direkten Vorgänger E800 untergebracht. Das VGA-Display ist mit 60 x 80 Millimetern genauso groß wie das des Ipaq HX4700. Die beiden führen damit das Testfeld an. Der Toshiba Pocket PC E830 ist im Vergleich zum Ipaq allerdings unhandlicher und mit 195 Gramm das Schwergewicht unter den getesteten Pocket-PCs. Der üppige Speicher von 147 MB lässt sich über Compact-Flash- und SD-Karten erweitern. Beide Steckplätze bieten Platz für zusätzliche Hardware. Ein Schalter unten am Gehäuse aktiviert die WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle. Das Programm Connectivity Doctor erleichtert die Konfiguration und hilft bei Problemen mit den Netzwerkanschlüssen. Die Performance des PXA272-Prozessors mit 520 MHz steht der des vergleichbaren Fujitsu-Siemens Pocket Loox 720 in nichts nach: Das Gerät erledigt alle Aufgaben zügig und problemlos. Ein überdurchschnittliches Ergebnis erbrachte der Akkutest: Mit knapp 5,5 Stunden beweist der Toshiba Pocket PC E830 die größte Ausdauer unter den getesteten VGA-Modellen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1244424